1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Trotz Pandemie: 250 Veranstaltungen im Tölzer Jahr 2021

Erstellt:

Von: Christoph Schnitzer

Kommentare

Das Heimatdamisch-Konzert auf dem Blomberg war einer der Höhepunkt im Veranstaltungsjahr.
Das Heimatdamisch-Konzert auf dem Blomberg war einer der Höhepunkt im Veranstaltungsjahr. © Pröhl/Archiv

Die stellvertretende Kurdirektorin von Bad Tölz, Susanne Frey-Allgaier, blickte im Kur- und Tourismusausschuss auf das Jahr 2021.

Bad Tölz – Zu einem Extralob sah sich Zweiter Bürgermeister Michael Lindmair (FWG) für das oft außertourliche und enorme Engagement des Personals im Veranstaltungsbereich der Tourist-Info veranlasst. Zuvor hatte die stellvertretende Kurdirektorin Susanne Frey-Allgaier im Kur- und Tourismusausschuss des Stadtrats auf das Jahr 2021 geblickt.

Das Fazit fiel vielschichtig aus. Zum einen war Frey-Allgaier zufrieden, dass „wir ab Pfingsten über 250 Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben“. Und sie dankte den Künstlern und Veranstaltern, die mit viel Aufwand und Energie den Rahmen gesteckt hätten, um für die Besucher ein breites und buntes Angebot zu schaffen.

Besucher dankbar für die Abwechslung - trotzdem sind die früheren Vorverkaufszahlen noch nicht erreicht

Ein Sonderdank galt der Sing- und Musikschule, die als Kooperationspartner für die „Stadt mit der besonderen Note“ verantwortlich ist und seit Mai 80 Konzerte in Kurhaus, Kursaal, Stadtmuseum und Franzmühle organisierte. Die anfangs noch zögerlich kommenden Besucher seien mehr als dankbar für diese Abwechslung gewesen. „Man merkt, die Leute lechzen nach Kultur.“ Aber, so sagte Frey-Allgaier, „wir gehen da schon noch einen zähen Weg“. Man sei noch weit weg von den früheren Vorverkaufszahlen. „Da wartet noch harte Arbeit.“

Die TI-Veranstaltungschefin freute sich über Highlights wie das „Brass da la Vista“-Konzert an der Isarpromenade, zu dem auch ohne Bewerbung „unglaublich viele Menschen“ kamen. Auch der Heimatdamisch-Auftritt am Blomberg sei ein „wunderschöner Abend“ gewesen. Frey-Allgaier dankte „Impresario“ Wolfgang Ramadan, dessen Kulturfestival „Brotzeit & Spiele“ im Rosengarten mit 23 Veranstaltungen sehr mutig gewesen sei. Aber auch ein Erfolg. Froh sei man gewesen, dass man heuer wieder einen Herbstmarkt veranstalten konnte und das Wetter passte. Die Händler hätten „ein tolles Geschäft“ gemacht.

Ausblick auf das restliche Jahr: Für das beliebte Tanzcafé sollen Termine angeboten werden

Beim Ausblick auf das restliche Jahr fielen Frey-Allgaier unter anderem die Konzerte der Bananafishbones, der Stadtkapelle und des Knabenchors ein. Man werde sich aber auch bemühen, für das beliebte Tanzcafé einige Termine anzubieten.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare