So sah der Maibaum vor dem Diebstahl aus.
+
So sah der Maibaum vor dem Diebstahl aus.

„Bin wirklich schockiert“

Dreister Vorfall an Corona-Maibaum: Unbekannte stehlen weiß-blaue Fahne - und hissen Reichsadler-Flagge

  • Stefanie Wegele
    vonStefanie Wegele
    schließen

Von hässlicher Symbolkraft ist ein Vorfall, der in der Nacht auf Samstag in Benediktbeuern passiert ist: Unbekannte haben die weiß-blaue Rauten-Fahne vom Maibaum gestohlen und stattdessen eine Fahne mit Reichsadler aufgehängt. Die Polizei ermittelt.

Benediktbeuern - „Das ist nun wirklich kein Spaß mehr“, sagt der stellvertretende Maibaummeister der Benediktbeurer Maibaumburschen, Sebastian Rieger. Gerade in diesen schwierigen Corona-Zeiten sei es ihnen so wichtig gewesen, dass der Maibaum im Dorf ein positives Zeichen ist, ein Zeichen der Gemeinschaft, des Zusammenhalts.

Corona-Maibaum in Benediktbeuern: Fahne geklaut - Maibaumburschen schockiert

„Ich bin wirklich schockiert“, so Rieger. Er wüsste auch niemanden, dem so etwas zuzutrauen sei. „Das hat überhaupt gar nichts mit uns zu tun“, betont er. „Ich kann mich auch an keinen ähnlichen Fall in der Vergangenheit erinnern.“

Gegen 6.30 Uhr in der Früh am Samstag bekam Rieger einen Anruf, mit dem Hinweis, er solle mal nach dem Maibaum schauen. Sofort habe er sich auf den Weg gemacht und auf etwa acht bis zehn Metern Höhe an dem ungefähr 15 Meter hohen Baum die Fahne mit Reichsadler und den Worten: „Deutschland – Meine Heimat“ wehen sehen.

Reichsadler-Fahne an Maibaum: Maibaumburschen verständigen Polizei

„Ich hab’ mit einem Kollegen sofort eine Leiter geholt, wir sind rauf und haben die Fahne heruntergerissen“, berichtet der Vize-Maibaummeister. Gleichzeitig alarmierten sie die Polizei.

Eine Streife der Polizei Bad Tölz rückte in Benediktbeuern an und nahm den Vorfall auf. „Die Fahne haben wir mit zur Inspektion genommen“, sagt ein Polizeisprecher auf Nachfrage des Tölzer Kurier.

Flagge an Maibaum geklaut: Polizei hofft auf Zeugen - Bürgermeister aus Benediktbeuern verurteilt Vorfall

Die Tat muss irgendwann zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden passiert sein. Wer in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges bemerkt hat, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion unter der Nummer 0 80 41/76 10 60 zu melden. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Auch Bürgermeister Anton Ortlieb verurteilt den Vorfall. „Das Symbol zu missbrauchen, das geht überhaupt gar nicht“, sagt er auf Nachfrage. Die Burschen seien eine „so gute Gruppe, die so viel für die Jugend und die Zukunft in der Gemeinde leisten“ würden. Der Maibaummeister habe auf jeden Fall „sehr gut gehandelt“. Auch er könne sich an keinen vergleichbaren Fall erinnern.

Wegen Corona: Maibaumfeiern ausgefallen - Maibaum heimlich aufgestellt

Wie berichtet war der Maibaum klammheimlich zum 1. Mai in der Ortsmitte aufgestellt worden. Die Maifeiern waren pandemie-bedingt ausgefallen.

Rieger hofft nun wie alle Maibaumburschen, dass irgendjemand etwas beobachtet hat und die Verantwortlichen ausfindig gemacht werden können. Womöglich hatten diejenigen eine Leiter oder Ähnliches dabei, um die Fahne am Baum befestigen zu können.

Die Maibaumburschen erstatteten jedenfalls Anzeige gegen Unbekannt wegen Diebstahls der bayerischen Fahne. Rieger sagt: „Die Fahne hat einen Sachwert von etwa 50 Euro – aber darum geht es in diesem Fall ja gar nicht.“

Die Innengastronomie darf diesen Montag (7. Juni) in Bayern wieder aufsperren: Klingt erst mal erfreulich, doch die große Frage lautet nun: Wie lang bleibt die Inzidenz unter 100 und wie lange gilt die Lockerung? Die Gastronomen im Tölzer Land sind hin- und hergerissen.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare