Foto: Pröhl

Sabine Böttger zieht sich zurück

Abschied vom Gasthaus Post

Benediktbeuern – Im Klosterdorf endet an diesem Sonntag ein Kapitel Wirtshausgeschichte: Sabine Böttger zieht sich aus dem Geschäftsleben zurück und verlässt den Gasthof Post in der Ortsmitte.

Der Anlass ist traurig: Ihr Mann, Küchenchef Mike Böttger, kam im Juli bei einem Autounfall ums Leben. „Ich schaffe den Betrieb einfach nicht alleine“, sagt die 54-Jährige. Das Ehepaar Böttger hat die beliebte Traditionswirtschaft seit April 2000 bewirtschaftet. 

Die Böttgers ließen 2002 die elf Gästezimmer umbauen, 2003 kam die Eisdiele hinzu. Sie wurde rasch ein beliebter Treffpunkt im Dorf, sowohl für Einheimische als auch für Gäste. „Mein Mann hat es geliebt, Eis zu machen“, sagt Böttger. Gerne erinnert sie sich an Stammkunden, die von Miesbach an den Walchensee fuhren und zum Eisessen anhielten. Der Schicksalsschlag im Juli hat nun das Leben von Sabine Böttger komplett verändert. Umso dankbarer ist sie über die große Hilfsbereitschaft von vielen Seiten. 

Zehn Mitarbeiter sind bei Böttger beschäftigt. „Sie haben mir so geholfen in dieser schweren Zeit. Ohne sie hätte ich das alles nicht durchziehen können“, sagt Böttger mit Tränen. Zusammen hätten sie in den vergangenen Jahren schöne und schwere Zeiten gemeinsam durchlebt. „Ich möchte mich bei allen für diesen Zusammenhalt bedanken.“ 

Den ganzen Artikel lesen Sie am Wochenende im Tölzer Kurier. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Termine des Tages: Das wird wichtig am Dienstag
Termine des Tages: Das wird wichtig am Dienstag
Traktor verliert Reifen: Stau auf der Flinthöhe
Bad Tölz - Ein Verkehrsunfall auf der Flinthöhe sorgt gerade für erhebliche Verkehrsbehinderungen in Tölz.
Traktor verliert Reifen: Stau auf der Flinthöhe
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend 
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend 
Teuerung wegen Archäologie
Mit Unverständnis hat Hermann Lappus, der Vorsitzende des Seniorenbeirats im Landkreis, auf die jüngsten Nachrichten zum Bau des Seniorenheims in Schlehdorf reagiert.
Teuerung wegen Archäologie

Kommentare