1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Benediktbeuern

Neue Krippengruppe im Don-Bosco-Kindergarten: Alle Kinder im Ort versorgt

Erstellt:

Von: Christiane Mühlbauer

Kommentare

Dass die Container-Anlage optisch einladend wirkt, ist den Bauhof-Mitarbeitern zu verdanken.
Dass die Container-Anlage optisch einladend wirkt, ist den Bauhof-Mitarbeitern zu verdanken. Im Inneren schufen sie für die Kinder zudem eine schöne Kleiderablage. © arp

In Benediktbeuern startet am 1. Dezember die neue Krippengruppe im Don-Bosco-Kindergarten. Sie wird im Container untergebracht, in dem dann auch während der bevorstehenden Umbau-Zeit des Kindergartens andere Gruppen einquartiert werden.

Benediktbeuern – In Sachen Kinderbetreuung ist die Gemeinde Benediktbeuern nun einen großen Schritt weitergekommen: In den vergangenen Wochen wurde gegenüber des Don-Bosco-Kindergartens eine Containeranlage errichtet. Hier wird am 1. Dezember die neue „Marienkäfergruppe“ mit neun Kindern starten – sehnsüchtig erwartet von den Eltern. Wie berichtet, hat die Gemeinde die ehemalige Jugendherberge, in der auch der Kindergarten der Ordensfrauen untergebracht ist, gekauft. Das Gebäude wird in Kürze renoviert. Deshalb müssen auch Gruppen kurzfristig ausquartiert werden. Sie werden dann in der Containeranlage unterkommen.

Großes Lob für Bauhof-Mitarbeiter

Diese wurde am Freitag eingeweiht und von Pfarrer Pater Heiner Heim gesegnet. Die Containeranlage umfasst drei Gruppenräume, zwei Schlafräume, einen Lagerraum, Küche und Sanitäranlagen. Auch Wickeltische fehlen natürlich nicht. Besonders viel Lob gab es für die Bauhofmitarbeiter um Leiter Michael Bauer – sowohl von der Gemeinde, vertreten durch Dritte Bürgermeisterin Margarete Steffens als auch von den Ordensfrauen. Neben Kindergartenleiterin Schwester Irene Eisenreich war auch Provinzökonomin Sr. Anna Feichtner gekommen. Das Bauhof-Team, sagte Steffens, hätte „in kürzester Zeit einiges auf die Beine gestellt. Ohne euch wären wir heute nicht hier“, dankte sie. Auch Sr. Anna zollte den Männern großen Respekt, dass sie alles neben ihrer normalen Arbeitszeit geleistet hättet. „Danke auch für die super Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, sagt die Provinzökonomin.

Der Gruppenraum der Marienkäfergruppe wird derzeit mit dem bestellten Mobiliar ausgestattet und ist fast fertig
Der Gruppenraum der Marienkäfergruppe wird derzeit mit dem bestellten Mobiliar ausgestattet und ist fast fertig. © arp

Den Don-Bosco-Kindergarten besuchen derzeit 63 Mädchen und Buben in Krippen- und Kindergartengruppen. Ab 1. Dezember kommen neun weitere Kinder hinzu. Diese „Marienkäfergruppe“ hat kürzere Betreuungszeiten und ist noch nicht voll ausgelastet (möglich wären zwölf Kinder), weil es derzeit nur zwei Betreuerinnen gibt. Allerdings: „Wir führen kommende Woche Vorstellungsgespräche“, sagte Rathaus-Geschäftsleiter Michael Herrmann auf Anfrage unserer Zeitung.

Renovierung kostet Gemeinde rund eine Million Euro

In der Gemeinde wird derzeit zusammen mit einem Fachplaner alles für die Renovierung in die Wege geleitet. Es gab unter anderem Begutachtungen für Statik, Heizung und Elektrik, berichtet Herrmann. Bis Jahresende will der Fachplaner das Konzept erstellen, dann klärt man in der Gemeinde mit der Regierung von Oberbayern die finanziellen Fördermöglichkeiten.

Pfarrer Pater Heiner Heim (Mi.) erteilte am Freitag den Segen
Pfarrer Pater Heiner Heim (Mi.) erteilte am Freitag den Segen. Zuvor hatten Kindertagesstättenleiterin Sr. Irene Eisenreich (li.) und Dritte Bürgermeisterin Margarete Steffens (re.) dem Team des Bauhofs großen Dank ausgesprochen. Bei der Einweihung stellte sich auch die neue Stellvertreterin von Sr. Irene vor, Anna Schäfer (2. v. re.)  © arp

Schon jetzt ist klar: Die Kosten sind teurer als erwartet. „Wir rechnen derzeit mit einer Million Sanierungskosten nur für die Krippe“, sagt Herrmann. Hinzu käme die Container-Miete, die in einem „niedrigen sechsstelligen Bereich liege“. Die Anlage wird zwei Jahre stehen, sagte Steffens bei der Einweihung. Baubeginn für die Renovierungsarbeiten soll im Frühjahr sein, die Fertigstellung ist laut Herrmann für Ende des Jahres geplant.

Alle kleinen Kinder in Benediktbeuern haben nun einen Platz

Mit Eröffnung der neuen Gruppe sind derzeit dann alle kleinen Kinder in Benediktbeuern versorgt. In der Kindertagesstätte der Gemeinde befinden sich derzeit knapp 100 Mädchen und Buben. Und noch eine gute Nachricht: Zwar wird die Gemeinde auch im Bereich der Bahnhofstraße Parkautomaten einführen. Davon ausgenommen wird allerdings der „Kinderlieferdienst“, wie Herrmann das An- und Abfahren schmunzelnd bezeichnet.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Auch interessant

Kommentare