1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Bad Tölz

Volle Hotels in den Pfingstferien im Tölzer Land

Erstellt:

Von: Christiane Mühlbauer

Kommentare

Im südlichen Landkreis waren die Hotels und Ferienwohnungen während der Pfingstferien fast überall gut gebucht. Symbo
Im südlichen Landkreis waren die Hotels und Ferienwohnungen während der Pfingstferien fast überall gut gebucht. Symbo © . dpa

Die Tourist-Informationen im Tölzer Land sind mit den Gästezahlen in den nun vergangenen bayerischen Pfingstferien fast überall zufrieden. Sie ziehen eine kleine Bilanz:

Bad Tölz-Wolfratshausen – Die vor wenigen Tagen zu Ende gegangene Pfingstferien haben den Tourismus-Treibenden im südlichen Landkreis fast überall außerordentlich viel Freude bereitet. Das berichten die örtlichen Tourist-Informationen auf Kurier-Anfrage. In Benediktbeuern lief es sehr gut. „Es war so eine starke Nachfrage wie in der Vor-Corona-Zeit“, berichtet Sabine Rauscher, Leiterin der Gäste-Information. „Das Wetter war ja bestens, das hat die Nachfrage befeuert.“ Nicht alle Anfragen habe man erfüllen können, weiß sie. Auffallend sei aber, dass einige Gäste sehr kurzfristig buchten und kürzer blieben. „Manche fragen, ob sie für zwei Nächte eine Ferienwohnung haben könnten. Das ist auffällig.“ Andererseits gebe es aber auch jene, die recht frühzeitig und für einen längeren Zeitraum buchen würden. Einige Veranstaltungen in der Reihe „Natursommer Loisachtal“ waren sogar ausgebucht.

Bad Tölz: „Die Zimmer waren sehr, sehr gut belegt“

Ähnliches berichtet die Tölzer Kurdirektorin Brita Hohenreiter. „Die Zimmer waren sehr, sehr gut belegt“, sagt sie. Nur noch vereinzelt habe es freie Doppel- oder Einzelzimmer gegeben. Das Nachsehen hätten in solchen Situationen Radreisende, die Zimmer nicht vorab buchen. „Ich kann nur appellieren, das zu tun, um nicht am Tagesende noch bis zu 20 Kilometer weiter radeln zu müssen, um übernachten zu können“, berichtet Hohenreiter vom Engagement ihrer Mitarbeiter. „Es gab schon Radreiser, für die konnten wir nur noch ein Zimmer in Geretsried organisieren.“

Generell, berichtet Hohenreiter, gingen derzeit schon bis Ende Oktober viele Buchungen bei den Tölzer Vermietern ein. „Darunter sind auch einige längerfristige Anfragen.“ Das sei sehr schön. Davon profitiere auch die Gastronomie. „Wir sind froh, dass es so gut läuft.“

Auch in Lenggries ist man sehr zufrieden. „Am letzten Wochenende der Pfingstferien war in der Gemeinde kein Bett mehr frei“, sagt die Tourist-Informations-Chefin Maria Bader. Ähnlich wie in Tölz, mussten Fernradler ohne Vorab-Buchung weitergeschickt werden. Auch in Lenggries ist man nicht bang: Kamen in den Ferien vor allem Familien mit Kindern, seien es nun ältere Paare ohne Kinder, die Wandern oder Radfahren wollten, berichtet Bader. Die meisten kämen aus Deutschland. Generell seien jetzt wieder „Zeiten wie vor Corona“, sagt sie. Einige Veranstaltungen, wie etwa geführte Wanderungen, waren komplett ausgebucht.

Leichte Rückgänge bei Buchungen in Kochel am See

In der Kochel- und Walchenseeregion hingegen waren die Ankünfte wie auch die Aufenthaltsdauer „leider rückläufig“, berichtet Rathaus-Geschäftsleiterin Nicole Lutterer. An den Wochenenden und am Feiertag war man zwar gut gebucht, doch unter der Woche waren noch freie Zimmer verfügbar. „Eventuell kann dies auf die wieder möglichen Fernreisen zurückzuführen sein“, sagt Lutterer. In Kochler Gemeindegebiet waren 95 Prozent der Gäste Urlauber aus Deutschland.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare