Schwerer Unfall nahe Spitzingsee-Skigebiet - Straße gesperrt - Helikopter gelandet

Schwerer Unfall nahe Spitzingsee-Skigebiet - Straße gesperrt - Helikopter gelandet
Die Könige machen Pause im Schneeberg: Katharina, Franziska und Sophia gehörten zu den 82 fleißigen Sternsingern des Tölzer Pfarrverbands. Foto: privat

Tapfere Jugendliche lassen sich vom Wetter nicht abhalten

Viele Spenden und ein Trockner für die nassen Königsgewänder

Das dichte Schneetreiben setzte heuer auch all jenen Jugendlichen zu, die als Heilige Drei Könige von Haus zu Haus zogen. Aber sie blieben tapfer  - und wurden mit reichlich Spenden belohnt. 

Bad Tölz– Zumindest ein Gutes hatte das Winterwetter wohl, sinniert Kaplan Benjamin Bihl über das vortreffliche Sammelergebnis der heurigen Sternsinger-Aktion nach. Die meisten Leute seien zuhause gewesen, als die „Könige“ kamen und hätten reichlich gespendet. 82 Kinder und Jugendliche ab neun Jahren waren in Tölz, Ellbach, Wackersberg, Arzbach und Fischbach von Haus zu Haus gezogen, hatten gesungen und den Segen überbracht. Und nicht nur finanziell viel positives Echo erlebt. Wie Bihl berichtet, seien einige Sternsinger zu einem warmen Essen eingeladen worden. Bei einer Mittagspause, die eine Gruppe bei einer Familie in Tölz einlegte, seien die patschnassen Gewänder gar schnell in den Trockner geworfen worden, bevor es weiterging.

Lesen Sie auch: Lenggrieser Sternsinger drohten mit Streik

Die Bilanz kann sich sehen lassen und freute auch die nach einem langen Tag ziemlich erschöpften Sternsinger. Insgesamt kamen rund 27 400 Euro zusammen. Davon profitiert in erster Linie die Behindertenarbeit im heurigen Sternsinger-Partnerland Peru.

Vom zuständigen Kindermissionswerk in Aachen sollen auf Vorschlag der Tölzer Stadtpfarrei auch wieder 10 000 Euro nach Nordindien gehen, wo die aus Wackersberg stammende Schwester Modesta ein Schulzentrum in Shahpur aufgebaut hat, in dem besonders bedürftige Kinder unterstützt und gefördert werden. Im Umkreis werden weitere zehn Nachhilfezentren von den Klosterschwestern betreut, die zum Teil noch in Strohhütten untergebracht sind. Zum Schutz vor dem Regen in der Monsunzeit sollen diese Hütten durch kleine Steingebäude ersetzt werden. Auch dafür wird das Geld eingesetzt.  (chs) 

Lesen Sie auch: Skigebiet  am Brauneck bleibt wegen zu viel Schnee geschlossen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wucher: Greilinger bezahlt vierstelligen Betrag fürs Türöffnen
Wegen Wuchers ermittelt die Polizei gegen einen Schlüsseldienst. Ein Mitarbeiter hatte für das Öffnen einer Tür in Greiling einen vierstelligen Betrag gefordert.
Wucher: Greilinger bezahlt vierstelligen Betrag fürs Türöffnen
Tölz-Live: Heidi Zacher siegt in Idre Fjäll
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Heidi Zacher siegt in Idre Fjäll
Vorfahrt bei Bichl missachtet: 37.000 Euro Schaden und zwei Verletzte
Die Feuerwehr musste am Freitagabend zu einem Unfall auf der B11 bei  Bichl ausrücken.
Vorfahrt bei Bichl missachtet: 37.000 Euro Schaden und zwei Verletzte
„Krasses“ Start-Wochenende für neues Rodler-Angebot am Brauneck
Skilifte gibt‘s zuhauf am Brauneck. Doch dieses neue Angebot exklusiv für Rodler stößt auf riesige Begeisterung. Wir sind mitgefahren.
„Krasses“ Start-Wochenende für neues Rodler-Angebot am Brauneck

Kommentare