+
Hans Klett fertigt Intarsienarbeiten.

Drei heimische Künstler stellen am Freitag in Benediktbeuern aus

Passion für Holz

Der Förderkreis für Brauchtum und Kultur in Benediktbeuern und Umgebung lädt ab Freitag, 16. Juni, wieder zu einer Ausstellung in der Alten Apotheke ein. Im Mittelpunkt stehen einheimische Künstler, die ihre Passion für Holz verbindet.

Benediktbeuern– Hans Klett, geboren in Freiburg, kam 1956 nach Benediktbeuern. Hier absolvierte er im Kloster eine Ausbildung zum Schreiner und blieb diesem Handwerk sein ganzes Berufsleben lang treu – zunächst als Geselle bei verschiedenen Meistern und schließlich als Selbstständiger in seiner eigenen Werkstatt. Die Passion für Holz als natürliches Gestaltungsmaterial kommt in seinen Intarsienarbeiten zum Ausdruck, auf die er sich spezialisiert hat. Neben seinen alpenländischen und religiösen Motiven zeigt die Ausstellung auch neue Werke, die in eine moderne, abstrakte Richtung gehen. Klett findet seine Inspiration in der Natur und in der zwischenmenschlichen Begegnung, aber auch in der Struktur des Furniers selbst.

Der Benediktbeurer Peter Schmid bastelt u.a. Vogelhäuschen. 

Peter Schmid, 1955 in Benediktbeuern geboren, hat neben seiner Leidenschaft für Judo, Fußball und Ski nach seiner Frühpensionierung ein neues Hobby für sich entdeckt: Er bastelt Vogelhäuschen, Dekohäuser, Weihnachtskrippen und andere besondere Objekte – alles in Handarbeit. Seine Materialien stammen aus den umliegenden Wiesen und Wäldern. „Mein Lebensmotto lautet: ,Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum‘“, sagt Schmid.

Diese Achats cheiben sind das Werk von Peter Fenzl.

Dritter im Bunde ist Peter Fenzl aus Oberau. Der pensionierte Polizeibeamte und Hobbykünstler fertigt Objekte aus Schwemmholz und Wurzeln, die er an der Ammer und an der Isar sowie im Krottenkopfgebirge findet. Daraus entstehen Skulpturen, Lampen, Kerzenhalter, Achatlichter, Schalen, Uhren und vieles andere.

Die Ausstellung in der Alten Apotheke wird an diesem Freitag mit einer Vernissage eröffnet. Beginn ist um 19 Uhr. Alle Interessierten sind dazu eingeladen. Die Werke sind einen Monat, genauer gesagt bis Sonntag, 16. Juli, zu besichtigen. Die Alte Apotheke ist jeweils samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur der Ausstellung ist frei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn der falsche Polizist anruft
Sehr erfreulich ist es für die Polizei festzustellen, dass immer weniger Bürger auf die Machenschaften von Betrügern hereinfallen. Aber Letztere sind erfinderisch.
Wenn der falsche Polizist anruft
So schön ist der Blick heute von der Sonntratn
So schön ist der Blick heute von der Sonntratn
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Termine des Tages: Das steht an am Donnerstag
Termine des Tages: Das steht an am Donnerstag

Kommentare