+
Das große Glück hat Monika Dahlberg mit ihrem Ehemann Karlheinz Peters in Benediktbeuern gefunden.

80. Geburtstag

Monika Dahlberg - auf allen Bühnen zu Hause

  • schließen

Benediktbeuern – Im Hause Dahlberg in Benediktbeuern wird groß gefeiert: Die Schauspielerin begeht an diesem Samstag ihren 80. Geburtstag.

Monika Dahlberg stand 63 Jahre in ganz Deutschland auf der Bühne und gehört zur Riege der bekannten deutschen Operetten-, Theater- und Musical-Darstellerinnen. Im vergangenen Jahr beendete sie ihre erfolgreiche Karriere.

Vor allem in der Rolle der Eliza Doolittle in dem Musical „My Fair Lady“ feierte sie ihre größten Erfolge. Dahlberg spielte Eliza über 1000 Mal. In der deutschen Synchronfassung der amerikanischen Verfilmung lieh sie Audrey Hepburn ihre Stimme, Später war Dahlberg die deutsche Stimme von Julie Andrews in „Mary Poppins“.

Die 80-Jährige wurde unter dem bürgerlichen Namen Rosemarie Rödelberger in Pommern geboren. Die Familie war sehr musikalisch: Die Mutter war Opernsängerin, der Vater Schauspieler und Regisseur. Unter ihrem Künstlernamen Monika Dahlberg stand sie erstmals als 17-Jährige auf der Bühne, und zwar als Papagena in Mozarts „Zauberflöte“. Im Laufe ihrer Karriere übernahm Dahlberg 25 Hauptrollen in Filmen, war in 150 Fernsehshows zu sehen, sang bei hunderten von Konzerten und veröffentlichte einige Platten.

Dahlberg beherrscht sowohl das ernste als auch das unterhaltende Fach. Sie spielte an der Seite von Harald Juhnke, Rudolf Schock und Hans Moser, in jüngerer Zeit auch zusammen mit Moritz Bleibtreu. Viele Theaterbesucher haben Dahlberg in der Rolle der Theres im „Brandner Kaspar“ im Münchner Residenztheater gesehen. Zuletzt engagierte sie sich beim Chiemgauer Volkstheater. Dort schrieb ihr Leiter Bernd Helfrich zum 60-jährigen Bühnenjubiläum 2013 sogar eine Rolle auf den Leib, die das Publikum mit stehenden Ovationen feierte.

Dahlberg lebt seit 1980 im Landkreis, seit 2011 in Benediktbeuern an der Seite ihres dritten Ehemanns Karlheinz Peters.    

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abwarten beim Thema Lainbachwald
Bei der geplanten Erweiterung des Gewerbegebiets wurde die Entscheidung über ein Ratsbegehren vorerst zurückgestellt.
Abwarten beim Thema Lainbachwald

Kommentare