+

Polizei

Verbotenes Überholmanöver

Um dem Stau auf der B 13 zu entgehen, fuhr ein Augsburger am Freitag regelwidrig links an der  Schlange vorbei. Eine Tölzerin hatte die gleiche Idee. Es kam zum Zusammenstoß.

Bad Tölz - Bei einem verbotenen Überholmanöver kam es am Freitagmittag in Bad Tölz zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 13. Dort staute sich gegen 12.40 Uhr der Verkehr von Sachsenkam kommend in Richtung Bad Tölz. Nach Angaben der Polizei scherte deshalb kurz vor dem Lettenholz ein Golf-Fahrer (36) aus Augsburg nach links aus, um an der Auto-Schlange vor ihm vorbeizufahren. 

Einige Autos weiter vorne hatte eine 24-jährige Tölzerin mit ihrem Audi die gleiche Idee: Sie wich nach links über die durchgezogene Linie aus. Dabei übersah sie jedoch den von hinten kommenden Augsburger, sodass es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 5000 Euro. Beide Beteiligten wurden gebührenpflichtig verwarnt. (sis)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie bereitet sich der Landkreis auf die Afrikanische Schweinepest vor?
Es sei wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis die Afrikanische Schweinepest auch Deutschland erreicht, erklärt der Tölzer Veterinäramts-Chef Dr. Bernhard Hauser im …
Wie bereitet sich der Landkreis auf die Afrikanische Schweinepest vor?
Tölz-Live: Auftakt zum „Planspiel Börse“
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Auftakt zum „Planspiel Börse“
TV-Sender dreht bei Lenggrieser Schmied: Kamera ab bei 1200 Grad
„Forged in Fire“, im Feuer geschmiedet also, heißt eine US-amerikanische Fernsehsendung. Demnächst läuft die fünfte Staffel in Deutschland an. In einer …
TV-Sender dreht bei Lenggrieser Schmied: Kamera ab bei 1200 Grad
Freiwillige retten Kapelle in Kiensee vor Verfall
In einer Gemeinschaftsaktion haben engagierte Gläubige die Kapelle in Kiensee renoviert. An diesem Wochenende wird dort groß gefeiert: Zum einen das 140-jährige Bestehen …
Freiwillige retten Kapelle in Kiensee vor Verfall

Kommentare