Der Tag klingt am Kochelsee aus: Eine Nachtwanderung am See gehört zum Vater-Kind-Wochenende dazu.
+
Der Tag klingt am Kochelsee aus: Eine Nachtwanderung am See gehört zum Vater-Kind-Wochenende dazu.

Wiederaufnahme in 2021

Besondere Angebote des ZUK in Benediktbeuern für Väter und Mütter mit Kindern

Zu dem umfangreichen Angebot, das das Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) im Kloster Benediktbeuern für Familien bereit hält, zählen auch Vater-Kind-Wochenenden. Wegen der Corona-Auflagen finden die Treffen derzeit natürlich nicht statt, werden aber wieder aufgenommen, sobald es möglich ist.

Benediktbeuern – „Häufig leben Familien in tradierten Verhältnissen“, erklärt Florian Schuster, Sozial- und Erlebnispädagoge im ZUK, warum die Idee entstanden ist. In der Regel sei der Vater beruflich stark eingespannt und habe deshalb weniger Zeit für die Familie. „Da es Mutter-Kind-Angebote recht häufig gibt, solche für Väter und Kinder aber viel seltener, wollten wir diese Zielgruppe ansprechen.“ Von Anfang an habe es eine hohe Nachfrage gegeben – gerade auch, aber durchaus nicht nur von Alleinerziehenden. „Und dann bekamen wir sogar Anfragen, weshalb wir das den Müttern vorenthalten“, schmunzelt Schuster. „Deshalb bieten wir seit 2019 die Wochenenden für Väter wie Mütter an.“

Abenteuer-Wochenende in der Natur

Der gut gemeinte Versuch, für die Papas ein anderes Programm auszutüfteln, stieß jedoch auf Widerstand. Weshalb sollten Mütter nicht die gleichen Abenteuer mit den Kindern erleben können wie die Väter, wurde das ZUK-Team gefragt. Das leuchtete ein – und so wird nun ein einheitliches, auf sportliche Aktivitäten ausgerichtetes Programm angeboten, das im Sommer etwa so aussieht: Am Samstag gegen 10 Uhr treffen alle Teilnehmer an der Kochelsee-Hütte in Altjoch am Walchenseekraftwerk ein, beziehen ihre Unterkunft und lernen sich erst einmal kennen. Danach gibt es eine Bachsafari, gefolgt von einer SUP-Tour auf dem Kochelsee. Das Abendessen wird am offenen Feuer zubereitet. Mit einer Nachtwanderung klingt der Samstag aus.

Resonanz auf Angebot „sehr gut“

Nach einem gemeinsamen Frühstück geht es am Sonntag mit einer Einführung in Klettermaterial und Abseilen an der „Froschwand“ weiter. Danach winkt eine Brotzeit als Stärkung. Je nach Jahreszeit gibt es aber auch eine Bootsfahrt oder eine Wanderung zu den Kesselbachfällen. Bei einer gemeinsamen Brotzeit am See lässt man die Erlebnisse ausklingen. Die Resonanz auf diese Angebote sei sehr gut, erläutert Schuster. „In normalen Jahren sind wir in der Sommerzeit immer weit im Voraus ausgebucht; lediglich die Frühsommer- und Herbstangebote bieten spät Entschlossenen noch ein paar Plätze.“ Sehr viele von ihnen seien übrigens „Wiederholungsbucher“, freut sich Schuster.

Zu diesen zählt Christian Schamberger aus Bruckmühl bei Rosenheim. Seine Frau hatte das Angebot auf der Website des ZUK entdeckt und meinte: „Wäre das nicht was für euch drei?“ Die damals zwölfjährigen Zwillinge fanden die Idee ebenso gut wie ihr Vater. „Die Erwartungen von Tochter und Sohn waren, viel Zeit in der Natur zu verbringen. Meine war, eine gute Zeit mit den Kindern zu haben und interessante Väter kennenzulernen“, erzählt Schamberger. Und das Fazit? Es habe allen dreien „einfach super“ gefallen. Für die Kinder waren SUP und Lagerfeuer der Hit; der Vater war begeistert vom abwechslungsreichen Programm und den neuen Bekanntschaften. „Es war eine tolle Erfahrung. Ich kann das jedem Papa nur empfehlen.“

Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung

Die Werbe-Botschaft des ZUK, „hier verbringt ihr ein erlebnisreiches Wochenende, besteht gemeinsam Abenteuer und wachst als Team (neu) zusammen“, geht also offenbar auf. Florian Schuster fügt noch einen anderen Aspekt hinzu: „Wir sind so übersättigt mit Konsumgütern und Luxus, dass wir oft gar nicht mehr spüren, was wesentlich ist. Über intensive Erfahrungen in der Natur mit erlebnispädagogischen Elementen wollen wir die Eltern-Kind Beziehungen stärken und verbindende, werteorientierte Erlebnisse ermöglichen.“ Dabei sind die Teilnehmer aufgefordert, Antworten auf die Fragen „Was macht uns in unserer Beziehung miteinander glücklich?“ oder „Welche Rolle spielt die Natur in unserem Leben?“ zu finden. Und Eltern wie Kinder sind angehalten, das eigene Konsumverhalten mit seinen Auswirkungen auf soziale Kontakte zu reflektieren. (Sabine Näher)

Weitere Infos

Das ZUK wird die Angebote wieder aufnehmen, sobald es möglich ist. Infos zu den Terminen stehen dann im Internet auf www.zuk-bb.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das sind die meist gelesenen Tölzer-Kurier Geschichten aus dem Jahr 2020 - Eine Hitliste

So geht‘s auch ohne Online-Giganten durch den Lockdown in Bad Tölz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare