Da ist Musik drin: Stadtmuseums-Chefin Elisabeth Hinterstocker (li.) und Wirtschaftsförderin Sandra Kern stellten am Mittwoch das Konzept „Stadt.Museum.Sommer“ vor. Monat für Monat soll ein anderes Thema im Mittelpunkt stehen. Im Mai geht es unter anderem um Instrumente.
+
Da ist Musik drin: Stadtmuseums-Chefin Elisabeth Hinterstocker (li.) und Wirtschaftsförderin Sandra Kern stellten am Mittwoch das Konzept „Stadt.Museum.Sommer“ vor. Monat für Monat soll ein anderes Thema im Mittelpunkt stehen. Im Mai geht es unter anderem um Instrumente.

Neue Reihe „Stadt.Museum.Sommer“

Pläne für Kultur in Bad Tölz: Das Museum kommt in die Stadt

  • Andreas Steppan
    vonAndreas Steppan
    schließen

Sechs Monate lang soll das frisch umgebaute Stadtmuseum Bad Tölz mit sechs Themen und sechs größeren Veranstaltungen in Szene gesetzt werden - falls die Corona-Regeln es zulassen.

Bad Tölz – Der Umbau des Tölzer Stadtmuseums ist auf der Zielgeraden. Doch ausgerechnet jetzt, da man den Abschluss des jahrelangen Projekts gerne feiern und das Ergebnis der Öffentlichkeit präsentieren möchte, sind Museumsbesuche aufgrund der Corona-Vorschriften gerade gar nicht und auch perspektivisch wohl nur eingeschränkt möglich.

Aus dieser Situation heraus entstand die Idee: Wenn die Menschen nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum eben zu den Menschen. Das kommende halbe Jahr steht deswegen unter dem Motto „Stadt.Museum.Sommer“. Jeden Monat soll ein Thema aus dem Museum in der Stadt sichtbar werden: soweit möglich mit Veranstaltungen, Führungen und Vorträgen, aber auch in den Schaufenstern der Geschäfte.

Stadtmuseums-Reihe für Lebensqualität, Bürgersinn und Mehrwert für den Handel

In einem Pressegespräch am Mittwoch zählte Museumsleiterin Elisabeth Hinterstocker verschiedene Ziele des Projekts auf: Es sei nicht nur Ersatz für eine größere Feier zur Umgestaltung, sondern diene auch dazu, Hemmschwellen abzubauen, die gerade jüngere Bürger von einem Museumsbesuch abhalten könnten. „Allgemein wollen wir nach einem Jahr Coronakrise wieder eine Verbindung zu den Menschen aufbauen“, sagte Hinterstocker.

Die geplanten Veranstaltungen würden „Lebensqualität und Bürgersinn“ in Tölz steigern – und auch noch einen „Mehrwert für andere, etwa den Handel“ bringen. Entsprechend hat Hinterstocker bei der Konzeption nicht nur mit der stellvertretenden Chefin der Tourist-Info, Susanne Frey-Allgaier, sondern auch mit der städtischen Wirtschaftsförderin Sandra Kern zusammengearbeitet.

Im „Stadt.Museum.Sommer“ soll nun von Mai bis Oktober jeden Monat ein anderes Thema aus dem Stadtmuseum hinaus in die Öffentlichkeit getragen werden. Dazu ist in der Regel am zweiten Samstag des Monats als Höhepunkt eine Aktion in der Marktstraße vorgesehen, zum Beispiel mit Konzerten, Tanzdarbietungen, Präsentationen oder Modenschauen.

Veranstaltungen verbunden mit langen Einkaufsabenden in Bad Tölz

Dies könnte dann, so erläuterte Sandra Kern, mit „langen Einkaufsabenden“ verbunden sein, bei denen die Einzelhändler eine Motivation haben, bis 20 Uhr zu öffnen. Dieser Impuls könnte es zumindest ein wenig ausgleichen, dass es aktuell wenig Perspektiven für Märkte gibt, mit denen sich verkaufsoffenen Sonntage verknüpfen lassen.

Daneben sollen zum jeweiligen Monatsthema Experten-Vorträge und Kurzführungen angeboten werden. Sämtliche Planungen sind aktuell freilich mit einem großen Fragezeichen versehen. Ob die Veranstaltungen tatsächlich stattfinden, hängt immer von den jeweils aktuellen Inzidenzwerten und den geltenden Regeln ab. Mit einem Freiluftkonzert, das für den 15. Mai zum ersten Monatsthema „Musik“ angedacht war und das in die mehrtägige Musikschul-Aktion „Musik in der Stadt“ eingebunden werden sollte, schaut es schon mal zappenduster aus.

Hinterstocker, Frey-Allgaier und Kern haben trotzdem vollständige Pläne ausgearbeitet. Sobald etwas davon erlaubt ist, findet es auch statt. Als Alternative zu Sonderführungen hat Elisabeth Hinterstocker virtuelle Runden durch bestimmte Museumszimmer vorbereitet, die im Internet abrufbar sind.

Themen Musik, Sport, Literatur und Jagd im Stadtmuseums-Sommer in Bad Tölz

Was im Mai zum Thema „Musik“ auf jeden Fall passiert: „Etwa 30 Händler werden in ihren Schaufenstern Musikinstrumente ausstellen“, berichtete Kern. Diese Exponate stammen teils aus dem Stadtmuseum, teils von der Musikschule sowie aus einer Kooperation mit der Geretsrieder Instrumentenbaufirma Meinl. Künftige Monatsthemen könnten dann auch – sobald wieder etwas öffnen darf – in der Gastronomie Einzug halten.

Die weiteren Monatsthemen sind „Sport und Aktivität“ (mit Aktionstag am 12. Juni), „Bayerische Lebensfreude“ (10. Juli), „Familientag“ (14. August), „Literatur und Kultur“ (11. September) sowie „Jagd und Genuss“ (9. Oktober). Das eröffnet ein breites Themenspektrum: Die Isarwinkler Sport-Asse, die Faltbootwerft, Eishockey, Trachten, Thomas Mann, Hans Carossa, Gabriel von Seidl, Ludwig Thoma, das Jagdrevier der Wittelsbacher, Schmankerl vom Wild und aus Maronen: Alles soll im „Stadt.Museum.Sommer“ seinen Platz finden.

Wichtig ist es Hinterstocker dabei, viele Akteure miteinzubinden, Sportvereine, Marionettentheater, den Historischen Verein, den Freundeskreis Stadtmuseum und viele mehr. „Das Museum soll kein abstrakter Kulturtempel sein, in dem die Objekte in einer Vitrine stehen, sondern mitten im Leben und in der Gegenwart stehen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare