Perfekt trainiert und beeindruckend anzuschauen: Die Präsentation der Prinzengarde aus Sindelsdorf.

Großes Gardetreffen im Gasthof Post

Atemlos durch die Nacht

Benediktbeuern - Nonstop ging es am Freitag im Post-Saal durch eine beeindruckende Faschingsnacht. Zwölf Prinzengarden präsentierten beim 1. Beira-Gardetreffen in der ausverkauften Narrenhochburg ihr Marsch- und Showprogramm. Die Zuschauer waren begeistert.

Die „Beira-Maschkera“ hatten sich als Gastgeber alle Mühe gegeben. Der Saal im Gasthof Post, Mittelpunkt des großen Treffens, war als Gruselkabinett dekoriert worden. Da lief es auch manchen Besuchern kalt über den Rücken, hervorgerufen freilich nicht durch die im Raum schwebenden Spinnen, Hexen und Geister, sondern vielmehr wegen der faszinierenden Auftritte.

Mit viel Akrobatik und tänzerischem Können begeisterten die rund 100 Gardemädchen und teilweise auch Burschen das Publikum. Zwölf Garden aus der ganzen Region waren gekommen, oft begleitet von den dazugehörigen Prinzenpaaren, Hofis oder auch einem Elferrat. Die Teilnehmer waren neben der Jugend- und Prinzengarde Benediktbeuern die Prinzengarde Bichl, die Prinzengarde Sindelsdorf, die Narreninsel Wolfratshausen, „OK Penzberg“, die Schongauer Faschingsgarde, „Frohsinn 2000“ aus Peißenberg, „Gleisenia Unterhaching“, die Seegeister aus Gmund, der FC Neuhausen und die Fastnachtszunft Burgenstadl.

Die Tänzer gaben alles – schließlich beobachteten ja die vielen Kollegen das Geschehen mit wachsamen Augen. Eine Beurteilung oder Bewertung durch eine Jury gab es aber nicht. Es wäre auch ziemlich schwer gewesen, einen Gewinner zu ermitteln. Jede der teilnehmenden Gruppen hätte den Sieg verdient.

Gewinner auf der ganzen Linie aber war das Publikum. Neben viel Tanz erfreuten sich viele an den bunten und aufwändig geschneiderten Marsch- und Showkostümen. Außerdem gab es Musik aus den verschiedensten Richtungen zu hören. Da schwang die Garde aus Sindelsdorf ihre Beine zu flotten Kosakenklängen, die Wolfratshauser drehten sich zu Bill Haley und Elvis Presley, und das Schongauer Prinzenpaar schwebte zu einem Walzer über die Tanzfläche.

Bilder: Gardetreffen in Benediktbeuern

Natürlich fehlte es auch nicht an schneidigen Märschen. Das war zur ganz besonderen Freude von Peter Steinberger, Präsident des Landesverbands Oberbayern im Bund Deutscher Karneval: „Es hat eine Zeit gegeben, da war der Gardemarsch nur noch selten zu sehen. Doch jetzt wird er wieder hochgehalten, das freut mich narrisch.“ Überwältigt vom Treffen war auch Bürgermeister Hans Kiefersauer: „Eine bärige Veranstaltung. So etwas hat es in Benedkitbeuern noch nie gegeben. Ein Kompliment an die Ausrichter und Teilnehmer.“ Unterstützung bekam Kiefersauer von Steinberger: „Es macht richtig Spaß. Eine gelungene Sache. Ganz ehrlich: Da brauchen wir uns hinter Rheinländern und Franken wirklich nicht zu verstecken.“ (Hans Demmel) 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen
Für viele Eltern ist es nicht leicht, mit Urlaubstagen die gesamte freie Zeit der Kinder abzudecken. Betroffene aus dem Landkreis erzählen.
Wenn Ferien ein Problem sind: Eltern erzählen
Band Scorefor nimmt Löwen-Song „Söhne der Berge“ neu auf
Nach 14 Jahren gibt es eine Neuaufnahme des Songs „Söhne der Berge“. Das Lied der Sachsenkamer Punkrockband Scorefor ist eine Hymne für das Eishockey-Team der Tölzer …
Band Scorefor nimmt Löwen-Song „Söhne der Berge“ neu auf
Lenggrieser Magnus und Jonas bei TV-Show „Kika live - Trau dich“
Geschick, Teamgeist und Risikofreude sind gefragt bei der TV-Show „Kika live - trau dich“. Sechs Mädchen- und sechs Jungenteams stellen sich anspruchsvollen Aufgaben in …
Lenggrieser Magnus und Jonas bei TV-Show „Kika live - Trau dich“

Kommentare