+
Symbolbild 

Wechselgeld gestohlen

Trickbetrüger schlagen am Ostermarkt zu

Bad Tölz - Mit einer dreisten Masche ergaunerten  Trickbetrüger 193 Euro an einem Stand am Ostermarkt.

Ein Unbekannter erkundigte sich nach Angaben der Polizei am Dienstag gegen 14 Uhr bei der Händlerin nach den Preisen der ausgelegten Ware. Diese beschreibt ihn als südländischen Typ, um die 35 Jahre alt, 1,75 Meter groß und mit glatten, kurzen Haaren. Der Unbekannte deutete Kaufabsichten an und entfernte sich mit dem Versprechen, später nochmal wiederzukommen. Kurz darauf erschien ein weiterer Mann ähnlichen Aussehens am Stand und kaufte Ware im Wert von sieben Euro. Er übergab der Händlerin einen 200-Euro-Schein, die ihm das entsprechende Wechselgeld herausgab. Plötzlich gab der Käufer vor, doch noch Kleingeld gefunden zu haben und verlangte den 200-Euro-Schein zurück. Die Händlerin folgte der Bitte. Der Trickbetrüger verschwand sofort - mit den 200 Euro und dem Wechselgeld. sw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Bichl - Dieser Unfall schockierte selbst erfahrene Rettungskräfte: Eine Porsche-Fahrerin touchierte bei einem Überholmanöver zwei Autos und fuhr frontal in ein drittes. …
Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Das Trimini als Publikumsmagnet: Am ersten Tag besuchten bis 14 Uhr gut 500 Badegäste die neu eröffnete Therme. Am Abend wird mit weiteren zahlreichen Gästen gerechnet. 
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“
Die Steinwild-Zählung führte zum Streit zwischen dem Kreisjagdverband und dem Landesbund für Vogelschutz. Jetzt sprechen sich die Beteiligten nochmal aus.
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare