Die Beamten wurden auf der B 11 auf einen Autofahrer, der mit seinem Van in Schlangenlinien fuhr, aufmerksam.
+
Die Beamten wurden auf der B 11 auf einen Autofahrer, der mit seinem Van in Schlangenlinien fuhr, aufmerksam.

Unfall in Benediktbeuern

Auto prallt in Imbissbude: Polizei zieht Fahrer aus dem Verkehr

  • Christiane Mühlbauer
    vonChristiane Mühlbauer
    schließen

Ein wohnsitzloser Autofahrer (74) hat am Samstagnachmittag auf dem Edeka-Parkplatz in Benediktbeuern erheblichen Sachschaden angerichtet.

Benediktbeuern – Ein außergewöhnlicher Unfall hat sich am Samstag in Benediktbeuern ereignet. Alles geschah vor den Augen der Kochler Polizei, die gerade in Benediktbeuern unterwegs war. Die Beamten wurden auf der B 11 auf einen Autofahrer, der mit seinem Van in Schlangenlinien fuhr, aufmerksam. Vermutlich, so heißt es im Pressebericht, wollte er sich der Kontrolle entziehen, indem er auf den Parkplatz einbog.

Doch der Mann war nicht in der Lage, sein Auto unter Kontrolle zu halten. Er rammte das geparkte Auto einer Kochlerin (23) und prallte in die Imbissbude, die erheblich beschädigt wurde. Der Besitzer (53) aus Penzberg wurde dabei leicht verletzt.

Der Verursacher (74) blieb unverletzt. Es handelt sich um einen Wohnsitzlosen, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist, teilen die Beamten mit. Laut Polizei ist er „aufgrund erheblicher körperlicher Mängel nicht zum Führen eines Autos imstande und geeignet“. Führerschein und Schlüssel wurden sichergestellt. Aufgrund seines schlechten Allgemeinzustands kam der Mann ins Krankenhaus Penzberg. Der Sachschaden an allen drei Fahrzeugen liegt insgesamt bei 11 000 Euro.  

Lesen Sie auch: Lenggrieser Bergwacht hilft Skitourengeherin und Bergsteigerin

Polizisten stoppen lärmende Biker: Statt maximal 91 gleich 113 Dezibel

2000 Haushalte in Lenggries und Gaißach waren ohne Strom

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare