Im Tölzer Impfzentrum an der Schützenstraße wird am 30. September die letzte Spritze gesetzt.
+
Im Tölzer Impfzentrum an der Schützenstraße wird am 30. September die letzte Spritze gesetzt.

Landkreis setzt verstärkt auf mobile Angebote

Tölzer Impfzentrum schließt Ende September

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    VonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Aus zwei mach‘ eins: Ab Oktober wird es im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen nur noch ein Impfzentrum geben. Stattdessen setzt man verstärkt auf mobile Angebote.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Landrat Josef Niedermaier hatte es schon Anfang August in einem Interview mit dieser Zeitung angedeutet, jetzt werden Fakten geschaffen: Ab Oktober wird es im Landkreis nur noch ein Impfzentrum geben. Der Tölzer Standort schließt Ende des Monats. Am 30. September wird dort die letzte Spritze gesetzt. Erhalten bleibt das Impfzentrum an der Wolfratshauser Gebhardtstraße.

Neuausrichtung der bayerischen Impfstrategie

Die Reduzierung des Angebots gehe auf die Neuausrichtung der bayerischen Impfstrategie zurück, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts. „Demnach sollen niedergelassene Ärzte und Betriebsärzte beim Impfen künftig gegenüber einem staatlichen Impfangebot Vorrang haben“, so Pressesprecherin Sabine Schmid. Nach dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz und dem neuen Impfkonzept des bayerischen Gesundheitsministeriums liegt bis Ende des Jahres der Schwerpunkt auf den mobilen Impfteams.

Impfmobil tourt seit 9. August durch den Landkreis

Auf die setzt der Landkreis seit wenigen Wochen verstärkt. Der Impfbus, den die Aicher Group im Auftrag des Landkreises betreibt, ist seit 9. August unterwegs. Ohne Registrierung und Anmeldung können sich Interessierte dort ihren Piks abholen. Das Vakzin ist frei wählbar. Viele entschieden sich zuletzt für „Johnson & Johnson“. Von diesem Impfstoff reicht eine Injektion.

441 Menschen (Stand: 30. August) ließen sich bislang bei diesen Gelegenheiten impfen. Die Resonanz war dabei ganz unterschiedlich. Zu den beiden Terminen an der Brauneckbahn kamen insgesamt 134 Impfwillige – möglicherweise auch angelockt von den Gutscheinen für die Bergbahn. Am Blomberg ließen sich 20 Menschen impfen, an der Herzogstandbahn sieben. Bei letzterem Termin goss es allerdings in Strömen.

Auch bei Fußballspielen lassen sich Menschen impfen

Durchaus frequentiert waren auch die Termine bei den Spielen vom SV Bad Tölz. 67 Menschen ließen sich eine Injektion setzen, beim SV Bad Heilbrunn waren es neun, beim BCF Wolfratshausen fünf Interessierte. Durchaus gelohnt hat sich die Station am Kloster Benediktbeuern: 31 Impflinge holten sich eine Spritze ab. 73 Menschen verbanden einen Einkauf im Möbelhaus XXXLutz in Wolfratshausen mit einer Impfung. Weitere Stationen waren der Kochler Bahnhof (23), das Kanapee-Festival in Bad Tölz (12), die DLRG in St. Heinrich (9), das Rathaus in Icking (11), der Isartaler Elektromarkt in Geretsried (26) und der dortigen Wochenmarkt (14).

Weitere Stationen des mobilen Impfteams

Und der Impfbus tourt weiter. An diesem Donnerstag steht er von 9 bis 18 Uhr erneut am Isartaler Elektromarkt in Geretsried. Am Freitag, 3. September, kommt er von 18 bis 22.30 Uhr zum SV auf die Tölzer Flinthöhe. Die Tölzer Tafel, die in der Südschule an der Kramkenhausstraße Lebensmittel verteilt, steuert das mobile Impfteam am Samstag, 4. September, um 15 Uhr an. Geimpft wird bis 19 Uhr. Einen Flohmarktbesuch in Tölz kann man am Sonntag, 5. September, mit dem Impfen verbinden. Von 7 bis 16 Uhr ist das im Moraltpark möglich.  

Weitere Termine des mobilen Impfteams auf www.lra-toelz.de/Coronaimpfung

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare