+
Zur Baustelle wird ab Sommer der Jungmayrplatz: Die Neugestaltung des Gries beginnt.

Jahresvorschau

Vom Gries bis ins Badeteil: Diese Projekte stehen 2020 in Bad Tölz an

  • schließen

Neuer Wohnraum, neue Hotels, ein neuer Kindergarten: Das sind einige der wichtigsten Themen, mit denen sich die Stadt Bad Tölz 2020 beschäftigen wird. 

Bad Tölz – Eines steht jetzt schon fest: Das Jahr 2020 wird der Stadt Bad Tölz einen neuen Bürgermeister bescheren. Welcher der vier Bewerber – Ingo Mehner (CSU), Michael Lindmair (FWG), Franz Mayer (Grüne) oder Michael Ernst (SPD) – die Nachfolge von Josef Janker (CSU) antritt, das entscheidet sich bei der Kommunalwahl am 15. März beziehungsweise in einer möglichen Stichwahl zwei Wochen später. Unabhängig von diesem Wechsel gibt es aber eine Reihe von städtischen Projekten, die weiterlaufen, umgesetzt werden – oder bei denen der künftige Stadtrat die Weichen stellen muss. Im Gespräch mit dem Tölzer Kurier erläutert der amtierende Rathauschef Janker die wichtigsten Vorhaben im neuen Jahr.

Bairawieser Straße

In der Bairawieser Straßewird die Kanalsanierung abgeschlossen. Anschließend soll ihr Umbau – etwa mit einer neuen Straßendecke – im nördlichen Teil beginnen. Wie berichtet stehen zur Neugestaltung der Straße zwei grundsätzliche Varianten zur Debatte – als Einbahnstraße oder mit zwei Fahrtrichtungen. Der Stadtrat ließ eine klare Tendenz für letztere Lösung erkennen, endgültig muss aber erst noch entschieden werden.

Boulderhalle

In der Boulderhalle auf der Flinthöhe kann demnächst geklettert werden. Die Stadt will das fertige Bauwerk im Mai an den Trägerverein übergeben. Dieser ist für Innenausbau und Eröffnungstermin zuständig. Im Kurpark wird ab April ein Kneippgarten angelegt und voraussichtlich innerhalb von vier Monaten fertiggestellt.

Familien-Notunterkunft

Ab Frühjahr nutzbar ist laut Janker die Familien-Notunterkunft an der Kohlstattstraße, bestehend aus einigen Mobile Homes, die bis Mitte 2019 noch Teil der Asylunterkunft am Kranzer in Reichersbeuern waren. Die Camping-Häuschen stehen bereits an Ort und Stelle, es fehlen nur noch die Wasser-, Kanal- und Stromanschlüsse. In den Mobile Homes sollen in Notsituationen kurzfristig Familien untergebracht werden – etwa nach Bränden, Zwangsräumungen oder in Fällen von häuslicher Gewalt. „Das sind keine Langzeit-Wohnmöglichkeiten“, betont Janker.

Die Campinghäuschen an der Kohlstattstraße stehen ab Frühjahr als Notunterkünfte zur Verfügung.

Neuer Kindergarten

An der Tölzer Jahnschule steht heuer der Baubeginn für einen viergruppigen Kindergarten an. Läuft alles nach Plan, ist er im Sommer 2021 fertig. Im Anschluss kann dann die Erweiterung der Jahnschule selbst mit neuer Turnhalle, Aula und Probenraum für die Stadtkapelle beginnen. Daran wird 2020 weiter geplant.

Wohnhaus Königsdorfer Straße

Das letzte Stündlein schlägt 2020 für das Holznerhaus an der Königsdorfer Straße. Es wird demnächst abgerissen. An seiner Stelle errichtet die Stadt ab Sommer ein neues Wohnhaus mit neun Mietwohnungen – als bezahlbarer Wohnraum für Familien.

Neuer Wohnraum soll auch an der Arzbacher Straße entstehen. Hier rücken die Bauarbeiter aber noch nicht an – es muss erst einmal ein Bebauungsplan aufgestellt werden. „Gebaut wird nicht vor 2021“, sagt Janker. Vage geplant sind 36 Wohneinheiten. Noch unklar ist, ob die Stadt selbst oder ein Investor baut. Der künftige Stadtrat wird auch überlegen müssen, wie die Wohnungen aufgeteilt werden: zwischen den Modellen geförderter Wohnraum, günstiges Eigentum und frei verkäuflich.

Fertig werden soll heuer auch der Bebauungsplan für das geplante Wohngebiet am Hintersberg.

Taubenloch

Von einer anderen Maßnahme, die schon lange in der Warteschleife ist, ist bislang noch nichts zu sehen. Doch bis Ende 2020 soll sie laut Janker abgeschlossen sein: die Neugestaltung des Taubenlochs. Hier soll das Buschwerk am Ufer entfernt und durch Terrassen zur Isar hin ersetzt werden. Runde Steinplatten sollen dazu einladen, sich am Wasser niederzulassen. Wegfallen werden in diesem Zuge die Parkplätze an der Säggasse am Rand des Taubenlochs. Nur zwei Behinderten-Stellplätze bleiben übrig. Ebenfalls umgesetzt werde in diesem Jahr die Umgestaltung des Bürgergartens, so Janker weiter.

Das Taubenloch wird verschönert. Die Parkplätze an der Säggasse fallen in diesem Zuge weg.

Gries

In eine Baustelle verwandeln wird sich ab Sommer der Jungmayrplatz: Dann beginnt der erste von drei je sechsmonatigen Bauabschnitten der Umgestaltung der Freiflächen im Gries. Dazu gehört unter anderen ein neues Granitpflaster.

Badeteil

Neben dem Gries steht 2020 noch ein weiterer Stadtteil im Fokus: das Badeteil. Die lang erwartete Voruntersuchung soll in Kürze vorliegen. Sie soll dem künftigen Stadtrat voraussichtlich im Sommer als Grundlage für die Entscheidung dienen, ob und wie ausgestaltet ein Sanierungsgebiet Badeteil ausgewiesen wird. Davor steht als Teil der Öffentlichkeitsbeteiligung im Februar ein Stadtteilspaziergang zum Thema Bäderarchitektur an.

Zur Architektur im Badeteil findet im Februar ein Stadtteilspaziergang statt.

Hotel-Projekte

Zuversichtlich ist Janker in Bezug auf das Voranschreiten der beiden aktuellen Hotelvorhaben. Auf der Wackersberger Höhe hat die Stadt wie berichtet das Grundstück bereits an einen Investor verkauft. Der nächste Schritt ist nun die Aufstellung eines Bebauungsplans. Auch an der Bockschützstraße soll ein Hotel entstehen. „Im Januar oder Februar wird der Investor einen Betreiber vorstellen“, ist Janker sicher. „Die Zeichen stehen somit bei beiden Projekten gut.“

Josefistift

In Bezug auf das Pflegeheim Josefistift fiel 2019 eine Grundsatzentscheidung. Es soll an der General-Patton-Straße neu gebaut werden. Hier stünden 2020 „die nächsten Projektschritte“ an, so Janker. Der neue Stadtrat werde unterdessen zu entscheiden haben, was die bereits beschlossene künftige „Sozialnutzung“ des bisherigen Josefistifts an der Bahnhofstraße konkret bedeuten soll.

Kreuzung Hindenburgstraße

Überplant werden soll eine besonders unübersichtliche Tölzer Kreuzung: nämlich die zwischen Hindenburg- und Wachterstraße/Nockhergasse– etwa mit einem Kreisverkehr, Grünstreifen und möglicher Öffnung des Ellbachs.

Innenstadt

Die Stadt möchte laut Janker zudem einen Gestaltungsleitfaden für die Innenstadt entwickeln. Er soll Hauseigentümern Orientierung geben, was in Tölz optisch erwünscht ist – eventuell verbunden mit einem kommunalen Förderprogramm für die Umsetzung.

Radeln

Um zu überprüfen, wie Bad Tölz fahrradfreundlicherwerden kann, wird sich die „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen“ heuer ein Bild vor Ort machen. Aus der Stadtbefahrung sollen Verbesserungsvorschläge hervorgehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Taubenloch wird aus dem Schatten geholt
Im Park in der Stadtmitte hat am Montag die Vorbereitung auf eine umfassende Umgestaltung begonnen. Dazu rückte ein Baumpflege-Unternehmen an. 
Taubenloch wird aus dem Schatten geholt
Autofahrer übersieht radelnde Schulkinder in Bichl
Einen großen Schutzengel hatten am Montag zwei Mädchen in Bichl, als sie mit ihren Fahrrädern die Hauptstraße überquerten. Ein Autofahrer übersah die rote Ampel.
Autofahrer übersieht radelnde Schulkinder in Bichl
Nachbarschaftshilfe sammelt Ideen für neue Projekte 
80 interessierte Bürger diskutierten bei Bürgerforum über Visionen und neue Ideen der Nachbarschaftshilfe „Zammlebn“ mit. 
Nachbarschaftshilfe sammelt Ideen für neue Projekte 
Reichersbeuern: Bewegung in der Ortsmitte
In der ersten Sitzung des Reichersbeurer Gemeinderats 2020 wurden die Pläne der Raiffeisenbank einstimmig abgesegnet. 
Reichersbeuern: Bewegung in der Ortsmitte

Kommentare