Die Asklepios-Stadtklinik Bad Tölz
+
In der Asklepios-Stadtklinik Bad Tölz gelten ab Samstag andere Besucherregeln.

Wegen Corona-Pandemie

Asklepios-Stadtklinik Bad Tölz: Ab Mittwoch wieder Besuchsverbot

Auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen steigen die Corona-Zahlen. Mit Blick darauf hat die Asklepios-Stadtklinik Bad Tölz ab Mittwoch, 28. Oktober, ein generelles Besuchsverbot verhängt.

Update vom 26. Oktober:

Bad Tölz - Die Corona-Ampel für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen zeigt seit vergangenen Sonntag Rot. Innerhalb von sieben Tagen gab es über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Entsprechend verschärft wurden die Regelungen. Auch die Asklepios-Stadtklinik Bad Tölz reagiert auf die steigenden Zahlen. Hatte man seit 17. Oktober (siehe unten) das Besuchsrecht schon deutlich eingeschränkt, gilt ab dem kommenden Mittwoch, 28. Oktober, wieder ein generelles Besuchsverbot. Ausnahmen sind möglich, etwa beim Besuch von Kindern oder in der Versorgung von Sterbenden. Im Einzelfall sei das mit dem behandelnden Arzt zu klären, heißt es in einer Pressemitteilung.

Auch Veranstaltungen mit externen Beteiligten entfallen

„Wir haben uns zu diesem drastischen Schritt entschieden, um unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen und um zu verhindern, dass das Virus in unser Krankenhaus gelangt“, betont Geschäftsführer Felix Rauschek. „Leider können wir Angehörigen und Besuchern vor dem Hintergrund der Infektionsschutzmaßnahmen vor dem Coronavirus derzeit nicht erlauben, unser Haus zu betreten. Wir bitten dafür herzlich um Ihr Verständnis.“ Natürlich wisse man, dass Angehörigen gerne an der Seite ihrer Lieben sein möchten, so der Geschäftsführer „Doch auch wir als Klinik haben eine besondere Verantwortung, die Verbreitung des Virus bestmöglich zu verhindern.“

Auch Veranstaltungen mit externen Beteiligten sind derzeit im Krankenhaus nicht möglich.

Derzeit nur vereinzelt Corona-Fälle in der Tölzer Klinik

In der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz werden derzeit nur vereinzelte Covid-19 Patienten versorgt. Vordefinierte Bereiche zur Behandlung von (Verdachts-)Fällen, die aufgrund der Schwere ihrer Symptome eine stationäre Weiterbehandlung im Krankenhaus benötigen, sind eingerichtet und können bei Bedarf erweitert werden. „Auf einen möglichen weiteren Anstieg von Coronavirus Fällen ist man vorbereitet und das Personal mit der entsprechenden Schutzausrüstung ausgerüstet“, so die Klinik.

Ursprüngliche Meldung vom 17. Oktober 2020

Bad Tölz – Die Asklepios-Stadtklinik Bad Tölz passt ab diesem Samstag, 17. Oktober, das Besuchsrecht an und kehrt zu folgender Regel zurück: „Ein Besucher pro Patient pro Tag“, heißt es in einer Pressemitteilung von Asklepios. Besuchszeiten sind täglich von 11 bis 18 Uhr. „Dies dient in Zeiten von steigenden Covid-Zahlen im Landkreis und der Region der Sicherheit der Patienten, anderer Besucher sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Klinik“, sagt Klinik-Geschäftsführer Felix Rauschek.

Besucher müssen sich jedes Mal registrieren, einen eigenen Mund-Nasenschutz mitbringen und diesen während des Aufenthalts ebenso wie die Patienten tragen. Außerdem gilt: „Gleichzeitig nur ein Besucher pro Zimmer.“ Daher könne es zu Wartezeiten kommen. Das Tragen von FFP-Masken mit Ausatemventil ist nicht gestattet, da diese keinen ausreichenden Schutz für andere Personen gewährleisten.

Zugang zur Klinik ausschließlich über den Haupteingang

Beim Betreten und Verlassen des Krankenhauses sowie der Patientenzimmer werden die Besucher gebeten, sich die Hände zu desinfizieren „Es ist wichtig, dass die Angehörigen die Patienten auch weiterhin besuchen können. Das Thema Hygiene und Patientensicherheit steht dabei aber weiterhin an oberster Stelle“, so Rauschek. Besucher mit Erkältungssymptomen sollen dem Krankenhaus ausdrücklich fernbleiben. Der Zugang zur Klinik ist ausschließlich über den Haupteingang möglich.

Das Krankenhaus biete auch weiterhin das gesamte Behandlungsspektrum an, heißt es in der Pressemitteilung. Und: „Auf einen möglichen Anstieg von Corona-Fällen ist die Klinik gut vorbereitet.“ Den letzten Corona-Patienten behandelte die Asklepiosklinik allerdings vor rund zwei Monaten. Derzeit befindet sich im Landkreis nur eine Person, die positiv auf Covid-19 getestet wurde, in stationären Behandlung - jedoch aufgrund einer Grunderkrankung und nicht wegen des Coronavirus‘, wie das Landratsamt berichtet.

Die aktuellen Entwicklungen in Sachen Corona im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gibt es im Newsticker.

Auch interessant

Kommentare