+
Die Tölzer Mühlfeldkirche diente im vergangenen Sommer als Kulisse für die ZDF-Serie um Tonio (re.) und Julia (orange-farbenes Kleid).

Weitere Folge geplant

ZDF-Serie „Tonio & Julia“: Unbezahlbare Werbung für Bad Tölz

  • schließen

Für Bad Tölz entwickelt sich die ZDF-Spielfilmreihe „Tonio & Julia“ zu einer unbezahlbaren Werbung: Vier Millionen Zuschauer verfolgten am Donnerstag 90 Minuten lang das „Herzkino“.

Bad Tölz – Die Zahl entspricht einem Marktanteil von 12,9 Prozent. Beim ZDF ist man so zufrieden mit diesem Ergebnis, dass ab Mitte Juni vier weitere Folgen in der Kurstadt und Umgebung gedreht werden sollen.

Die Tölzer Tourismus-Direktorin Brita Hohenreiter reagiert begeistert auf diese Nachricht. Aufnahmen aus der Region, die zur besten Sendezeit über den Bildschirm flimmern: „Etwas Besseres kann uns gar nicht passieren.“ Solche TV-Serien erhöhten den Bekanntheitsgrad eines Ortes beträchtlich, das habe man beim „Bullen von Tölz“ gesehen, sagt Hohenreiter. Von der Kultserie um Ottfried Fischer profitiere der lokale Tourismus noch heute.

Auch bei den Einheimischen scheint „Tonio & Julia“ gut anzukommen. Wenn Motivaufnahmeleiter Andreas Wanner durch Bad Tölz geht, halten Autofahrer den Daumen nach oben, andere Fußgänger gratulieren ihm zu dem gelungenen Projekt. „Viele finden es gut, dass Maximilian Grill bairisch spricht“, sagt der gebürtige Tölzer mit Blick auf den Hauptdarsteller. Anderen gefalle es einfach, Orte aus ihrer Heimat im Fernsehen zu bewundern. In der ersten Folge zu sehen waren unter anderem die Mühlfeldkirche und der Gasthof Zantl. Das TV-Team hatte die Wirtschaft kurzerhand in ein Pfarrhaus umfunktioniert. Denn: Die Filmreihe handelt von dem katholischen Geistlichen Tonio Niederegger. Der ist alles andere als begeistert, als seine Jugendliebe Julia Schindel (Oona Devi Liebich) in seiner Pfarrgemeinde einen Job bekommt. Doch die Familientherapeutin und der Pfarrer müssen sich zusammenraufen, wenn sie den Menschen in ihrer Heimatgemeinde helfen wollen, heißt es im Pressetext des ZDF.

Lesen Sie auch: Wie Wolfratshausen von „Hubert und Staller“ profitiert

Für Hauptdarsteller Maximilian Grill bedeutet Bad Tölz übrigens tatsächlich ein Stück Heimat. „Seine Großeltern haben am Lettenholz gewohnt“, verrät Wanner. Der Enkel aus München soll oft zu Besuch gewesen sein.

Gedreht wurden die beiden ersten Spielfilme der ZDF-Produktion wie berichtet im vergangenen Sommer. Anfang Juli fand im Tölzer Vitalzentrum ein Casting statt, bei dem das Produktionsteam etwa 300 Komparsen suchte und fand. Wer damals nicht zum Zug kam, hat heuer erneut die Gelegenheit: „Wahrscheinlich machen wir wieder ein Casting“, sagt Wanner. Ein Termin stehe noch nicht fest. Diesen Donnerstag läuft aber erst einmal die zweite Folge von „Tonio & Julia“. Um dem Geschehen folgen zu können, muss man den ersten Film laut Wanner nicht gesehen haben: „Die Handlung jeder Folge ist in sich abgeschlossen.“ 

Nächster Sendetermin

Die zweite Folge der Spielfilmreihe „Tonio & Julia“ läuft diesen Donnerstag, 19. April, ab 20.15 Uhr im ZDF.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Dorfladen in Schlehdorf hat endlich wieder auf - und mehr Produkte gibt es auch
Markus Hanf ist der neue Betreiber vom Schlehdorfer Dorfladen. Der Koch und Restaurantfachmann erweiterte die Produktpalette:  Es gibt mehr Selbstgebackenes, mehr …
Der Dorfladen in Schlehdorf hat endlich wieder auf - und mehr Produkte gibt es auch
Tölz-Live: Lenggrieser startete bei deutscher Junioren-Bodybuilding-Meisterschaft
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Lenggrieser startete bei deutscher Junioren-Bodybuilding-Meisterschaft
Diese Kinder lernen wirklich fürs Leben - Dafür zeichnet die UN jetzt den „TölzaGarten“ aus
Elf Schulklassen aus Bad Tölz bekommen vom Bund Naturschutz Gartenbauunterricht. Der „TölzaGarten“ erhielt nun eine Auszeichnung von höchster Stelle.
Diese Kinder lernen wirklich fürs Leben - Dafür zeichnet die UN jetzt den „TölzaGarten“ aus
Nach Muskelkrampf bewegungsunfähig
Vor Schmerzen nicht einmal mehr bewegen konnte sich am Sonntag ein Mann in der Nähe des Zwiesels. Die Bergwacht Bad Tölz musste helfen.
Nach Muskelkrampf bewegungsunfähig

Kommentare