Der Sprung ins kühle Nass in den Freibädern ist auch im zweiten Corona-Sommer nur unter besonderen Bedingungen möglich. Das Alpenwarmbad in Benediktbeuern (Foto) wird zur Mittagszeit wegen Reinigung geschlossen.
+
Der Sprung ins kühle Nass in den Freibädern ist auch im zweiten Corona-Sommer nur unter besonderen Bedingungen möglich. Das Alpenwarmbad in Benediktbeuern (Foto) wird zur Mittagszeit wegen Reinigung geschlossen.

Vorbereitungen für Freibäder in Benediktbeuern und Bichl laufen

Ins Benediktbeurer Alpenwarmbad wieder nur mit Anmeldung

  • Christiane Mühlbauer
    VonChristiane Mühlbauer
    schließen

Nach dem kalten Wetter im Mai scheint jetzt im Juni endlich der Sommer im Tölzer Land einzukehren. Zeit also, auch die Freibäder wieder zu öffnen – wäre da nicht Corona. Für die Gemeindeverwaltungen in Bichl und Benediktbeuern ist es eine große Herausforderung.

Benediktbeuern/Bichl - In Bichl wird am Mittwoch entschieden und bekannt gegeben, wann man das Naturfreibad öffnet. „Vielleicht schon am Samstag“, sagt Bürgermeister Benedikt Pössenbacher. „Die Wassertemperatur muss passen.“ Organisatorisch gelten die gleichen Regeln wie im vergangenen Jahr: Auf das Areal dürfen 170 Personen. Eine Voranmeldung ist nicht möglich, „wer da ist, ist da“, sagt der Bürgermeister. Im Sommer 2020 habe das auch gut funktioniert. „Die Besucher, in der Regel alles Einheimische, waren verständnisvoll.“ Duschen und Umkleiden sind gesperrt. Duschen kann man sich im Freien, und fürs Umkleiden stehen Einzelkabinen auf der Freifläche. Eingang und Ausgang sind getrennt.

Wesentlich aufwendiger sind die Vorbereitungen im großen Alpenwarmbad in Benediktbeuern. Auch hier gelten die gleichen Regeln wie im vergangenen Jahr, vorausgesetzt, es finden sich genügend Mitarbeiter, um die beiden Schichten abzudecken. „Wir brauchen dringend noch Helfer“, sagt Sabine Rauscher von der Gäste-Info. Voraussetzung sei der Rettungsschein in Silber sowie ein aktueller Erste-Hilfe-Kurs.

Alpenwarmbad: Helfer dringend gesucht

Das Alpenwarmbad wird voraussichtlich am Samstag, 12. Juni, öffnen. Wie im vergangenen Jahr muss man sich auf der Internetseite www.alpenwarmbad.de online anmelden und auch gleich bezahlen. Das Ticket gibt es dann per Mail. Die Anmeldung ist ab drei Tagen vor dem Besuch möglich. „Es hat sich gezeigt, dass es auch noch tagesaktuell Tickets gibt“, sagt Rauscher. Eine Anmeldung muss für jeden ausgefüllt werden, also auch für kleine Kinder, selbst wenn diese keinen Eintritt bezahlen müssen. Erwachsene zahlen pro Badezeit 4, Kinder (zwischen dem 6. und 15. Lebensjahr) 3 Euro. Der Einlass für Kinder unter 14 Jahren ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder für die Betreuung zuständigen Erwachsenen erlaubt, teilt Sabine Rauscher mit. „Es besteht Ausweispflicht für Kinder ab 14 Jahren ohne Begleitung.“

Einlass in zwei Schichten

Ins Bad dürfen 400 Personen je Schicht. Die Schichten dauern von 10 bis 13.30 Uhr und von 15 bis 18.30 Uhr. Besucher können zwei Schichten (also einen ganzen Tag) buchen, müssen aber in der Schließzeit mittags das Bad verlassen. Dann werde alles vollständig gereinigt. „Natürlich werden wir auch zwischendurch einige Sachen reinigen, aber trotzdem ist eine große Desinfektion mittags erforderlich.“

Der Innenbereich mit Umkleidekabinen und Schließfächern ist nicht zugänglich. Fürs Umziehen gibt es Kabinen auf der Freifläche, hier stehen auch Duschen zur Verfügung. In den WC-Bereichen dürfen sich maximal zwei Personen aufhalten. Im Innenbereich des Bads muss eine FFP2-Maske getragen werden. Die Regeln seien im vergangenen Jahr von den meisten Besuchern verständnisvoll aufgenommen worden, so Rauscher. Schwierig sei nur, wenn zur Öffnungszeit 400 Personen auf einmal kämen, auch in punkto Verkehr, aber auch das habe sich eingespielt.

Bleiben die Inzidenzwerte im Kreis unter 50, müssen Besucher keinen negativen Corona-Test vorlegen. „Das würde erst zwischen 50 und 100 gelten“, sagt Sabine Rauscher.

Helfer dringend gesucht: Wer im Alpenwarmbad in Benediktbeuern in diesem Sommer als Helfer mitarbeiten kann, soll sich per E-Mail an info@benediktbeuern.de wenden oder in der Gemeinde anrufen, 0 88 57/6 91 30. Voraussetzung sind das Rettungsabzeichen in Silber und ein aktueller Erste-Hilfe-Kurs-Nachweis.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare