Sepp Haslinger.

Zum Glück hat er nicht gewettet

Sepp Haslinger: Wetterkerze wieder voll daneben

Benediktbeuern - Sepp Haslinger (75), der Wetterbeobachter aus Benediktbeuern, vertraute im August dermaßen auf seine Wettervorschau, dass er sogar darauf wetten wollte. Wie schon früher „um eine halbe Sau“.

In diesem Winter, so las er aus den Blüten von mehreren Königskerzen im Garten, sei so gut wie gar kein Schnee zu erwarten. Die Knospen waren geschlossen – also kein Schnee. Weder im Januar noch im Februar, allenfalls gegen Ende des Winters – aber allenfalls spärlich. Und jetzt, Herr Haslinger, wie schaut es bei Ihnen draußen aus? 

„Im Garten dürften gut 30 Zentimeter sein“, gibt der ehemalige Hüttenwirt zu und räumt eigene Fehler bei der Beobachtung ein. „Ich habe 40 bis 50 Jahre lang die Königskerzen entspannt angeschaut, jetzt ist alles hektischer, vielleicht ist es deswegen passiert.“ Auch der Klimawandel könnte einen Einfluss auf die Königskerze und ihre Aussagekraft haben. Egal – wetten hat sich eh wieder niemand getraut. Aber nächstes Mal! 

Alle aktuellen Wetterentwicklungen gibt es bei uns im News-Blog

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Die Sache mit Adelstiteln ist kompliziert. Die Weitergabe ist manchmal intransparent. Genau deswegen hat der AfD-Direktkandidat Constantin Leopold Prinz von Anhalt nun …
Namens-Wirrwarr um den AfD-Prinzen - Staatsanwalt ermittelt
Fraunhofer: Tagungshaus wird nicht größer
Wird das geplante Tagungshaus der Fraunhofer-Gesellschaft am Kloster Benediktbeuern womöglich größer als geplant? Wegen einer Formulierung im Bebauungsplan schlägt die …
Fraunhofer: Tagungshaus wird nicht größer
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Dienstagabend
Ilse Aigner trägt sich in das goldene Buch der Gemeinde Kochel ein
arp
Ilse Aigner trägt sich in das goldene Buch der Gemeinde Kochel ein

Kommentare