Polizei

Nach Diebstählen: Zeugen gesucht

  • schließen

Bichl - Obwohl die Polizei den mutmaßlichen Dieb, der Ende Juni in Bichl unterwegs, bereits gefasst hatte, musste sie ihn wieder laufen lassen.

Der Münchner Polizei ist der mutmaßliche Dieb ins Netz gegangen, der in der Nacht von Montag, 27., auf Dienstag, 28. Juni, in Bichl sein Unwesen getrieben hat. Wie die Kochler Polizei erst jetzt mitteilt, hatte der 26-jährige Mann ohne festen Wohnsitz wohl den Geldbeutel einer Bichlerin aus deren Mitsubishi gestohlen, den die 27-Jährige unversperrt am Zwieselweg abgestellt hatte. Die Frau hatte den Diebstahl nach Angaben der Polizei erst nachträglich gemeldet, obwohl zirka 215 Euro in der Börse waren.

Genau diesen Geldbeutel haben Münchner Beamte am Donnerstag, 30. Juni, im Rahmen einer Kontrolle bei dem polizeibekannten 26-Jährigen gefunden. Er gab an, die Börse gefunden zu haben. Da sich einige persönliche Gegenstände der Bichlerin darin befanden, versuchten die Beamten, sie zu erreichen, was nicht gelang. Da zum Zeitpunkt der Kontrolle noch keine Anzeige vorlag, wurde der Mann wieder entlassen. 

Die Polizei geht aber davon, dass er auch für den zweiten Diebstahl in der Nacht auf den 28. Juni in Bichl verantwortlich ist. Dabei wurde an der Georg-Merz-Straße der Opel Astra einer 41-jährigen Frau aus Bichl aufgebrochen und durchwühlt. Gestohlen wurde lediglich eine Eineuromünze, am Auto entstand kein Schaden. 

Um den Dieb überführen zu können, bittet die Kochler Polizei um Hinweise unter Telefon 0 80 41/ 76 10 62 73. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Sonntag: Moderne Architektur im Landkreis zu besichtigen
Am Sonntag: Moderne Architektur im Landkreis zu besichtigen
Tölzer besuchen Freunde in Italien
Gut gerüstet nach einem Italienisch-Sprachkurs, mit Tölzer Schmankerl im Gepäck und voller Vorfreude auf ein Wiedersehen machten sich kürzlich 31 Tölzer auf den Weg nach …
Tölzer besuchen Freunde in Italien
Klatten-Stiftung Nantesbuch: Die Sinne für Kunst und Natur öffnen
2012 gründete BMW-Erbin Susanne Klatten die Stiftung Nantesbuch für Kunst und Natur und kaufte ein Gut bei Bad Heilbrunn. Am Samstag werden die ersten Gebäude eingeweiht.
Klatten-Stiftung Nantesbuch: Die Sinne für Kunst und Natur öffnen

Kommentare