+
Wie funktioniert eine Pferdewindel? Stallbesitzerin Stefanie Pöhlmann probierte es aus – unter großer Anteilnahme der Leser von toelzer-kurier.de.

Internet-Statistik

Das wollten die Tölzer 2017 im Internet lesen: Jochberg-Brand bis Pferdewindel

  • schließen

Über viele Ereignisse hat der Tölzer Kurier 2017 berichtet: Traurige, brisante, aber auch erfreuliche Meldungen waren dabei, so manches zum Schmunzeln, Nachdenken oder Kopfschütteln. Das sind die Themen, die die Leser im Netz besonders bewegt haben.

Bad Tölz-WolfratshausenEs zeigt sich: Schlimme Unfälle lösten große Anteilnahme aus – besonders traurige Ereignisse waren hier ein Motorradunfall an Fronleichnam bei Vorderriß mit zwei Toten sowie ein Unfall auf der B472 nahe Bichl, bei dem eine 48-jährige Frau und ihr Beifahrer (21) das Leben verloren. Davon abgesehen waren es nicht nur die vermeintlich „großen“ Themen, die für Diskussionsstoff sorgten. Hier der Countdown der meistgelesenen Artikel:

-Platz 5: „Ärger wegen Pferdeäpfeln: Lenggrieserin hat geniale Idee“ (3. September). Die Betreiberin des Reitstalls auf Gut Hohenburg, Stefanie Pöhlmann, bekommt immer wieder Beschwerden über Pferdemist auf Geh- und Waldwegen. Daraufhin hat sie in den USA „Pferdewindeln“ bestellt und einmal ausprobiert. Es handelt sich um Säckchen, die dem Pferd umgehängt werden und alles auffangen, was hinten rauskommt. Auf toelzer-kurier.de wird eifrig darüber debattiert. Die Reaktionen reichen von „eine sehr vernünftige Idee“ bis „ein neuer Tiefpunkt à la Kuhglockenprozess“.

-Platz 4: „Grusel-Video: Filmer steigen ins verlassene Alpamare ein“ (28. August). Seit das Tölzer Spaßbad Ende August 2015 geschlossen hat, steht das Alpamare als Bauruine im Badeteil. Hobbyfilmer dringen in das leer stehende Gelände ein, drehen ein unheimliches Video mit verlassenen Rutschen, kaputten Klappstühlen und rostigen Saunaöfen. Viele Leser betrachten das – inzwischen nicht mehr öffentlich zugängliche – Video mit gemischten Gefühlen: Nostalgie, Neugier und Kritik am illegalen Vorgehen der Filmemacher.

-Platz 3: „Beschwerde wegen Schneeräum-Lärm: Tölzer Bürgermeister kontert“ (30. November). Auch an dieser Geschichte scheiden sich die Geister: Der Tölzer Achim Rücker beschwert sich bei der Stadt, denn obwohl nur eine dünne Schicht Neuschnee liege, rücke am Sonntagmorgen um 6 Uhr unter „unsagbarem Getöse“ der Winterdienst an. Bürgermeister Josef Janker zeigt sich über diese Kritik „fassungslos“.

-Platz 2: „Tod im Walchensee: Ist Tauchlehrer schuld an Unglück?“ (16. November): Ein tragischer Todesfall wird vor Gericht aufgearbeitet. Im Sommer 2016 war ein 34-jähriger Wiener bei einem Tauchgang im Walchensee ums Leben gekommen. Nun muss sich ein 27-jähriger Student, der als Tauchlehrer und Guide arbeitet und den Mann begleitete hatte, wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Er wird am Ende zu 3150 Euro Geldstrafe verurteilt, weil er die Ausrüstung des Wieners nicht richtig kontrolliert hat und in der Notsituation selbst aufgestiegen ist und den panisch gewordenen 34-Jährigen in der Tiefe zurückließ.

-Platz 1: „Katastrophenfall am Jochberg: Lagerfeuer löste den Waldbrand aus“ (1. Januar). Das Jahr 2017 ist gerade einmal drei Stunden und 40 Minuten alt, als Landrat Josef Niedermaier den Katastrophenfall ausruft. Im Bereich Jochberg/Graseck ist in der Silvesternacht ein riesiger Waldbrand ausgebrochen. Wanderer hatten dort ein Lagerfeuer entzündet, das außer Kontrolle geriet. Die Löscharbeiten dauern drei Tage. Der Tölzer Kurier berichtet stets aktuell von Geschehnissen vor Ort, tausende Leser nutzen das Angebot, um über alles Wichtige auf dem Laufenden zu bleiben.

-Momente in Bildern: Zu vielen Themen sind auf der Seite toelzer-kurier.de Fotostrecken zu finden – mit mehr Bildmotiven, als in der Zeitung Platz finden würden. Auch hier war der Waldbrand am Jochberg eines der Themen, die auf das größte Leserinteresse stießen – muss sich aber in der Jahresauswertung einem weiteren, allerdings deutlich erfreulicheren Thema aus Kochel am See geschlagen geben: der Eröffnung des Kristall-Trimini.

So schaut‘s im neuen Kochler Trimini aus

 Ebenfalls ganz nach vorne auf die Hitliste schafften es die Bilder von der 162. Tölzer Leonhardifahrt und vom Patronatstag der bayerischen Gebirgsschützen in Gaißach.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In der Kochler Heimatbühne tanzt sogar Elli, die Salmonelle
Die Couplet AG war mit ihrem neuen Programm in der Kochler Heimatbühne zu Gast.
In der Kochler Heimatbühne tanzt sogar Elli, die Salmonelle
Alles bestens geregelt beim Tölzer Skiclub
Alles neu, macht der April: Beim Tölzer Skiclub gibt es einen neuen Vorsitzenden und einen neuen Pächter für die Hütte am Brauneck.
Alles bestens geregelt beim Tölzer Skiclub
Entwicklung der Heilbrunner Ortsmitte: „Leuten wird himmelangst“
Um die Entwicklung in der Heilbrunner Ortsmitte ging es bei der örtlichen CSU. Viele Bürger haben Befürchtungen.
Entwicklung der Heilbrunner Ortsmitte: „Leuten wird himmelangst“

Kommentare