Sie lenken in den kommenden drei Jahren die Geschicke des Vereins: (v. li.): Hubert Asenstorfer (Beisitzer), Alfons Wallrapp (2. Vorsitzende), Anton Wolf (2. Fähnrich), Gottfried Rauchenberger, Michael Holzer (Beisitzer), Christian Winter (Schriftführer), Markus Demmel (Kassier) und Sepp Reichlin (Vorsitzender).
+
Sie lenken in den kommenden drei Jahren die Geschicke des Vereins: (v. li.): Hubert Asenstorfer (Beisitzer), Alfons Wallrapp (2. Vorsitzende), Anton Wolf (2. Fähnrich), Gottfried Rauchenberger, Michael Holzer (Beisitzer), Christian Winter (Schriftführer), Markus Demmel (Kassier) und Sepp Reichlin (Vorsitzender).

Veteranen- und Kriegerverein

Ältester Ortsverein in Bichl feiert bald 150. Geburtstag

Um die Schrecken des Kriegs nicht zu vergessen und um die Hinterbliebenen der Verstorbenen zu unterstützen, gründeten sich Ende des 19. Jahrhunderts die Veteranenvereine im Landkreis. In Bichl laufen die Vorbereitungen zum 150. Gründungsfest.

Bichl – Unter sehr guter Beteiligung der Mitglieder hat der Veteranen- und Kriegerverein Bichl vor Kurzem seinen Jahrtag gefeiert. Der starke Zuspruch war sicherlich nicht der Tatsache geschuldet, dass nach dem letztjährigen Ausfall gleich auf zwei Vereinsjahre Rückschau gehalten wurde. Bürgermeister Benedikt Pössenbacher sah vielmehr das gute Gesellschaftsleben im Ort als treibende Kraft.

Begonnen hatte der Festtag mit Gedenkgottesdienst und Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal, ehe Sepp Reichlin die Hauptversammlung im Saal des „Bayerischen Löwen“ eröffnete. „Es gab nahezu keine Termine, an denen wir uns beteiligt haben“, blickte der Vorsitzende auf die vergangenen Monate zurück. Erfreulich waren für Reichlin die Erneuerung der Namen am Kriegerdenkmal und die zugleich angeschafften neuen Fahnenmasten.

Mit einem Zugewinn beendete Kassier Markus Demmel seine Bilanz der zurückliegenden zwei Jahre. Auch wenn es sich „nur“ um 23,40 Euro gehandelt hat, ist Sepp Schmid die Kontoführungsgebühr der Bank sauer aufgestoßen: „Von einem Verein dafür Geld zu verlangen, finde ich absolut unfair.“ Schmid war es auch, dessen Anregung zwei Jahre zuvor, den Jahresbeitrag auf 10 Euro zu erhöhen, mehrheitlich befürwortet wurde. Reichlin: „Das wurde sehr gut angenommen und hat unserer Kasse, wie gehört, sehr gutgetan.“

Absolute Stille herrschte unter den Zuhörern, als Michael Schmid das Wort ergriff. Der aus Bichl stammende Major der Bundeswehr berichtete über seine Auslandseinsätze in Mali, die vorhersehbare Machtübernahme der Taliban in Afghanistan und die Bundeswehr als „unverzichtbaren Gleichmacher in unserer Gesellschaft“.

Es folgten die Neuwahlen der Vorstandschaft. Die für weitere drei Jahre festgelegte Führungsmannschaft um Sepp Reichlin wird sich im kommenden Jahr um die Feier des 150-jährigen Vereinsjubiläums kümmern. Geplant sind im Oktober 2022 eine Messe am Dorfplatz mit Fackelzug zum Kriegerdenkmal und anschließendem Festabend im „Bayerischen Löwen“. Bürgermeister Pössenbacher: „Ich freue mich auf das Fest. Die Veteranen sind der älteste Verein in der Gemeinde Bichl.“ Dabei sein wird natürlich auch die Musikkapelle Bichl, die den Jahrtag würdevoll und auch recht unterhaltsam mitgestaltet hat. (dh)

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare