Die Salesianer von Don Bosco freuen sich über die Förder-Zusage für das Kloster Benediktbeuern. 
+
Die Salesianer von Don Bosco freuen sich über die Förder-Zusage für das Kloster Benediktbeuern. 

Salesianer Don Bosco 

Millionen-Förderung für Kloster Benediktbeuern 

  • Alois Ostler
    vonAlois Ostler
    schließen

Das ist in der Tat ein Meilenstein für die Salesianer Don Boscos: Bundesinnenminister Horst Seehofer hat am Freitag eine Förderzusage über 7,62 Millionen Euro für das Kloster Benediktbeuern unterzeichnet.

Benediktbeuern – Mit der nun beschlossenen Millionen-Förderung ist die drängende Sanierung des Südarkadentrakts der barocken Anlage finanziell abgesichert, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Provinz der Salesianer. Mit dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ werden insgesamt 26 zukunftsweisende Projekte der Baukultur und des Städtebaus gefördert.

7,62 Millionen Euro Förderung für Kloster Benediktbeuern 

An den auf rund 20,5 Millionen Euro veranschlagten Gesamtkosten für die Südarkaden-Baumaßnahme beteiligen sich neben der Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos auch das Erzbistum München und Freising, das Bistum Augsburg, die Gemeinde Benediktbeuern und der Bayerische Jugendring. Einen Zuschuss erwarten die Salesianer zudem aus finanziellen Mitteln nach dem Denkmalschutzgesetz, die vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verwaltet werden.

Auch interessant:Kloster Benediktbeuern steht vor seinem größten Umbruch 

Die Sanierung des Südarkadentrakts ist eine von insgesamt rund 80 strukturellen und strategischen Maßnahmen im Rahmen des Masterplans Kloster Benediktbeuern. Das im Jahr 2015 vorgestellte Konzeptpapier trägt dazu bei, einen zielgerichteten Einsatz der knappen finanziellen Ressourcen zu ermöglichen und das Kloster Benediktbeuern als geistliches Zentrum und salesianischen Ort für Bildung, Begegnung und Kultur – besonders für junge Menschen – und als spirituellen, kulturellen und wirtschaftlichen Mittelpunkt der Region langfristig, nachhaltig und wirtschaftlich zu sichern und zu stärken.

Sanierung soll bis Ende 2023 abgeschlossen sein

Ziel ist die Weiterentwicklung des gesamten Klostergeländes, indem bestehende Gebäude strukturell an die Aufgaben angepasst, Synergieeffekte geschaffen und neue Nutzungsmöglichkeiten gefunden werden. In das Gesamtpaket des weitgreifenden Neustrukturierungsprozesses fallen neben der zentralen und wichtigen Maßnahme der Sanierung des Südarkadentrakts, die bis Ende 2023 abgeschlossen sein soll, unter anderem auch laufende und zum Teil bereits abgeschlossene Sanierungs- und Baumaßnahmen.

Auch interessant: Drei neue Wohnhäuser für Studenten in Benediktbeuern 

Die „frohe Botschaft“ aus Berlin übermittelte am Freitag der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Radwan. Er hatte die Bewerbung Benediktbeuerns in den vergangenen Monaten maßgeblich unterstützt und begleitet. Radwan freute sich deshalb ganz besonders über die positive Zusage.  

Lesen Sie auch: Kloster Benediktbeuern: Zentrum für Umwelt und Kultur sucht Wege aus der Krise 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jachenauer Parkplatz-Fragen
Bei der Milderung der Verkehrsprobleme am Walchensee ruhen die Hoffnungen unter anderem auf der Schaffung von Ausweichparkplätzen am Südufer. Die Behandlung des …
Jachenauer Parkplatz-Fragen
Tölzer Hütte: Bürgschaft spart viel Geld
Die Tölzer Hütte wird seit bald 100 Jahren von der AV-Sektion Tölz betrieben. Heuer wird das Gebäude am Fuß des Gipfelaufbaus zum Schafreiter energetisch und …
Tölzer Hütte: Bürgschaft spart viel Geld
Walchenseer sammeln Unterschriften gegen Parkplatz
Die Idee der Gemeinde Kochel, das Wildparken von Ausflüglern im Ort Walchensee mit einem Zusatzparkplatz einzudämmen, stößt auf Gegenwehr.
Walchenseer sammeln Unterschriften gegen Parkplatz
Das Kloster Benediktbeuern wird zur Großbaustelle
Aufatmen im Kloster Benediktbeuern. Mit der Millionenzusage aus dem Fördertopf des Bundes kann ein Mammut-Vorhaben finanziert werden: Die Sanierung und Umgestaltung des …
Das Kloster Benediktbeuern wird zur Großbaustelle

Kommentare