+
Auch Heidemarie und Uwe Landwehr aus Ahrensburg genießen die Atmosphäre beim Lesen in der Marktstraße. 

Veranstaltungen am Wochenende 

StadtLesen: „Eine Bereicherung für Tölz“

Die zweite Auflage von „StadtLesen“ ist am Donnerstag mit gutem Erfolg gestartet. Viele Besucher in der Marktstraße kennen das Projekt bereits von 2017. Auf den erwarteten Regen sind die Veranstalter vorbereitet.

Bad Tölz – In der Tölzer Marktstraße können sich Fußgänger noch bis zum Sonntag ein Buch nehmen und die Seele baumeln lassen. Die mobilen Regale sind mit 3000 Büchern bestückt, und zum Schmökern laden Hängematten und große Sitzsäcke sowie Tische und Stühle ein. Wenn es regnet, werden große Schirme aufgespannt.

Das Projekt „StadtLesen“ stammt ursprünglich aus Österreich und tourt seit einigen Jahren auch durch Städte in Deutschland. In Bad Tölz macht das Team nun zum zweiten Mal Station. „Zahlreiche Schulklassen waren schon da, und weitere haben sich für die nächsten Tage angekündigt“, sagt Sylvia Raab, die operative Tourleiterin. Ziel des Projekts ist es, Menschen zum Lesen zu animieren und „eine Ruheoase im urbanen Raum zu schenken“, sagt Raab. Angeboten werden ganz unterschiedliche Bücher: Kinder- und Jugendliteratur, Romane, Kochbücher, Reiseführer und Sachbücher aller Art. Es handelt sich jeweils um ganz neue Exemplare, die von den Verlagspartnern, die mit „StadtLesen“ kooperieren, zur Verfügung gestellt werden. Auch Sprachführer sind im Angebot, etwa auf Englisch, Spanisch, Türkisch, Arabisch und Griechisch.

Die schlechte Wettervorhersage fürs Wochenende entmutigt die Verantwortlichen nicht. „Wir haben große Schirme“, sagt Raab. „Das ,StadtLesen‘ findet statt, egal bei welchem Wetter.“ Die Sitzsäcke seien regenfest, einzig die Hängematten nehme man bei Regen ab.

Schon am Donnerstag, dem ersten Tag, kamen Menschen aller Altersstufen am Winzerer-Denkmal in der oberen Marktstraße zusammen. Besucherin Tanja Stefan kannte das Projekt schon von 2017. „Vor zwei Jahren war ich fast jeden Tag hier“, erinnert sie sich und findet: „Es ist toll. Die Veranstaltung wertet die Stadt auf“, so die Tölzerin. Neben ihr hatte es sich Natascha Mahnel mit ihrer sieben Jahre alten Tochter Carla bequem gemacht, um ihr aus einem Buch vorzulesen. Auch die beiden erinnerten sich noch an 2017. „,StadtLesen‘ ist eine totale Bereicherung für Tölz“, sagt Mahnel. „Wir haben uns schon darauf gefreut, wieder herzukommen.“

Eine Überraschung war die Veranstaltung hingegen für einen Fernwanderer aus Baden-Württemberg: Der 42-Jährige wandert gerade in den Balkan und machte eine Pause in Tölz. „Ich hab auch ein Buch in meinem Rucksack“, sagte er. „Aber das Angebot hier ist ja super.“

Lesen Sie auch: „Sehnsuchtsorte in den Alpen“: Tölzerin Sandra Freudenberg veröffentlicht weiteres Hütten-Buch

Am Wochenende wird in der Marktstraße noch einiges geboten: Am Samstag beginnt um 15 Uhr am Winzerer-Denkmal eine Führung auf den Spuren von Thomas Mann durch Tölz. Um 18 Uhr präsentiert Dieter Strauss sein Buch „Wir sind Faust: Teufelspakt und Erlösung bei Goethe, Thomas Mann und Klaus Mann“. Am Sonntag ist Familientag. Der Lese-Löwe, der Drache Kokosnuss und der kleine Rabe Socke sind wieder „persönlich“ zu Gast. Von 11 bis 17 Uhr gibt es Zirkus-Akrobatik am Stand der Jugendförderung, zudem Spiele, eine Fotobox, Kinderschminken und Luftballonmodellage. Der Eintritt ist frei. (Marinus Metzger)

Auch interessant: Priestermangel: Gottesdienste in Tölz werden deutlich reduziert

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Klagen gegen Almbauern: Schilder warnen Wanderer vor Kühen auf der Weide
„Achtung Weidetiere – Bitte Abstand halten!“ Diese Warnung, die man seit heuer vielerorts in den Bergen sieht, hat einen guten Grund.
Nach Klagen gegen Almbauern: Schilder warnen Wanderer vor Kühen auf der Weide
Nach 150-Meter-Sturz: Film dokumentiert Tim Wortmanns Weg zurück ins Leben
Als Tim Wortmann aus dem Koma erwacht, erfährt der Sportler, dass er vermutlich nie wieder problemlos gehen kann. Aufgeben kam für den Tölzer jedoch nie in Frage, wie …
Nach 150-Meter-Sturz: Film dokumentiert Tim Wortmanns Weg zurück ins Leben
Hunderte feiern in Lenggries eine friedliche „Sternennacht“ - mit einer Ausnahme
Nicht nur Bananafishbones-Sänger Sebastian Horn zeigte sich begeistert vom der Lenggrieser „Sternennacht“. Nur eine Schlägerei trübt die Bilanz des langen Einkaufsabends …
Hunderte feiern in Lenggries eine friedliche „Sternennacht“ - mit einer Ausnahme
Bürgermeister will Verbot von Quad-Touren am Walchensee - Anbieter sauer
Über einen „Riesenradau“ ärgert sich der Jachenauer Bürgermeister Georg Riesch. Er will Quadtouren am Walchensee verbieten und reagiert damit auf die vermehrten Unfälle …
Bürgermeister will Verbot von Quad-Touren am Walchensee - Anbieter sauer

Kommentare