Der neue Streetworker im Loisachtal, Marcus Kolm
+
Leidenschaftlicher Gitarrist: Der neue Streetworker Marcus Kolm arbeitet auch im Don-Bosco-Club und will Jugendlichen anbieten, gemeinsam Musik zu machen und auch mal was aufzunehmen.

Marcus Kolm im Porträt

Beim neuen Streetworker im Loisachtal liegt Musik in der Luft

  • Christiane Mühlbauer
    vonChristiane Mühlbauer
    schließen

Marcus Kolm ist der neue Streetworker im Loisachtal. Der 24-Jährige hat ein großes Faible für Musik und will in diesem Bereich Neues im Don-Bosco-Club anbieten.

Benediktbeuern/Bichl – Bereits im April, also noch in der Hoch-Zeit des Corona- Lockdowns, gab es im Don-Bosco-Club in Benediktbeuern einen kompletten Führungswechsel. Wie kurz berichtet, ist Clubleiterin Sabine Maier nun die Pädagogische Geschäftsführerin in der Nachfolge von Udo Peise. Luise Klingebiel, bislang Streetworkerin, hat jetzt die Clubleitung übernommen, und die Mobile Jugendarbeit (Streetwork) wird von Marcus Kolm betreut. Mit dieser Aufgabe werden viele noch Tini Schwarm verbinden – die Benediktbeurerin studiert jetzt an der Fachhochschule im Kloster, ist aber im Vorstandsteam des Trägervereins noch als Beisitzerin aktiv.

Marcus Kolm (24) stammt aus Anzing im Landkreis Mühldorf und lebt seit vier Jahren in Bichl. Dort will der frischgebackene Papa – im Mai kam Tochter Paula auf die Welt – mit seiner Freundin auch bleiben, „denn ich fühle mich sehr wohl hier“, sagt der junge Mann. Kolm studierte an der Katholischen Stiftungshochschule (KSH) in Benediktbeuern Soziale Arbeit mit dem Vertiefungsschwerpunkt Resozialisierung und machte auch die musikpädagogische Zusatzausbildung (Muza). Den Abschluss hat er so gut wie in der Tasche. „Ich warte noch auf die formale Zusendung des Diploms“, sagt er. Wegen Corona gebe es derzeit leider weder eine feierliche Übergabe noch eine Abschlussfeier.

Der 24-Jährige ist ein passionierter Musiker

Die musikpädagogische Zusatzausbildung war sein Steckenpferd, denn Kolm ist passionierter Gitarrist. „Früher war ich als Singer-Songwriter aktiv und hab auch ein paar Konzerte gespielt.“ Seine persönlichen Musik-Interessen seien aber breit gefächert: „Da ist von Rock, Metal und Reggae bis hin zu Jazz und Swing aus den 1930er-Jahren alles dabei.“ Als zweites Standbein zur Anstellung im Don-Bosco-Club gibt Kolm noch Workshops für Muza-Studenten an der Hochschule.

Weil es im Don-Boco-Club auch einen Bandraum gibt, will Kolm in diesem Bereich mehr anbieten. Der 24-Jährige arbeitet nämlich nicht nur „auf der Straße“ (13 Stunden), sondern ist auch im Jugendclub anzutreffen (6,5 Stunden). Er kann sich zum Beispiel vorstellen, mit den Jugendlichen ein paar Songs aufzunehmen, wenn sie wollen. Dafür hat er selbst ein bisschen Equipment. Der Bandraum sei recht gut in Schuss, sagt Kolm, allerdings könnten ein paar Instrumente mehr nicht schaden. „Wenn also jemand was zu Hause hat, was er nicht mehr braucht, kann er sich gerne bei mir melden.“ Zudem will er ausfindig machen, ob es Fördergelder für Bandräume oder Musikprojekte von Jugendlichen gibt.

In Schlehdorf und Bad Heilbrunn werden neue Räume gesucht

Derzeit baut sich Kolm sein Netzwerk auf und stellt sich in den Gemeinderäten vor. Engen Kontakt hat er derzeit vor allem nach Bad Heilbrunn und Schlehdorf, wo es um neue Jugendräume geht. In Heilbrunn ist das Pfarrheim im Gespräch, in Schlehdorf hingegen sei die Lage schwieriger. Dort ist der Raum der Gemeinde weggefallen. Von privater Seite etwas zu finden, so ein Vorschlag, sei sehr schwierig, urteilt Kolm.

Der Streetworker ist auch in den Schulen in Schlehdorf und Benediktbeuern anzutreffen und besucht des Weiteren die einschlägigen Treffpunkte in den Dörfern, etwa Sportplätze, Bauwagen oder am Kloster. „Das ändert sich ja immer wieder von Zeit zu Zeit.“ Generell, sagt Kolm, spüre man aber auch in der Jugendszene die Corona-Maßnahmen. „Zurzeit trifft man sich weniger draußen.“

Kontakt: Wer mit Marcus Kolm Kontakt aufnehmen möchte, kann das auf verschiedenen Wegen: Telefon 0179/4 66 96 79, Facebook: Marcus MJA Loisachtal, Instagram: mjaloisachtal und E-Mail m.kolm.mja@don-bosco.club

Weitere Nachrichten aus Benediktbeuern und Umgebung finden Sie hier.

Auch interessant