+
In bester Konfetti-Laune: Gardemädchen auf einem Bichler Faschingswagen.

Vorbereitungen für die Faschingszüge in Bichl und Benediktbeuern

Kiloweise Konfetti und Bonbons

  • schließen

In den Faschingshochburgen in Bichl und Benediktbeuern laufen die Vorbereitungen für die Faschingszüge auf Hochtouren. Ganz klar, dass man sich wieder gegenseitig aufs Korn nimmt.

Bichl/Benediktbeuern– In beiden Dörfern finden am morgigen Freitagabend die Vorbesprechungen für die Züge statt. Ist das Wetter gut, werden jeweils wieder tausende Besucher erwartet.

Als erstes sind traditionell die Bichler an der Reihe. Ihr Zug startet am Faschingssonntag, 26. Februar, pünktlich um 13.33 Uhr und schlängelt sich durchs Dorf zum Gasthof Bayerischer Löwe. Die Organisatoren planen mit zwölf bis dreizehn Themenwagen, zwei Gardewagen und etlichen Fußgruppen. „Einige Wagenbauer haben schon angefangen“, berichtet Stephan Schilcher vom Maschkeraverein.

Originelle Masken auf einem Benediktbeurer Faschingswagen von 2014.

Zwei Musikkapellen ziehen ebenfalls mit. Die Bichler Blaskapelle ist auf jeden Fall dabei, die zweite steht noch nicht fest. Und was gibt’s an Themen? „Das wird alles am Freitagabend besprochen“, sagt Schilcher. „Das sind ja meistens ganz aktuelle Sachen.“ Die Nachbarn in Benediktbeuern werden aber sicher ein Thema sein, auch Amerika und Vegetarier, lässt Schilcher durchblicken. Mehrere Kilo Bonbons und einige Säcke Konfetti sind jedenfalls schon bestellt. „Jetzt hoffen wir, dass das Wetter schön wird“, sagt Schilcher. Wie in den vergangenen Jahren auch, können Zuschauer einen Handzettel ausfüllen, um den schönsten Wagen zu küren.

Auch im Nachbarort Benediktbeuern sind die Vorbereitungen im Gange. Hier findet der Zug am Faschingsdienstag, 28. Februar, pünktlich ab 13.33 Uhr statt. „Wir bauen heuer sehr schöne Sachen“, wirbt Bernd Schöpf von den „Beira Maschkera“. Und er hat auch schon ein paar Details: „Es kommt eine acht Meter lange Stretchlimousine mit Swimmingpool.“ Es könnte eine Anspielung auf den neuen US-Präsidenten Donald Trump sein. „Dazu sag’ ich nix“, meint Schöpf schmunzelnd. „Definitiv“ werde man aber natürlich wieder die Nachbarn in Bichl aufs Korn nehmen. Und auch der Biber wird heuer vermutlich beim Faschingszug auftauchen.

Mehrere Kilo Bonbons und einige Säcke Konfetti sind jedenfalls schon bestellt. In Benediktbeuern haben sich bislang neun Themenwagen, Gardewagen und drei Fußgruppen angemeldet. „Insgesamt sind es zirka 200 Teilnehmer“, sagt Schöpf. Als Kapellen sorgen die Benediktbeurer Musiker sowie der Spielmannszug aus Holzkirchen und der Trommlerzug aus Ohlstadt für gute Stimmung. Musiker aus Penzberg kommen ebenfalls, aber mit einem Überraschungsprogramm.

Als Faschingszeichen verkaufen die Beurer heuer 3000 klappernde Gebisse, die Bichler haben 2000 Mini-Dinosaurier im Angebot. „Die können Kinder im Sommer noch zum Wasserspritzen verwenden“, sagt Stephan Schilcher.

Sitzungen am Freitag: Die Bichler treffen sich um 19.30 Uhr im „Bayerischen Löwen“, die Benediktbeurer um 19.30 Uhr in der „Post“ zur Vorbesprechung. Für Verpflegung ist gesorgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto überschlägt sich auf der B11
Sie waren im Mietwagen unterwegs - und erlitten am Freitagabend in Kochel einen schweren Unfall, bei dem sich ihr Pkw überschlug: Ein Mann und seine Beifahrerin wurden …
Auto überschlägt sich auf der B11
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Freitagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Freitagabend
Unfall in Kochel: Pkw hat sich überschlagen
Unfall in Kochel: Pkw hat sich überschlagen
Festwoche Gaißach: Heute Tag der Nachbarschaft, Vereine und Betriebe
Festwoche Gaißach: Heute Tag der Nachbarschaft, Vereine und Betriebe

Kommentare