+
Wer kann Näheres zu diesem Foto sagen? Es ist vielleicht am 21. Juli 1944 im Ellbacher Moor oder in der Nähe aufgenommen word en. Das Bild zeigt die Festnahme eines am 19. Juli abgestürzten amerikanischen Fliegers.

Bomberabsturz am 19. Juli 1944 

Wer ist der Flieger auf dem Foto?

Was im Juli 1944 vielleicht im Ellbacher Moor geschah, davon kündet bisher nur ein Schwarzweiß-Foto von einem amerikanischen Soldaten, der die Hände hebt. Eine Historikerin glaubt, den Mann identifiziert zu haben.

Bad Tölz – Im Januar 2017 meldete sich Susanne Meinl in Bad Tölz. Die Historikerin des Pullacher Geschichtsforums hatte in dem Buch „NS-Zeit im Altlandkreis Bad Tölz“ zu ihrer Überraschung das Foto eines im Ellbacher Moor abgestürzten amerikanischen Piloten entdeckt und wollte Näheres erfahren. Meinl arbeitet gerade an einem Buch über Fliegermorde im Großraum München im Jahr 1944. Die Historikerin hat im Februar einen Vortrag über die Ansiedlungsbemühungen der NSDAP in Tölz gehalten.

Das bewusste Foto wurde von einem unbekannten Fotografen aufgenommen und zeigt einen sichtlich mitgenommenen Amerikaner, der gerade von zwei Deutschen, einer davon von Luftschutz oder Feuerwehr, festgenommen und abgeführt wird. Der Soldat hat die Hände gehoben. Das Foto wurde später kopiert. Einzige, ungesicherte Info dazu: Die Aufnahme sei 1944 im Ellbacher Moor aufgenommen. Allerdings ohne genaues Datum.

Das glaubt nun Susanne Meinl herausgefunden zu haben. Nach ihren Recherchen ist am 19. Juli 1944 bei einem Bombenangriff auf Allach eine B-24 von der deutschen Flak abgeschossen worden. Die viermotorige Maschine stürzte bei Faistenhaar, also nahe Brunnthal, ab. Zwei Crewangehörige, darunter der Pilot Wilmot K. Larr, seien ums Leben gekommen. Andere Mitglieder der Crew seien weit verstreut aufgesammelt worden und teilweise durch Übergriffe der Bevölkerung verletzt worden. Als Festnahmeorte werden in den Archivmaterialien Höhenkirchen, Deisenhofen, Otterfing und der Raum Holzkirchen genannt.

Das könnte mit dem Bild im Ellbacher Moor übereinstimmen. In dem Fall wäre der Festgenommene der Navigator des Bombers gewesen: Clemence H. Hill. Von ihm ist ein Brief aus der Nachkriegszeit erhalten, berichtet Meinl. Darin schreibt er der Witwe des Piloten, er sei nach dem Absturz zwei Tage lang herumgeirrt, bis er festgenommen wurde. Demnach wäre Hill am Freitag, 21. Juli 1944, also am Tag nach dem Attentat auf Adolf Hitler, dingfest gemacht worden.

Vielleicht, so sagt Susanne Meinl, ist das markante Datum für irgendjemanden ein Anhaltspunkt, dass er sich an die Festnahme des amerikanischen Soldaten erinnert. Vielleicht kann jemand aber auch aus Erzählungen in der Familie Aufschluss über das historische Foto geben.

Wer Informationen hat, soll sich bitte per E-Mail unter lokales@toelzer-kurier.de oder Telefon 08041/767936 melden.

Christoph Schnitzer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen
Für viele Eltern ist es nicht leicht, mit Urlaubstagen die gesamte freie Zeit der Kinder abzudecken. Betroffene aus dem Landkreis erzählen.
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen
Band Scorefor nimmt Löwen-Song „Söhne der Berge“ neu auf
Nach 14 Jahren gibt es eine Neuaufnahme des Songs „Söhne der Berge“. Das Lied der Sachsenkamer Punkrockband Scorefor ist eine Hymne für das Eishockey-Team der Tölzer …
Band Scorefor nimmt Löwen-Song „Söhne der Berge“ neu auf
Lenggrieser Magnus und Jonas bei TV-Show „Kika live - Trau dich“
Geschick, Teamgeist und Risikofreude sind gefragt bei der TV-Show „Kika live - trau dich“. Sechs Mädchen- und sechs Jungenteams stellen sich anspruchsvollen Aufgaben in …
Lenggrieser Magnus und Jonas bei TV-Show „Kika live - Trau dich“

Kommentare