+
Das einzige Geschäft mit lettischen Spezialitäten in ganz Deutschland betreibt Sandra Balcere – hier mit Tochter Selena (10) – in Bad Tölz.

Deutschlandweit einzigartig

Ungewöhnliches neues Geschäft: Ein Hauch von Lettland in Bad Tölz

  • Melina Staar
    vonMelina Staar
    schließen

Ein ungewöhnlicher Laden hat kürzlich an der Tölzer Badstraße eröffnet. Es ist ein Geschäft für lettische Spezialitäten.

Bad Tölz„Ich wollte so etwas schon lange machen“, sagt Inhaberin Sandra Balcere. „Ich wollte, dass die Menschen in Deutschland die Köstlichkeiten aus meinem Heimatland kennenlernen.“ Bislang fehlten der Lettin die Räumlichkeiten. Diese hat sie im Dezember vergangenen Jahres gefunden. Die Eröffnung zog sich aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen etwas hin.

Die ersten Wochen in ihrem Geschäft mit lettischen Spezialitäten liefen schon ganz gut, sagt Balcere, die seit etwas mehr als einem Jahr in Tölz wohnt und über drei Jahre lang in der Kurstadt in der Gastronomie gearbeitet hat. „Ich habe bei lettischen Leuten Werbung gemacht. Sie sind schon aus Stuttgart, München und Österreich zu mir gekommen.“ Nach ihrer Auskunft sei dies der einzige lettische Laden in ganz Deutschland.

Lettische Spezialitäten: Hirsch, Roggenmehlbrot und geräucherte Pastete

Was sind nun die besonderen Spezialitäten, die man aus Lettland kennen muss? „Ich habe nur das Beste“, sagt Balcere lachend. Bei ihr findet man hauptsächlich Bio-Produkte. „Was die Leute hier kennenlernen müssen, ist das spezielle Roggenmehlbrot“, sagt sie. „Das ist ein ganz dunkles Brot und sehr gesund. Es schmeckt auch einfach nur mit Butter.“ Im Angebot sind auch verschiedene Sorten Chips, Brötchen, Kekse, Süßigkeiten aus Beeren oder Snacks und Soßen.

Viele Lebensmittel sind geräuchert: So kann man bei Sandra Balcere geräucherte Fisch-Pastete erwerben oder Hirschfleisch und Hirschpasteten mit Preiselbeeren. Es gibt Rindfleisch in Dosen und geräucherte Wurst. „Aber auch nicht geräucherte Lebensmittel“, fügt sie an.

Die eingelegten Gurken bereitet die Familie vor

 Verschiedene Käsesorten stehen im Regal. Diese sind mit Kümmel, Tomaten und Basilikum erhältlich oder scharf. Ziegenkäse mit und ohne Knoblauch gehört zum Sortiment. Besonderheiten sind auch eine saure Sahne aus Lettland, Quark, Kefir und die spezielle Mayonnaise. „Die schmeckt ganz anders als die, die man in Deutschland kennt.“ Viele der Produkte seien zudem glutenfrei. Die Lebensmittel bezieht Sandra Balcere direkt aus Lettland. In Glas eingelegte und gewürzte Gurken bereitet ihre Familie in der Heimat vor.

Lesen Sie auch:

Heimatdamisch gibt Konzert ohne Live-Publikum - aber viele schauen zu

Rückkehr der Kultur: Erstes Konzert im Landkreis noch im Juni

Tölzerin (50) sucht Vermieter mit Herz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Benediktbeuern: Parken vorm Kloster kostet ab 1. August
Das Kassenhäuschen steht, die Schranken sind installiert, aber noch immer offen. Das ändert sich demnächst. Ab 1. August wird das Parken auf den Stellplätzen im Norden …
Benediktbeuern: Parken vorm Kloster kostet ab 1. August
Lenggrieser Bürgermeisterwahl: SPD hat Termin für Nominierung
Nach dem Tod von Bürgermeister Markus Landthaler muss in Lenggries in zwei Monaten neu gewählt werden. Die Grünen haben als erste einen Kandidaten benannt. Jetzt gibt es …
Lenggrieser Bürgermeisterwahl: SPD hat Termin für Nominierung
Selbstbewusster Mittelpunkt des Stadtteils: Tölzer Kirche Heilige Familie wird 60
Genau 60 Jahre ist die Kirche „Heilige Familie“ in der Tölzer Karwendelsiedlung alt. Gefeiert wird das am 11./12. Juli.
Selbstbewusster Mittelpunkt des Stadtteils: Tölzer Kirche Heilige Familie wird 60
Reichersbeurer Gymnasiasten lassen „Lebenssaft fließen“
Schüler des Reichersbeurer Max-Rill-Gymnasiums spenden gemeinsam Blut. Die Aktion scheint schon fast zur Tradition geworden zu sein.
Reichersbeurer Gymnasiasten lassen „Lebenssaft fließen“

Kommentare