Widersprechen der Theorie von Sepp Haslinger: Der Tölzer Meteorologe Kai Zorn (li.) und Langzeit-Beobachter Ivo Brück.

Winter ohne Schnee?

Video-Antwort an Haslinger: "Wetterkerzen-Prognose ist Unfug"

  • schließen

Bad Tölz/Benediktbeuern - Wetterprophet Sepp Haslinger und seine Königskerze ernten Widerspruch. Die Prognose, es gebe einen Winter ohne Schnee, sei "Unfug", heißt es in einer Video-Antwort des Ellbacher Meteorologen Kai Zorn und des Langzeitwetter-Experten Ivo Brück.

Kommenden Winter wird es keinen Schnee geben – mit dieser Aussage wandte sich „Wetterkerzen-Prophet“ Sepp Haslinger vor ein paar Tagen an die Öffentlichkeit. Der Grund: An seiner Königskerze sind alle Blüten fest verschlossen. Seither streiten sich wieder Anhänger und Kritiker dieser Prognose-Methode. Haslingers Prognose können Sie hier noch einmal nachlesen und im Video sehen.

Zu denjenigen, die Haslingers Theorie stark in Zweifel ziehen, gehört auch der Tölzer Meteorologe Kai Zorn. Der 41-jährige Fachmann von wetter.com hat extra für den Tölzer Kurier ebenfalls ein Video gedreht, in dem er sich mit Ivo Brück unterhält. Brück ist Langzeit-Wetterexperte und Autor des Buchs „Meterologische Langzeitprognosen“.

Haslingers Vorhersage sei eine „offene Provokation gegen uns Wetterfrösche“, sagt Zorn. Und auch Ivo Brück meint: „Die Aussage von Haslinger ist Unfug.“ Generell, sagt Brück, seien Niederschlagsprognosen sehr schwer zu treffen. Er geht davon aus, dass der kommende Winter „wieder winterlicher“ sein wird. „Diese Phase der ganz warmen Winter, wo alles grün war, ist jetzt vorbei“, so Brück. Der nächste Winter sei wieder „Durchschnittskost“, sprich „mal eine Woche Schnee, mal eine milde Zwischenphase“. Für die Wintersportgebiete im Oberland sehe es jedenfalls deutlich besser aus als im vergangenen Winter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Größte Demo, die Bad Tölz je gesehen hat
Mit diesem Erfolg haben nicht einmal die Organisatoren selbst gerechnet: Rund 900 Teilnehmer kamen zur Klima-Demo am Freitag in Bad Tölz.
Größte Demo, die Bad Tölz je gesehen hat
Unbekannte Apfel- und Birnbäume entdeckt
Rund 250 Bäume mit unbekannten Apfel- und Birnbäumen sind bislang entlang der Alpenkette entdeckt worden. Das Ziel ist es, die Sorten zu erhalten.
Unbekannte Apfel- und Birnbäume entdeckt
Unfall auf Osterleite in Bad Tölz: Bub (12) verletzt, Radlerin verschwunden
Ein Bub, der mit dem Radl die Osterleite in Bad Tölz hinuntergesaust ist, kollidierte frontal mit einer anderen Radlerin. Nun sucht die Polizei nach der Frau.
Unfall auf Osterleite in Bad Tölz: Bub (12) verletzt, Radlerin verschwunden
Rosa oder lila-blau: Reiche Kartoffelernte auf dem Zwickerhof in Bad Tölz
Kartoffelanbau ist im südlichen Landkreis eher unüblich. Auf dem Acker von Martin Sappl im Tölzer Ratzenwinkel aber wächst und gedeiht das Knollengewächs.
Rosa oder lila-blau: Reiche Kartoffelernte auf dem Zwickerhof in Bad Tölz

Kommentare