+

Tölzer Hütte

„Kein Murks“ auf der höchsten Baustelle

Die Tiefbauer sind fertig, jetzt sind neue Firmen am Zug: Der Umbau der Tölzer Hütte am Schafreuter geht voran.

Bad Tölz/Hinterriß Der Umbau der „Tölzer Hütte“ am Schafreuter ist die höchste Baustelle im Tölzer Land. Das stimmt so zwar nicht ganz, denn tatsächlich steht das bewirtschaftete Unterkunftshaus der Tölzer Alpenvereinssektion 500 Meter jenseits der Tiroler Landesgrenze, doch das Karwendelgebirge sehen alle Bergfreunde aus der Region gleichsam als ihr Wohnzimmer an.

Es handelt sich bestimmt auch um eine der interessantesten und spannendsten Baustellen: „Hier oben mitzuarbeiten ist ein ganz besonderes Erlebnis“, versicherten alle Handwerker bei einem Ortstermin am Donnerstag oben am Berg. An diesem Tag war auf der Baustelle nämlich Stabwechsel. Die Firma HPT Spezialtiefbau aus dem Tiroler Pitztal ließ nach sechs Wochen Arbeit am Berg ihre schweren Gerätschaften wieder ins Tal fliegen.

Gleichzeitig kamen Vertreter der Lenggrieser Firma Simon Holzbau und einer Trockenbaufirma aus Gilching zur Hütte, um mit dem Tölzer Bauleiter Wolfgang Buchner vor Ort das weitere Vorgehen zu besprechen.

Alpenverein arbeitet nur mit „Leuten aus dem Spitzenbereich“

Nach den Tiefbauern sind jetzt also neue Firmen am Zug. Droben am Berg, das machte Buchner deutlich, „darf es keinen Murks geben“. Deshalb arbeitet der Tölzer Alpenverein auch nur „mit den passenden Leuten aus Spitzenbetrieben“ zusammen.

Im Fünfminutentakt bewältigt die Maschine der Tiroler Helicopterfirma Wucher die Distanz aus dem Tal zur gut 900 Meter höher gelegenen Baustelle und wieder zurück. Bei jeder Aktion am Boden erzeugen die Rotorblätter einen Höllenlärm, einen Orkan und einen Staubwirbel, dass man sich hinducken muss, um nicht umgeblasen zu werden.

Sekunden später geht es dann gleichsam im Sturzflug wieder hinunter. Klar, dass sich Pilot Walter Seifert und sein Bodenpersonal keinen Fehler erlauben dürfen und jeder Handgriff sitzen muss.

„Nicht nach Uhrzeiger gearbeitet, sondern oft bis Einbruch der Dunkelheit“

Andreas Moll und seine Kollegen von der Tiroler Tiefbaufirma kehren nun nach sechs Wochen wieder ins heimatliche Pitztal zurück. „Es war eine gute Zeit, und wir wurden optimal versorgt“, versichert Moll. Dieses Lob war auch an den aufmerksamen Hüttenwart der Sektion, Lukas Buckel, adressiert, der die Handwerker jeden Tag mit dem Frühstück und einem per Materialseilbahn angelieferten Mittag- und Abendessen aus dem Gasthof Post in Hinterriß versorgt hat. „Gearbeitet haben wir nicht nach dem Uhrzeiger, sondern oft bis zum Einbruch der Dunkelheit“, sagt Moll und macht damit auch deutlich, dass das hier oben nur eine Aufgabe für belastbare Leute sein kann.

Auch für den Tölzer Bauleiter, passionierten Bergsteiger und Bergwacht-Aktiven Wolfgang Buchner (70) ist diese 1830 Meter hoch gelegene Baustelle unterm Gipfel des Schafreuters eine „Herzensangelegenheit“.

Bei der mit 1,3 Millionen Euro veranschlagten Baumaßnahme werden unter anderem der Steilhang unterhalb der Hütte stabilisiert, der Eingangsbereich und die Küche vergrößert und modernisiert sowie das ganze Gebäude energetisch saniert. Ein Wermutstropfen bleibt: Für Besucher bleibt die „Tölzer Hütte“ das ganz Jahr über geschlossen. (Rainer Bannier)

Lesen Sie auch:

Benediktbeuern: Parken vorm Kloster kostet ab 1. August

Lagerfeuer auf Isar-Insel: Anzeige für vier Münchner

Tölzer Hütte: Bürgschaft spart viel Geld

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blockiertes Wehr: Ärger nach Hochwasser-Schäden in Gaißach
Auch in der Gemeinde Gaißach hat das Hochwasser vom Dienstag immense Schäden angerichtet. In der Kritik steht nun vor allem ein Wehr, das sich nicht öffnen ließ.
Blockiertes Wehr: Ärger nach Hochwasser-Schäden in Gaißach
So funktioniert die Nachverfolgung von Corona-Kontakten im Gesundheitsamt Bad Tölz
Mit wem hatte ein Corona-Infizierter Umgang, wen könnte er angesteckt haben? Zwei Kontakt-Nachverfolger aus dem Tölzer Gesundheitsamt berichten aus ihrem Alltag.
So funktioniert die Nachverfolgung von Corona-Kontakten im Gesundheitsamt Bad Tölz
Tölz live: Vorschau auf Freitag
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Vorschau auf Freitag
Coronavirus im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Zwei infizierte Reiserückkehrer
Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.
Coronavirus im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Zwei infizierte Reiserückkehrer

Kommentare