+
Eröffnen am Samstag das „Pistolero“ wieder: Johannes Mottl (li.) und Michael Widmayer am Eingang des Tölzer Nachtlokals.

Tölzer Nachtleben

Zwei neue Pistoleros

Die Party geht weiter: Das versprechen die neuen Pächter des „Pistolero“. Der Tölzer Nachtclub wird derzeit einer kleinen Renovierungskur unterzogen und öffnet am 20. Januar wieder seine Pforten.

Bad TölzJohannes Mottl und Michael Widmayer steigen derzeit über Bretterstapel und Handwerkergerät, wenn sie im „Pistolero“ von einer Ecke in die andere gelangen möchten. Das sei aber alles nicht so dramatisch, wie es aussehe, versichern sie. Der Eröffnungstag steht fest und es gebe auch schon die ersten Reservierungen.

Tatsächlich sind es eher kosmetische Veränderungen, die die jungen Gastronomen am altbewährten Konzept des beliebten Clubs vornehmen. „Wir aktualisieren die Ton- und Lichtanlage, es wird eine zweite Bar geben, und vor allem wollen wir eine Garderobenlösung finden. Dass es bisher keine gab, war ein Problem.“

Etwa 300 Leute können in dem kleinen Club im Moraltpark feiern. Für Mottl und Widmayer steht an erster Stelle, dass das Tölzer Nachtleben durch den Erhalt des Lokals weiter belebt wird. „In fast allen kleinen Städten hat sich das Ausgehverhalten der Leute verändert“, sagt Widmayer. Der 38-jährige weiß, wovon der spricht, schließlich betreibt er seit sieben Jahren den „Loft Club“ in Rosenheim.

„Die Leute sollen wieder mehr rausgehen“, das wünschen sich die frischgebackenen Geschäftspartner. Johannes Mottl, 24 Jahre jung und im Hauptberuf Koch, kennt den Laden seit drei Jahren, ist dort selbst als DJ tätig gewesen oder hat Veranstaltungen organisiert. Der Tölzer wurde von der Familie Haupt, die bis Jahresende Pächter des Clubs war, angesprochen, ob er nicht die Nachfolge antreten wolle. Mottl wiederum fragte seinen Spezl Michi, ob er Lust auf dieses gemeinsame Projekt habe. „Ich hab’ es mir dann als Gast angesehen und mir gleich vorstellen können, dass das funktionieren kann“, sagt Widmayer.

Am bewährten Konzept soll vorerst nicht allzu viel geändert werden. Geöffnet ist nach wie vor freitags und samstags; weiterhin sind Jugendliche ab 16 Jahren am Freitag von 21 Uhr bis Mitternacht zum Feiern willkommen. Wie gehabt ist geplant, mit den Schulen der Region zusammenzuarbeiten, um Partys zu ermöglichen. Der Samstag soll der Klientel ab 18 Jahren vorbehalten sein. „Dabei wollen wir auch strikt bleiben, es soll keine Ausnahmen geben,“ sagt Widmayer.

Es wird ein wechselndes Veranstaltungsprogramm angeboten, von Hiphop bis Black Music reicht die Palette, und auch Ü 30-Partys sind angedacht. „Für jeden soll etwas dabei sein – und auch für alle Altersklassen.“

Die Eintrittspreise bleiben ähnlich wie bisher, und die Preise der Getränkekarte sollen moderat nach unten korrigiert werden, so die neuen Pächter. „Wir wünschen uns, dass die Tölzer uns eine Chance geben, uns zu bewähren. Jeder, der mag, soll einfach mal unvoreingenommen vorbeikommen und sich das ganze mal anschauen.“ Bisher haben die beiden schon viele positive Rückmeldungen bekommen: „Das Interesse ist wirklich groß. Und wir sind überzeugt, dass wir was Gutes zu bieten haben.“ 

Wiedereröffnung

des Pistolero-Clubs im Tölzer Moraltpark ist am kommenden Samstag, 20. Januar, ab 22 Uhr; Einlass ab 18 Jahren. Am Freitag, 26. Januar, geht es ab 21 Uhr für die Jugend ab 16 Jahren los: Die dürfen sich auf einen Konfetti-Shooter freuen.

Ines Gokus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am 5. Oktober dürfen die Unter-18-Jährigen zur Wahlurne schreiten
Die Stimmen haben zwar keinen Einfluss auf die Zusammensetzung des künftigen bayerischen Landtags, aber geben doch ein Bild ab, was sich Jugendliche von der Politik …
Am 5. Oktober dürfen die Unter-18-Jährigen zur Wahlurne schreiten
Kletterer kommen dem Uhu zu nahe: Sorge um Bestand am Kochelsee
Die zwei Uhu-Paare am Kochelsee sind etwas Besonderes im Tölzer Land. Eine Gefahr für sie geht jedoch von Sport-Kletterern aus, die die Tiere beim Brüten stören. Deshalb …
Kletterer kommen dem Uhu zu nahe: Sorge um Bestand am Kochelsee
Tölz live:  „Dialog Pflege“:  Sozialausschuss und Seniorenbeirat sprechen im Landratsamt
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live:  „Dialog Pflege“:  Sozialausschuss und Seniorenbeirat sprechen im Landratsamt
Akrobatischer Schnellsprecher: Philipp Weber begeistert im KKK
Mit dem ausverkauften Auftritt des Kabarettisten und „satirischen Verbraucherschützers“ Philipp Weber vor begeisterten Zuhörern im Brauneck-Hotel feierten Sabine und …
Akrobatischer Schnellsprecher: Philipp Weber begeistert im KKK

Kommentare