Polizei sucht nach Zeugen

Unbekannter beschädigt nagelneuen Wagen und flüchtet

  • schließen

Bad Tölz - Erst beschädigte er den fabrikneuen Wagen eines Greilingers, dann machte er sich aus dem Staub, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern.

Die Tölzer Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Dienstag am Schulgraben in Bad Tölz ereignet hat. Ein 21-jähriger Greilinger hatte dort zwischen 17 und 21 Uhr seinen nagelneuen blauen Dacia Duster am rechten Fahrbahnrand abgestellt. In dieser Zeit zerbrach ein bislang unbekannter Täter die Abdeckung des Rücklichts und zerkratzte den Stoßfänger leicht. Anschließend machte sich der Unbekannte aus dem Staub, ohne den Schaden bei der Polizei zu melden. Die Beamten vermuten, dass der Schaden in Höhe von rund 750 Euro durch ein Fahrrad oder ein Fahrzeug mit scharfkantigen Anbauten verursacht wurde. Aufgrund des Schadenbildes kommt demnach kein Pkw infrage. Hinweise nimmt die Tölzer Polizei unter der Telefonnummer 0 80 41/76 10 60 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regionale Maler in den Mittelpunkt stellen
Die Gruppierung „Tölzer Freunde der Kunst“ plant nach dem großen Erfolg der Spethmann-Ausstellung in den Räumen des Landratsamtes im April 2018 wieder eine umfangreiche …
Regionale Maler in den Mittelpunkt stellen
Anlieger wollen Bürgerentscheid
Anlieger der „Arzbacher Straße“ möchten mit einem Bürgerentscheid den von der Stadt Bad Tölz ins Auge gefassten Bau eines Hotels in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft …
Anlieger wollen Bürgerentscheid
„Das war Wahnsinn“
Feine, irische Folkmusik auf Instrumenten wie Akkordeon, Flöte und Gitarre füllte vor Kurzem die Räume der Alten Madlschule in Bad Tölz. Zu Ehren des heiligen Patrick …
„Das war Wahnsinn“
Alles im Fluss – wenn gut gebohrt ist
In gar manch bäuerlicher Werkstatt finden sich heute noch alte Werkzeuge, von denen die Jungen nicht wissen, wofür sie einst verwendet worden sind. Wenn diese alten …
Alles im Fluss – wenn gut gebohrt ist

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare