+
Ein Spiel der Tölzer Löwen 2019 gegen Landshut: Tyler McNeely gleicht 12 Sekunden vor Spielende zum 4-4 aus, trotzdem verlieren die Löwen in der Overtime.

Interview

Vor dem Spiel der Tölzer Löwen gegen Landshut: Initiative für mehr Sicherheit

  • schließen

Löwen-Geschäftsführer Christian Donbeck erklärt, warum heute Abend im Tölzer Eisstadion vermutlich wieder verstärkte Polizeipräsenz vorhanden sein wird.

Bad Tölz – Jubel, Freude, Enttäuschung – Emotionen gehören zu einem Eishockeyspiel wie das Brauneck nach Lenggries. Polizei und Sicherheitskräfte bisher nicht unbedingt. Christian Donbeck, Geschäftsführer der Tölzer Löwen, erklärt, warum das seit einiger Zeit anders ist und voraussichtlich auch an diesem Freitag im Tölzer Eisstadion wieder verstärkte Polizeipräsenz vorhanden sein wird, wenn die Tölzer Löwen gegen Landshut spielen.

Herr Donbeck, seit einiger Zeit fallen bei manchen Spielen gehäuft Sicherheitskräfte der Polizei und der Security in der Wee-Arena ins Auge, warum?

Es gab in dieser Saison ein paar Spiele in der DEL 2, bei denen es zu Ausschreitungen kam. Darauf folgte eine ligaweite Initiative für mehr Sicherheit in den Stadien. Spiele, bei denen mit um die 3000 Zuschauern zu rechnen ist, werden zu Sicherheitsspielen deklariert, bei denen verstärkt Polizei und Security für Sicherheit sorgen sollen. Dazu zählt auch unsere Partie gegen Landshut. Da haben sich die örtlichen Behörden wie Polizei, Ordnungsamt und Stadtwerke sowie unser Securitydienst zusammengesetzt, mit dem Ziel, dafür zu sorgen, dass nichts passiert.

Christian DonbeckGeschäftsführer der Tölzer Löwen

Hat die Angst vor „Ultras“, radikalen Fangruppen einzelner Clubs, zu diesen Maßnahmen geführt?

Ja, das ist der Hintergrund. Allerdings darf man die Anhänger nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt bei vielen Vereinen eine Splittergruppe aus 10, 20 radikalen Fans, denen es meist weniger ums Eishockey geht. Damit sind weniger die Fangesänge gemeint. Die stammen ja meist nicht gerade vom Tölzer Knabenchor, aber da darf man auch nicht so empfindlich sein. Aber bei einem Spiel sollten gerade Familien, Kinder oder ältere Leute keine Angst haben müssen, einer Gefährdung ausgesetzt zu sein. Deswegen wurde von Seiten der Liga ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, wie auf die Vorfälle zu reagieren ist. Dazu gehört ein erhöhtes Aufgebot an Sicherheitskräften.

Fordern die Tölzer Löwen direkt verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an, wenn solche Sicherheitsspiele anstehen?

Nein, das sind immer noch öffentliche Veranstaltungen. Wir kümmern uns um unsere Security, die örtlichen Behörden um die Polizei. Aber die Zusammenarbeit klappt super, Kompliment an die örtlichen Behörden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Walchensee-Konzept nimmt Fahrt auf
Ein Leitsystem, zusätzliche Parkplätze und ein Radweg von Urfeld nach Walchensee: Das sind einige wichtige Punkte im neuen Walchensee-Konzept
Walchensee-Konzept nimmt Fahrt auf
Kommunalwahl 2020: Mit diesem Programm will Jan Göhzold Bürgermeister werden
Lange waren die Wackersberger auf der Suche nach einem Nachfolger für Bürgermeister Alois Bauer, der nach zwölf Jahren bei den Kommunalwahlen nicht mehr kandidiert.
Kommunalwahl 2020: Mit diesem Programm will Jan Göhzold Bürgermeister werden
Von der leichten Muse geküsst: Faschingskonzert der Holzkirchner Symphoniker
Für ihre Faschingskonzerte lassen sich die Holzkirchner Symphoniker immer etwas Besonderes einfallen.  Auch heuer begeisterten sie wieder im Tölzer Kurhaus.
Von der leichten Muse geküsst: Faschingskonzert der Holzkirchner Symphoniker
Tölz live: Vorschau auf Donnerstag
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Vorschau auf Donnerstag

Kommentare