+
Gemüse und Obst verteilen die ehrenamtlichen Tafel-Helfer bei der wöchentlichen Warenausgabe. 

Vorbereitungen laufen

„Loisachtaler Tafel“ soll im Herbst starten

  • schließen

Kochel am See/Schlehdorf/Benediktbeuern/Bichl – Rund ein Dutzend Helfer ist derzeit mit der Gründung der „Loisachtaler Tafel“ beschäftigt. Im Spätherbst soll’s in Kochel losgehen.

„Es ist noch ein gutes Stück Arbeit, aber wir kommen gut voran“, sagt Thomas Schneider aus Benediktbeuern, ehemals Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Benediktbeuern-Bichl. Zusammen mit Klemens Rehm, dem ehemaligen Klosterverwalter, kümmert er sich um das Organisatorische – von den Regalen bis zu den Einweghandschuhen, die die Helfer bei der Ausgabe benötigen.

Rund zehn Helfer haben sich nach dem ersten Bericht im Mai in unserer Zeitung gemeldet. Ausgabestelle wird der Leseraum der Kochler Tourist-Info sein, hatte der Gemeinderat im Mai beschlossen. „Von der Größe ist er ganz hervorragend geeignet“, sagt Kochels Bürgermeister Thomas Holz, zugleich stellvertretender BRK-Vorsitzender. Er hat auch die Kontakte hergestellt, dass die Tafel unter dem Dach des BRK angesiedelt werden kann. Somit können die Loisachtaler fürs Erste auch auf das erforderliche Kühlauto zurückgreifen.

Für Schneider und Rehm ist noch viel zu organisieren. „Hut ab“, sagt Holz. Die Ehrenamtlichen haben unter anderem örtliche Betriebe besucht und um Spenden gebeten, etwa Bäcker und Metzger. „Bei allen waren wir noch nicht“, sagt Schneider. „Aber die, die wir besucht haben, stehen der Idee sehr aufgeschlossen gegenüber.“ Auch Aldi in Pessenbach hat Unterstützung zugesagt. Zudem will der Discounter Regale spenden.

Im Frühjahr hatte eine Umfrage ergeben, dass im Loisachtal Bedarf für eine Tafel besteht. Bislang gibt es diese im südlichen Landkreis in Bad Tölz und in Lenggries. Betroffene aus dem Loisachtal fuhren entweder nach Tölz (hauptsächlich jene aus Heilbrunn) oder nach Penzberg, doch dort wird der Platz eng.

Die Gemeinde Kochel kümmert sich derzeit noch um einen Lagerraum. „Es handelt sich um einen Raum neben dem Bahnhof, im sogenannten alten Waschhaus“, sagt Bürgermeister Holz. Diesen stelle die Gemeinde kostenlos zur Verfügung. Die Bauhof-Mitarbeiter arbeiten am Strom- und Wasseranschluss.

„Vor Herbst werden wir nicht starten können“, sagt Holz. Schneider rechnet mit einem Start im November. Die Ausgabe der Lebensmittel soll einmal in der Woche am Montagabend erfolgen. Die genauen Öffnungszeiten werden noch festgelegt. Informationen, wie man Tafel-Kunde werden kann, gibt es bei den Gemeinden beziehungsweise im Tölzer Landratsamt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles bereit für die Johannifeier beim SV
Auf der Flinthöhe findet heute das Johannifest des SV Bad Tölz statt. Später wird ein Johannifeuer entzündet.
Alles bereit für die Johannifeier beim SV
Jede Menge los auf der Isarbrücke
Nachtflohmarkt und Isarfest: In der Innenstadt ist jede Menge los.
Jede Menge los auf der Isarbrücke
Am Sonntag: Moderne Architektur im Landkreis zu besichtigen
Am Sonntag: Moderne Architektur im Landkreis zu besichtigen
Tölzer besuchen Freunde in Italien
Gut gerüstet nach einem Italienisch-Sprachkurs, mit Tölzer Schmankerl im Gepäck und voller Vorfreude auf ein Wiedersehen machten sich kürzlich 31 Tölzer auf den Weg nach …
Tölzer besuchen Freunde in Italien

Kommentare