+

Ergebnisse der Tölzer Impulsgruppe

Gries-Anwohner wünschen sich Wochenmarkt, Licht, keine Bäume

Die „Impulsgruppe Gries“, in der auch Anwohner und Unternehmensvertreter sitzen, hat ihre Arbeit aufgenommen und sich jüngst zu einem zweiten Arbeitstreffen im Rathaus getroffen. Der designierte Tölzer Stadtbaumeister Florian Ernst stellte in der Stadtratssitzung am Dienstag erste Ergebnisse und Wünsche der Gries-Anwohner vor.

Bad Tölz – Vereinbart wurden insgesamt neun Planungsziele für die Neugestaltung des vielleicht am besten erhaltenen alten Tölzer Stadtteils. Zum Beispiel das Thema Wohnen und Arbeiten. Auch künftig soll das Quartier einen Mix von Gewerbe, Dienstleistungen und attraktivem Wohnort für Jung und Alt bieten. Kunst und Kunsthandwerk stellen dabei ein besonderes Potenzial dar. Wichtig ist den Arbeitskreismitgliedern, dass der Wochenmarkt im Gries bleibt und nicht in die Marktstraße verlegt wird.

Ernst gab auch die Anregung von Anwohnern für ein kommunales Förderprogramm bei der Sanierung der historischen Bauten und Fassaden weiter. Der Gries (nicht: das Gries) soll barrierefrei werden. Langzeitparken wird weiterhin nur Anwohnern gestattet. Eine Reduzierung der Stellplätze am Jungmayrplatz soll die Aufenthaltsqualität erhöhen. Während der Bauzeit bei den anstehenden Maßnahmen sollen die Anwohner auf dem Stadtwerke-Parkplatz unterkommen.

Die Impulsgruppe hält die Brunnen für markante Elemente des früheren Handwerker-Viertels. Sie sollen gegebenenfalls restauriert werden. Gewünscht ist an ausgewählten Stellen eine Sitzmöblierung. Auch ein Lichtkonzept wird für den Stadtteil vorgeschlagen. Dunkelzonen sollen so beseitigt und die architektonischen Qualitäten des Quartiers herausgearbeitet werden. Der Wohnraum der Anwohner soll dabei nicht beeinträchtigt werden.

Die Forderung nach mehr Grün teilen die Impulsgruppe und die Anlieger nicht. Es sollen keine neuen Bäume gepflanzt werden. Dafür ist an ausgesuchten Stellen „begleitendes Grün“ vorgesehen.

All die Maßnahmen und Ideen sollen durch ein aktives Baustellen-Marketing begleitet werden. Zur Öffentlichkeitsarbeit gehören auch Info-Briefe und Flyer für die Anlieger.  cs

Infos gibt es im Internet auf www.unsergries.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

150 Teilnehmer diskutieren über Alpenflüsse: Nicht immer Einigkeit, aber zumindest Dialog
Bei einem Renaturierungsprojekt in Kochel-Brunnenbach klaffen die Vorstellungen von Wasserwirtschaftsamt und Landwirten auseinander: Eines von vielen Beispielen für …
150 Teilnehmer diskutieren über Alpenflüsse: Nicht immer Einigkeit, aber zumindest Dialog
Tölz-Live: Mönch aus Äthiopien besucht Hohenburg und Veranstaltungstipps 
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Mönch aus Äthiopien besucht Hohenburg und Veranstaltungstipps 
Sportpark-Einweihung: „Ein Tölzer Aushängeschild“ wird gefeiert
Am „höchsten und sportlichsten Punkt von Bad Tölz“ trafen sich am Samstag zahlreiche Besucher, um vor dem Eisstadion auf der Flinthöhe die Einweihung des Sportparks mit …
Sportpark-Einweihung: „Ein Tölzer Aushängeschild“ wird gefeiert
Die Wahl im Stimmkreis 111 im Live-Ticker:  Wo war die Wahlbeteiligung am höchsten?
Die Auszählung hat begonnen. Gespannt werden die ersten Ergebnisse aus dem Stimmkreis erwartet. Wie das Tölzer Land wählt und alle Reaktionen und News dazu, berichten …
Die Wahl im Stimmkreis 111 im Live-Ticker:  Wo war die Wahlbeteiligung am höchsten?

Kommentare