+
Großer Auftritt: Auf einer g roßen Bühne mit riesiger Leinwand sprach der ehemalige Ministerpräsident Edmund Stoiber zu 2800 Mitarbeitern der „weeConomy AG“ – begrüßt durch das Moderatoren-Duo. 

wee-Convention mit Gast Edmund Stoiber

Mitarbeitertreffen im XXL-Format

  • schließen

Wie auch immer man zur weeConomy AG stehen mag: Ein Gespür dafür, wie man Großveranstaltungen inszeniert, hat der neue Hauptsponsor der Tölzer Löwen.

Bad Tölz – Für die sogenannte „weeConvention“, eine Art Mitarbeitertreffen, wurde die Eishalle binnen kürzester Zeit zu einem Kongresszentrum umfunktioniert. Zwei Kameras übertrugen die Veranstaltung auf eine überdimensionale Leinwand, die Musikeinspielungen sorgten für eine Atmosphäre wie bei einem Popkonzert.

Minutiös inszeniert wurde der Auftritt des Stargasts Edmund Stoiber. Der ehemalige Ministerpräsident marschierte, verfolgt vom Scheinwerfer-Licht, durch die Halle ein, schüttelte unzählige Hände, während aus den Lautsprechern der Bayerische Defiliermarsch dröhnte. 2800 Gäste aus 19 Ländern verfolgten anschließend wohlwollend seine Rede, die über Kopfhörer simultan in neun Sprachen übersetzt wurde.

Stoiber nutzte seinen Auftritt für eine politische Rede, die von der europäischen Sicherheitspolitik bis zum Asylrecht reichte. Ein paar warme Worte fand er auch für die Gastgeber. Die weeConomy AG verbinde den Online-Handel mit kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region. Diese hätten dadurch die Chance auf mehr Umsatz. Er habe die Zusage zu seinem Auftritt gegeben, „weil alles meine Unterstützung hat, was die Region vorwärtsbringt“. Hinzu komme das starke Engagement für seinen „Sympathieverein“ EC Bad Tölz, dessen Werdegang er schon seit den 1960er-Jahren verfolge. In einer Pressemitteilung kündigte der Sponsor an, sich künftig noch stärker bei den Tölzer Löwen zu engagieren: „Je besser das DEL2-Team performt, desto besser wird das Image der weeConomy AG.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geburtshilfe: CSU will Sachstand wissen
Die CSU-Fraktion möchte wissen, was Sache ist: In einem schriftlichen Antrag wird der Landrat dazu aufgefordert, über den aktuellen Stand der Bemühungen um die Sicherung …
Geburtshilfe: CSU will Sachstand wissen
Landkreisvertreter bei Wolfsdemo in München
Landkreisvertreter bei Wolfsdemo in München

Kommentare