Pater Otto Wahl ist im Alter von 88 Jahren verstorben.
+
Pater Otto Wahl ist im Alter von 88 Jahren verstorben.

NACHRUF

Trauer um Otto Wahl: Angesehener Salesianerpater verstorben

  • Christiane Mühlbauer
    vonChristiane Mühlbauer
    schließen

In Benediktbeuern herrscht Trauer über den Tod von Pater Otto Wahl. Der Salesianerpater hatte sich vielfach für „sein“ Kloster engagiert, unter anderem als Rektor der Hochschule. Für sein Wirken wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Benediktbeuern – Pater Otto Wahl, der langjährige Rektor der ehemaligen Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) der Salesianer Don Boscos im Kloster Benediktbeuern und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, ist am vierten Advent im Alter von 88 Jahren gestorben. Einen Großteil seines Lebens verbrachte er im Loisachtal.

Wahl, geboren 1932 in Schwäbisch Gmünd, besuchte nach dem Krieg das Gymnasium der Salesianer in Benediktbeuern und wurde dort – nach seinem Studium – 1959 zum Priester geweiht Später wurde er Leiter der PTH und lehrte dort bis zur Auflösung der Hochschule im Jahr 2014. Von 1972 bis 1977 war er stellvertretender Direktor des Klosters. Der Augsburger Bischof Bertram Maier würdigt Wahl als „herausragende Persönlichkeit, sowohl als theologischer Wissenschaftler als auch als Ordensmann und Priester“. Fast ein halbes Jahrhundert lang habe sich Wahl für die Hochschule und das Kloster verdient gemacht, so der Bischof.

Der Rosenkranz wird nur in der Mitbrüdergemeinschaft gebetet, teilt Klosterdirektor Pater Lothar Bily mit. Das Requiem mit anschließender Beisetzung auf dem Salesianerfriedhof findet am Dienstag, 29. Dezember, um 14 Uhr in der Basilika statt. Teilnehmer werden gebeten, sich per E-Mail anzumelden: bily@donbosco.de.

Lesen Sie auch aus Benediktbeuern: Förderverein kann Mittagsbetreuung in der Grundschule nicht mehr stemmen

Studieren in Corona-Zeiten: Wenn der Professor nur am Bildschirm spricht

Blick hinter besondere Türen: Was die Benediktus-Glocke in der Basilika in Benediktbeuern alles erzählt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare