+
Die problematische Fassade der Benediktbeurer Turnhalle: Die schräge Glasfront und Gabionenwand sorgen für Ärger. 

Bauschäden 

In der Turnhalle geht’s nass rein

Eine undichte Fassade und eine marode Mauer: An der Turnhalle in Benediktbeuern besteht dringender Sanierungsbedarf. Über das Wie wurde in der jüngsten Sitzung der Verwaltungsgemeinschaft (VG) eingehend beraten.

Benediktbeuern Es tropft kontinuierlich durch die schräge Glasfassade an der Westseite der Turnhalle – und das laut dem VG-Vorsitzenden und Benediktbeurer Bürgermeister Hans Kiefersauer schon seit Jahren. Regnet es, bildet sich in einem Gang der Halle eine Pfütze. Die ist aktuell laut Kiefersauer so groß, dass man sie „auf jeden Fall aufwischen muss“. Mittlerweile habe das eindringende Wasser auch Schäden an den inneren Holzbalken verursacht. Für Kiefersauer steht darum fest: „Den Zustand, so wie er ist, können wir nicht länger lassen.“

Nach mehreren vergeblichen Versuchen, die Fassade abzudichten, habe im vergangenen Jahr eine Fachfirma aus Farchant probeweise eine der Glasscheiben abgenommen und dort Drainagen und Dichtungen erneuert. Seit dieser Maßnahme sei die Fassade an dieser Stelle dicht. „Das ist ein Erfolg versprechender Ansatz“, so Kiefersauer.

Nun habe die Firma ein Angebot für die Sanierung der kompletten Glasfassade abgegeben. Kostenpunkt für die VG: rund 40 000 Euro. „Die Firma gibt aber keine Gewährleistung auf die Dichtigkeit“, schränkte Kiefersauer ein. Die gäbe es nicht bei einer Reparaturmaßnahme, sondern nur für eine neue Fassade. Der Preis für letztere läge aber im sechsstelligen Bereich, schätzte Kiefersauer.

Der Bichler Bürgermeister Benedikt Pössenbacher monierte, dass die Fassade der Halle seit ihrem Bau vor rund 16 Jahren nie dicht gewesen sei. Er kritisierte, nun Steuergelder für Schäden auszugeben, die bereits vor Jahren erkennbar gewesen seien. Mit der maroden Fassade habe die VG „nach der Kläranlage noch mal eine Baustelle“.

Kiefersauer erinnerte Pössenbacher daran, dass die Entscheidung für diese schräge Glasfassade damals „ein demokratischer Beschluss“ der VG-Versammlung gewesen sei. Trotz der undichten Fassade sei die Halle außerdem „ein Segen für unsere Sportlandschaft“.

Markus Klingler informierte über die Möglichkeit, eine Vorfassade mit einem Photovoltaikmodul vor die bestehende Glasfassade zu setzen – eine Überlegung, die aber offenbar nicht durchführbar ist. Unter anderem deshalb, weil es dann im Inneren der Halle „zu einer erheblichen Verdunkelung“ käme.

Das Gremium einigte sich schließlich darauf, vor einer Sanierung noch zwei Vergleichsangebote einzuholen: für eine Kompletterneuerung sowie für ein Aufmauern inklusiver Fenster. Ende Februar wird die VG-Versammlung über diese drei Angebote erneut diskutieren.

Doch während von der undichten Fassade laut Kiefersauer keine Gefahr ausgeht, bezeichnete er die kaputte Gabionenwand, die an drei Seiten um die Halle verläuft, als „Gefahrenpotenzial für unsere Kinder“. Allzu leicht könnten sie sich an den wegstehenden Drähten verletzen. Zumal die Kinder ganz gezielt an den Drähten herumspielten. Eine neue Gabionenwand koste allerdings rund 100 000 Euro. Sie einfach abreißen oder durch eine Holzschalung ersetzen, gehe nicht so einfach. „Sie ist Teil des Entwässerungskonzepts“, erläuterte Kiefersauer.

Bei einem Ortstermin soll nun untersucht werden, ob die Wand aus mit Steinen gefüllten Drahtkörben durch eine Erdaufschüttung ersetzt werden könnte. (VON FRANZISKA SELIGER)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer stürzt an den Achselköpfen 100 Meter in die Tiefe
Ein Zeuge hörte noch einen Schrei, dann sah er den Mann fallen: Die Lenggrieser Bergwacht musste am Feiertag zu einem abgestürzten Wanderer an den Achselköpfen ausrücken.
Wanderer stürzt an den Achselköpfen 100 Meter in die Tiefe
Weil es zu trocken ist: Fische sterben in der Isar
Die Isar führt seit Wochen ausgesprochen wenig Wasser. Der niedrige Pegel, kombiniert mit dem hohen Freizeitdruck, setzt Fische und andere Flusslebewesen unter Stress, …
Weil es zu trocken ist: Fische sterben in der Isar
Malle-Party: Melanie Müller und Antonia aus Tirol bringen den Ballermann ins Lenggrieser Festzelt
Partystimmung wie auf der Deutschen liebsten Urlaubsinsel: Im Lenggrieser Festzelt sorgten B- und C-Prominente, die sich sonst am Ballermann verdingen, dafür, dass die …
Malle-Party: Melanie Müller und Antonia aus Tirol bringen den Ballermann ins Lenggrieser Festzelt
Unbekannter klaut Frau den Geldbeutel
Eine Frau wird in Bad Tölz von einem bettelnden Mann angesprochen. Wenig später stellt sie fest, dass ihr Geldbeutel fehlt.
Unbekannter klaut Frau den Geldbeutel

Kommentare