Ein Mann raucht eine Marihuana-Zigarette
+
Weil er vor einem Supermarkt einen Joint rauchte, wurde die Polizei auf einen Benediktbeurer aufmerksam.

Grenzpolizei

Wohnung von Benediktbeurer durchsucht: Zwei Plastiktüten mit Marihuana

Einiges an Marihuana stellten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Murnau bei einem Benediktbeurer sicher.

Benediktbeuern – Seelenruhig, so die Polizei, genoss am Mittwochabend gegen 18 Uhr ein Benediktbeurer einen Joint auf dem Parkplatz eines örtlichen Großmarkts, als ihn Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Murnau kontrollierten. Leider sei es dann aber mit der Ruhe vorbeigewesen, berichten die Beamten. Denn der 46-jährige Marihuana-Gewohnheitsraucher verhielt sich unkooperativ und sprunghaft. Um Schwierigkeiten bei der weiteren Kontrolle vorzubeugen, erbaten die Polizisten Unterstützung durch eine weitere Streife aus Murnau und einer Streife der Polizeiinspektion Penzberg.

Drogen in der Jackentasche gefunden

Bei der Durchsuchung des Mannes wurden in dessen Jackentasche zwei Dolden Marihuana gefunden und sofort beschlagnahmt. Der Benediktbeurer wurde vorläufig festgenommen.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden die Fahnder noch einmal fündig. Offen auf dem Tisch lagen zwei mittelgroße Plastiktüten gefüllt mit Marihuana. Der 46-Jährige behauptete zwar, dass er dafür ein ärztliches Rezept habe, die sofortige Überprüfung ergab aber, dass das Rezept bereits im vergangenen Jahr abgelaufen war. Außerdem handelte es sich bei den Tüten offensichtlich nicht um eine medizinische Verpackung aus einer Apotheke. Auch diese Betäubungsmittel wurden von den Beamten beschlagnahmt. va

Lesen Sie auch: „Hallo, Onkel Paul!“: Betrüger nimmt drei Tölzer ins Visier

Weitere Nachrichten aus Benediktbeuern und Umgebung finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare