+
Beeindruckender Konzertsaal: Diese Aufnahme zeigt den Tölzer Knabenchor bei einem Konzert kurz vor Weihnachten 2017 im „Concertgebouw“ in Amsterdam. Es wurde im Radio live übertragen. „Es ist der schönste und bestklingendste Saal der Welt“, schwärmt Barbara Schmidt-Gaden. Am Ende gab es stehende Ovationen für die Tölzer, die von Christian Fliegner (rechts neben dem Flügel) und Clemens Haudum (rechts neben dem Dirigentenpult) begleitet wurden.

Tölzer Knabenchor singt in Versailles

Meisterleistung an Ostern in Frankreich

  • schließen

Große Ehre für den Tölzer Knabenchor: Er führt am Karsamstag und Ostersonntag die Matthäus-Passion in der Schlosskapelle von Versailles auf. Bald sind die Sänger wieder in Tölz zu hören. Und auch organisatorisch gibt es Neues zu berichten.

Bad Tölz/Paris– Nicht nur der Ort, sondern auch die Aufführung der Matthäus-Passion sind etwas ganz Besonderes. Sowohl Chor eins als auch Chor zwei der Passion und darüber hinaus auch der Choralchor mit dem „Cantus Firmus“ werden ausschließlich vom Tölzer Knabenchor gesungen. Auch sämtliche Sopran- und Alt-Arien werden von Tölzer Solisten übernommen. „Auf diese Weise erklingt die Matthäus-Passion in vollem Umfang in einem einheitlichen Klangbild und folgt der Bach’schen Tradition“, sagt Knabenchor-Pressesprecher Peter Schulz.

Die beiden Konzerte sind seit über einem Jahr ausverkauft. Chorgründer Gerhard Schmidt-Gaden ist in Frankreich sehr bekannt und wurde mehrmals hochrangig kulturell ausgezeichnet.

Die Anfrage aus Paris kam vor zwei Jahren, nach einem Auftritt beim renommierten Festival in Lausanne, auf den Schreibtisch im Knabenchor-Organisationsbüro. „Es ist für uns eine große Ehre, in Versailles aufzutreten“, sagt Geschäftsführerin Barbara Schmidt-Gaden. „Für die Kinder war es eine sehr anspruchsvolle Arbeit, die Bach-Arien einzustudieren.“ Das Konzert in Versailles ist übrigens fest in bayerischer Hand. Der Chor wird von der Hofkapelle München begleitet, die Gesamtleitung hat Michael Hofstetter inne. Den Evangelisten singt Clemens Kerschbaumer, die weiteren Arien übernehmen Aco Biscevic (Tenor) sowie Raimund Nolte (Jesus; Bassbariton) und Norman Patzke (ebenfalls Bassbariton).

Der Programmkalender des Knabenchors ist derzeit dicht gefüllt. Neben verschiedenen klassischen Konzerten steht auch die Reise von sechs Solisten nach Japan bevor. Sie begleiten die Komische Oper Berlin, um unter anderem in Tokio die „Zauberflöte“ aufzuführen. Ein Schullehrer wird sie in diesen zwei Wochen unterrichten.

Eher gesellschaftlicher Natur ist am 9. April ein Auftritt beim Benefizabend für „Special Olympics“ in München. Gewürdigt werden Sportler, die geistig und körperlich behindert sind. Neben dem Knabenchor stehen unter anderem Prinz Leopold von Bayern, Paul Breitner, Christian Springer und Peter Maffay auf der Bühne.

Wenige Tage später geht es nach Italien – am 14. April steht ein Konzert in Rovigo nahe Padua auf dem Programm. „Endlich einmal wieder“, sagt Barbara Schmidt-Gaden und stöhnt: „Es war ein großer bürokatischer Akt.“ Die Italiener sind beim Auftritt von Kindern sehr streng, dutzende Formulare müssen ausgefüllt werden. Der Chor wird geistliche Musik aufführen und einige bayerische Volkslieder singen: „Diese sind bei Italienern sehr beliebt.“

In Bad Tölz wird heuer kein Knabenchor-Festival stattfinden. Wie berichtet, wird man es nun in einem zweijährigem Rhythmus versuchen. Trotzdem gibt es im April einen Auftritt hier: Der Männerchor gestaltet am Freitag, 20. April, das Eröffnungskonzert der Tölzer Orgelfesttage (19.30 Uhr, Stadtpfarrkirche). Karten gibt es schon jetzt in der Tourist-Information.

Parallel zu den Konzerten führt der Chor organisatorisch derzeit einige Veränderungen vor. Beginn der Neuaufnahmen ist künftig September statt April. „Wir müssen hier zeitgemäßer sein und mit dem Schul-Rhythmus gehen“, sagt Barbara Schmidt-Gaden. Es sei zunehmend schwieriger, Kinder im Frühjahr aufzunehmen und dann Probentermine festzulegen. „Die Buben und auch die Eltern sind da mit Schul- und Betreuungsterminen schon durchgetaktet und weniger bereit, sich auf etwas Zusätzliches einzulassen.“

Anfang Mai wird man im Chorbüro und Proben-Studio München zwei Tage einen Tag der offenen Tür anbieten: Man kann zum Beispiel Schnupper-Gesangsstunden besuchen. Mit Videos wird Eltern und Kindern ein Einblick ins Konzert- und Reiseleben vermittelt.

Zudem geht der Chor eine Kooperation mit der Münchner-Kindergartenkette „Mini-Haus“ ein. Es geht um musikalische Früherziehung. Mittelfristig will der Chor Eltern auch eine Nachmittagsbetreuung anbieten können. „Der Trend geht nunmal dazu, dass beide Elternteile berufstätig sind, vor allem im Großraum München“, sagt Schmidt-Gaden. „Viele Leute denken, unser Chor hat ein Internat.“

Tage der offenen Tür: Wie der Tölzer Knabenchor arbeitet, kann man am Freitag, 4. Mai, von 16 bis 19 Uhr und am Samstag, 5. Mai, von 11 bis 17 Uhr kennenlernen. Büro und Studio sind in München, Steinerstraße 15, Haus K.. Eingeladen sind Fünf- bis Siebenjährige mit ihren Eltern. Infos auf www.toelzerknabenchor.de und Telefon 089/72 44 19 40

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Heilbrunnerin bietet Hilfe für gestresste Augen
Millionen Menschen in Deutschland arbeiten den ganzen Tag am Computer. Eine der Folgen: Die Kurzsichtigkeit nimmt rasant zu. Was man seinen Augen Gutes tun kann, …
Diese Heilbrunnerin bietet Hilfe für gestresste Augen
Neues Stück der Komischen Gesellschaft: Weniger wäre mehr gewesen
Die Komische Gesellschaft zeigt noch bis Anfang Dezember das Stück „Wir sind keine Barbaren“. Nach Ansicht des Kurier-Kritikers hat die Truppe das Beste aus dem Stoff …
Neues Stück der Komischen Gesellschaft: Weniger wäre mehr gewesen
Das Geheimnis eines „eisernen“ Ehelebens: Miteinander reden
Wie man es 65 Jahre miteinander aushält? Für Gretel und Hans Reitel ist die Frage schnell beantwortet: „Man muss einfach viel miteinander reden“, sagen beide unsiono. An …
Das Geheimnis eines „eisernen“ Ehelebens: Miteinander reden
Einst belächelt, jetzt ausgezeichnet: Vorbildliche Unternehmen und Initiativen
Im Tölzer Kurhaus wurden jetzt die Nachhaltigkeits-Preise 2018 verliehen. Die Preisträger stammen aus den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen und Miebach.
Einst belächelt, jetzt ausgezeichnet: Vorbildliche Unternehmen und Initiativen

Kommentare