+
Girlanden aus Herzen und ein Appell an die Mitmenschlichkeit zierten am Mittwoch die Tölzer Isarbrücke.

Appell an die Mitmenschlichkeit

Tölzer Herzchen-Aktion: Das sagt die Initiatorin

  • schließen

Herzen prägten am Mittwoch das Tölzer Stadtbild: Nach dem guten Abschneiden der AfD  bei der Wahl wollten einige Tölzer ein Zeichen setzen. Die Initiatorin erklärt ihre Motivation.

Bad Tölz - Bunte Herzen aus Kreide auf den Gehsteigen und dem Pflaster der Marktstraße. Herzgirlanden am Geländer der Isarbrücke. Dazwischen ein Appell für mehr Mitmenschlichkeit und Herzen zum Abreißen und Mitnehmen. Die Aktion sorgte am Mittwoch in Bad Tölz für Aufsehen.

Gegenüber dem Tölzer Kurier äußerte sich eine der Initiatorinnen über ihre Motivation – namentlich genannt werden wollte sie nicht. Das gute Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl am Sonntag habe sie „geschockt“, sagt sie. Sie finde die Idee verstörend, dass viele Nachbarn, Menschen, die sie morgens beim Bäcker trifft und die sie freundlich grüßen, rechtspopulistisch gewählt haben müssen. In Bad Tölz war die AfD auf 12,1 Prozent der Zweitstimmen gekommen. 

In dieser Situation war es ihr und einigen Freunden wichtig, im öffentlichen Raum ein gegenteiliges Zeichen zu setzen. Mit den Herzen „wollten wir das Positive in unserer Gesellschaft bestärken“, sagt sie. Denn in Bad Tölz fühle sie sich eigentlich „wohl und sicher, friedlich und gut aufgehoben“. Daher sagt sie: „Wir sollten uns auf unsere Stärken besinnen und uns daran erinnern, dass 87,9 Prozent der Menschen in Bad Tölz nicht die AfD gewählt haben.“ 

Die über die Stadt verteilten Herzen haben laut der Initiatorin auch den Zweck, allen, die Mitgefühl und Mitmenschlichkeit vertreten, zu zeigen, „dass sie nicht allein sind – auch wenn die anderen laut sind“. Dass schon am Morgen viele Herz-Zettelchen abgerissen waren, freut die Initiatorin. „Das zeigt, dass die Menschen sich damit auseinandergesetzt haben.“

 Die Girlanden an der Isarbrücke waren aber schon im Lauf des Vormittags wieder abgehängt. Das große Plakat mit dem roten Herzen, dass die Initiatoren auf dem Kalvarienberg aufgehängt hatten, leuchtete auch am Donnerstag noch über Bad Tölz und begrüßte weithin sichtbar die Besucher. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sturm deckt Dach ab und wirft Bäume um
Ein Sturm mit orkanartigen Böen sorgte am Sonntag für mehrere Feuerwehreinsätze in Kochel am See.
Sturm deckt Dach ab und wirft Bäume um
„Lichterzauber“ – schöner denn je
So muss ein Christkindlmarkt sein: Glitzernder Schnee, knackige Kälte, funkelnde Lichter – quasi wie aus dem Bilderbuch. Die Lenggrieser haben es einfach drauf mit ihren …
„Lichterzauber“ – schöner denn je
„Wir können nur immer wieder mahnen“
Was tut die Rechtsaufsicht im Landratsamt gegen den immer wieder kritisierten Hang der Bürgermeister, wichtige kommunale Angelegenheiten nur noch nichtöffentlich zu …
„Wir können nur immer wieder mahnen“

Kommentare