+

Stichwahl am 14. Juli

Bürgermeister-Stichwahl in Benediktbeuern im Live-Ticker: Toni Ortlieb gewinnt die Wahl

  • schließen
  • Christiane Mühlbauer
    Christiane Mühlbauer
    schließen
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan
    schließen

Wer wird der neue Bürgermeister von Benediktbeuern? Heute, Sonntag, 14. Juli, steht die Stichwahl an - wir berichten hier ab etwa 18 Uhr im Live-Ticker über erste Ergebnisse und Reaktionen.

  • Nach dem ersten Wahlgang am 30. Juni wählen die Benediktbeuerer am heutigen Sonntag in der Stichwahl ihren neuen Bürgermeister.
  • Die außerplanmäßige Bürgermeister-Wahl in Benediktbeuern wurde nötig, weil Bürgermeister Hans Kiefersauer überraschend am 13. März im Alter von 57 Jahren gestorben ist.
  • Drei Kandidaten standen zur Auswahl: Rudi Mühlhans (FBM) schied nach dem ersten Wahlgang aus. In der Stichwahl treten Hanns-Frank Seller (CSU) und Toni Ortlieb (Bürgervereinigung) an. Alle Infos zu den Kandidaten sowie das Video in voller Länge von unserer Podiumsdiskussion finden Sie hier.
  • Das Rennen ist völlig offen. Die Wahllokale haben bis 18 Uhr geöffnet. Dann beginnt die Auszählung. Wir berichten live aus dem Rathaus.

+++ Aktualisieren +++

19.28 Uhr: Am Montag muss noch der Wahlausschuss das Ergebnis bestätigen. Ortliebs erster Arbeitstag im Rathaus ist dann am Dienstag.

19.27 Uhr: Toni Ortlieb bekam 999 Stimmen, Hanns-Frank Seller 958 Stimmen. 

18.56 Uhr: Die Wahlbeteiligung war  mit 65,33 Prozent noch ein bisschen geringer als beim ersten Wahlgang. Da waren 66 Prozent an die Urne getreten.

18.55 Uhr: So sieht er aus, der neue Bürgermeister von Benediktbeuern:  Toni Ortlieb.

18.51 Uhr: „Mich freut es narrisch, dass ich für Benediktbeuern Verantwortung übernehmen darf“, sagt Ortlieb. Er verspricht weiterhin eine gute Zusammenarbeit, um alle Projekte voranzubekommen. „Griaß di an alle Mitarbeiter“, wendet sich Ortlieb an die Rathaus-Mitarbeiter. „Ich werde mich bemühen, ein guter Chef zu sein.“

18.50 Uhr: „Die Interimszeit ist vorbei. Benediktbeuern hat wieder einen Bürgermeister. Die Bürger haben entschieden. Und sie haben gut entschieden.“ Für diese Äußerung bekommt Seller langen Applaus.

18.47 Uhr: Toni Ortlieb ist neuer Bürgermeister von Benediktbeuern mit 51,05 Prozent.

18.46 Uhr: Wahlvorstand Franz Pölt verkündet das Ergebnis: 65,33 Prozent Wahlbeteiligung.

18.45 Uhr: Los geht‘s

18.44 Uhr: Der Sitzungssaal füllt sich. Gleich wird das Ergebnis öffentlich gemacht.

18.43 Uhr: Das Ergebnis steht fest. Gerade wird es den beiden Kandidaten mitgeteilt.

18.39 Uhr: Mittlerweile sind viele Bürger im Rathaus eingetroffen, um auf die Verkündung des Ergebnisses zu warten. „Es ist extrem knapp“, sagt einer der Wahlhelfer.

18.31 Uhr: 447 Stimmzettel sind im Rathaussaal ausgezählt. Toni Ortlieb: 215 Stimmen. Hanns-Frank Seller 231. Ein Stimmzettel ist ungültig. Das ist aber nur das Ergebnis von einem Briefwahlbezirk.

18.30 Uhr: Viele Mitglieder der Benediktbeurer Bürgerversammlung sind im Rathaus eingetroffen, um ihren Kandidaten Toni Ortlieb zu unterstützen.

18.26 Uhr: Toni Ortlieb „ist ganz schön aufgeregt“, sagt der 45-Jährige. Hanns-Frank Seller teilt dieses Gefühl. „Es ist wie vor einer Examensprüfung“, so der 59-Jährige.

18.25 Uhr: Im Rathaussaal werden die letzten Umschläge geöffnet. Dann wird gezählt

18.24 Uhr: Das erste Wahllokal ist ausgezählt

18.23 Uhr: Auch Toni Ortlieb (Benediktbeurer Bürgervereinigung) befindet sich jetzt im Rathaus. Am Vormittag war er noch zum 100-jährigen Bestehen der Buchbergler nach Bad Heilbrunn ausgerückt. Hanns-Frank Seller war tagsüber beim Pfarrfest in Benediktbeuern.

18.19 Uhr: CSU-Kandidat Hanns-Frank Seller ist im Rathaus eingetroffen. Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen hatte er das Ergebnis noch zu Hause abgewartet,

18.18 Uhr: 918 Wähler haben im Vorfeld Briefwahlunterlagen beantragt.

18.12 Uhr: Gezählt wird auch in der Tourist-Info. Es sieht nach einem knappen Ergebnis aus. Die Stapel für Toni Ortlieb und Hanns-Frank Seller wachsen gleichmäßig.

18.10 Uhr: 34 Wahlhelfer sind heute in Benediktbeuern im Einsatz.

18.03 Uhr: Im Sitzungssaal läuft die Auszählung eines Teils der Briefwähler. Bis kurz vor 18 Uhr wurden noch Unterlagen im Rathaus-Briefkasten eingeworfen.

18 Uhr: Die Wahllokale schließen. Gleich werden die Urnen geöffnet.

17.55 Uhr: Endspurt. Noch fünf Minuten, dann schließen die Wahllokale. Die Wahlbeteiligung scheint nach ersten Prognosen nicht höher als vor zwei Wochen zu sein.

15.37 Uhr: Seit 8 Uhr haben die Wahllokale in Benediktbeuern geöffnet. Noch bis 18 Uhr kann man abstimmen. Beim ersten Wahlgang am 30. Juni war die Beteiligung nicht berauschend. Nur 68 Prozent der Benediktbeurer gaben ihre Stimme ab. 

Ticker zum Nachlesen zum ersten Wahlgang am 30. Juni:

19.30 Uhr: Nun stehen Toni Ortlieb und Hanns-Frank Seller zwei weitere Wochen Wahlkampf bevor. Abgestimmt wird am 14. Juli. Es werde in den kommenden zwei Wochen darum gehen, die Wähler noch einmal zu mobilisieren, sagt Seller - auch diejenigen, die heute nicht zu Wahl gegangen sind. „Das sind immerhin über 30 Prozent.“ Es sei schade, „dass es so viele gibt, die sich nicht für die Zukunft von Benediktbeuern interessieren.“

Toni Ortlieb (Mitte) und  Rudi Mühlhans (re.) bei der Bekanntgabe des Ergebnisses durch  Wahlvorstand Franz Pölt.

19.06 Uhr: Hanns-Frank Seller hat die Auszählung zu Hause abgewartet. Er hat Freunde zu einer kleinen Feier eingeladen. „Das Ergebnis freut mich“, sagt er am Telefon. „Das zeigt auch, dass die Wähler mit dem, was wir gemacht haben, zufrieden waren.“

Hanns-Frank Seller mit seiner Frau Monika.

18.56 Uhr: Ortlieb: „Wir haben alle unser Bestes gegeben.“ Er freue sich über den fairen und sauberen Umgang der Kandidaten miteinander. „In 14 Tagen packen wir wieder an - und dann schauen wir weiter“, sagt der 45-Jährige mit Blick auf die Stichwahl.

18.55 Uhr: Rudi Mühlhans bedankt sich bei allen, die an der Wahl beteiligt waren. „Es war ein fairer Wahlkampf. Diese Fairness werden wir auch in der Zukunft schaffen.“

18.55 Uhr: Pölt gibt das vorläufige Ergebnis bekannt. 68 Prozent Wahlbeteiligung. Seller: 43,34 %; Ortlieb 30,66%, Mühlhans: 26 Prozent. Damit gehen Seller und Ortlieb am 14. Juli in die Stichwahl.

18.54 Uhr: Es geht los. 

18.51 Uhr: Einige Zuhörer sind in den Sitzungssaal gekommen, um das Ergebnis zu hören

18.49 Uhr: Das Wahlergebnis wird verkündet. Wahlvorstand Franz Pölt wird es demnächst verkünden.

18.40 Uhr: In Briefwahlbezirk 1 liegt offenbar Hanns-Frank Seller knapp vor Rudi Mühlhans. Toni Ortlieb liegt auf Position 3. Hier wurden zirka 350 Stimmen ausgezählt. Insgesamt sind 3010 Bürger wahlberechtigt.

18.37 Uhr: Den Wahlhelfern wird heute einiges abverlangt. In den Auszählungsräumen herrschen fast tropische Temperaturen.

18.36 Uhr: Die Auszählung der Briefwahl dauert in der Regel am längsten. Mehr als 800 Benediktbeurer hatten sich im Vorfeld dafür entschieden.

18.34 Uhr: Im Briefwahlbezirk 1 wurden drei Haufen mit den Stimmzetteln für die drei Kandidaten gebildet. Die 356 Stimmen in diesem Wahlbezirk werden nun gezählt. Die Haufen sehen ziemlich gleich groß aus.

18.32 Uhr: Die ersten Wahllokale sind ausgezählt. Kandidat Toni Ortlieb ist gerade im Rathaus eingetroffen. „Ich habe meine Arbeit gemacht. Wir haben einen sauberen Wahlkampf gemacht. Die Anspannung ist, aber es wäre ja schlimm, wenn sie nicht da wäre. Dann hätte ich nicht den nötigen Ehrgeiz gehabt.“

18.25 Uhr:  Die stellvertretende Wahlleiterin Inge Armbrugger rechnet mit einer gute Wahlbeteiligung. Der Nachmittag sei zwar eher mau gewesen, „aber in der letzten Stunde kamen noch einmal viele“.

18.13 Uhr: Die Auszählung läuft. Das Foto zeigt das Team in der Gästeinformation

16.30 Uhr: Wer noch nicht wählen gegangen ist, aber flott los. Bis 18 Uhr kann noch abgestimmt werden.

Bürgermeister-Wahl in Benediktbeuern – alles was Sie wissen müssen: Der Wahlkampf läuft seit Wochen auf Hochtouren. Mit Veranstaltungen und Plakaten sowie persönlichen Gesprächen und in den sozialen Netzwerken werben die drei Bewerber um die Gunst der Wähler. Für das Bürgermeisteramt bewerben sich Hanns-Frank Seller (CSU), Rudi Mühlhans (Freie Bürgerliste Miteinander) und Toni Ortlieb (Benediktbeurer Bürgervereinigung). Die Wahl ist bekanntlich erforderlich, weil der bisherige Rathauschef Hans Kiefersauer am 13. März dieses Jahres im Alter von 57 Jahren gestorben ist.

Die Amtsgeschäfte führt seit dieser Zeit Hanns-Frank Seller. Er ist ebenso wie die Mitbewerber Rudi Mühlhans und Toni Ortlieb seit Jahren im Gemeinderat. Für Mühlhans ist es bereits der zweite Wahlkampf. Er war 2014 Hans Kiefersauer knapp unterlegen. Seller hatte damals die Kandidatur von Kiefersauer unterstützt und auf eine eigene Bewerbung verzichtet. Gewissermaßen als Neuling geht Toni Ortlieb ins Rennen.

Am Sonntag dürfen 3010 Benediktbeurer ihre Stimme abgeben

„Die Kandidaten gehen sehr fair miteinander um“, sagt Inge Ambrugger, die nicht nur im Vorzimmer des Bürgermeisters arbeitet. Seit Montag ist sie auch mit dem Wahlleiter-Amt betraut. Rathaus-Geschäftsleiter Franz Pölt, der schon so manche Kommunalwahl geleitet hat, ist kurzfristig erkrankt. Nun hat Ambrugger diese zusätzliche Aufgabe übernommen. „Das dürfte zu schaffen sein“, sagt sie zuversichtlich. Es seien ja nur die Stimmen für die drei Bewerber auszuzählen.

Am Sonntag dürfen 3010 Benediktbeurer ihre Stimme abgeben. Bis zum gestrigen Dienstag hatten bereits 828 Bürger die Briefwahl beantragt. „Das ist eine gute Quote“, sagt Ambrugger. Sie rechne mit einer hohen Wahlbeteiligung, denn das Interesse der Bürger sei sehr groß.

Die Briefwahl kann noch bis Freitag, 28. Juni, 18 Uhr beantragt werden. Das Rathaus ist deshalb an diesem Tag nicht nur wie üblich von 8 bis 12 Uhr, sondern auch noch von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Die Briefwähler müssen ihr Kuvert am Sonntag bis spätestens 18 Uhr im Rathaus-Briefkasten eingeworfen haben. Die beiden Wahllokale (in der Gäste-Info und im Pfarrsaal des Pfarrhofs) sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Das Ergebnis dürfte gegen 19 Uhr vorliegen.

Beobachter gehen davon aus, dass keiner der Bewerber im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit erhält und es deshalb zur Stichwahl kommt. Der Termin wäre Sonntag, 14. Juli. ao 

Auch interessant:

Wer noch unentschlossen ist: Hier gibt es das Video von der Podiumsdiskussion des Tölzer Kurier mit den drei Kandidaten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krampus schlägt Frau auf Weihnachtsmarkt: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Tanja D. aus Miesbach wollte eigentlich nur mit einer Freundin einen Glühwein auf dem Tölzer Weihnachtsmarkt trinken gehen. Plötzlich sank sie auf die Knie mit einem …
Krampus schlägt Frau auf Weihnachtsmarkt: „Unendlich starker Schmerz und Schock“
Drohende Schließung abgewendet: Kochler Georg-von-Vollmar-Akademie will durchstarten
Die politische Bildung auf Schloss Aspenstein ist zukunftsfähig. Das ist bei der Mitgliederversammlung der Georg-von-Vollmar-Akademie deutlich geworden. Die drohende …
Drohende Schließung abgewendet: Kochler Georg-von-Vollmar-Akademie will durchstarten
Bayerisch-Schottisches Erlebnis: Schneiderin schwärmt von Austausch
Bei den Dreharbeiten zur Serie „Mein Job, Dein Job“ ist Schneiderin Luitgard Dirrigl überwältigt: „Ich hätte es bereut, wenn ich nicht mitgemacht hätte.“
Bayerisch-Schottisches Erlebnis: Schneiderin schwärmt von Austausch
Tölz live: Bayernhang-Bergstation wird ausgebaut
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Bayernhang-Bergstation wird ausgebaut

Kommentare