Ein Stier hat einen Mann in Bayern attackiert und schwer verletzt. (Symbolbild)
+
Ein Stier hat einen Landwirt in Bichl attackiert und schwer verletzt. (Symbolbild)

Landwirt schwer verletzt

Bichl: Stier greift Bauern an

Ein Stier hat am Freitagmorgen in Bichl einen Bauern unvermittelt angegriffen und schwer verletzt. Der Mann liegt mit Kopfverletzungen in Murnau, das Tier landete im Schlachthof.

  • Stier greift unvermittelt Bauern an
  • Frau hört Stiergebrüll und rettet ihren Mann
  • Schwer verletzt ins Unfallkrankenhaus Murnau gebracht

Bichl - Der Arbeitsunfall ereignete sich um 7.05 Uhr früh im Sommerstall des Anwesens. Der 36-jährige Landwirt arbeitete in dem Stall, als ein Stier unbemerkt eine Absperrung überwand. Das Tier attackierte den Landwirt und verletzte ihn laut Polizeibericht schwer am Kopf.

Gebrüll des Stiers machte Ehefrau aufmerksam

Vom Gebrüll des Stiers war die Ehefrau des Landwirts aufmerksam geworden und hatte ihren Mann bewusstlos im Stall liegend vorgefunden. Der Stier hatte sich gerade etwas von seinem Opfer entfernt, sodass die Frau die Gelegenheit nutze und ihren Mann retten konnte. Dieser hatte inzwischen wieder die Besinnung erlangt.

Stier landete noch am selben Tag beim Metzger

Mit schweren Kopfverletzungen wurde er in die Unfallklinik Murnau gebracht. Der Stier hatte, so die Polizei lapidar, „noch am selben Nachmittag einen Termin beim Metzger“.

Immer wieder ist es im Landkreis zu schweren Unfällen mit Stieren gekommen. Zuletzt im Juli 2019, als in Heilbrunn ein 34-Jähriger von einem Stier umgerannt und angegriffen wurde. Der Mann wurde schwer verletzt nach Murnau gebracht. In Erinnerung ist auch noch der Fall der Zwickerbäuerin Annelies Sappl, die 2014 von einem Stier angegriffen und erdrückt wurde. Von Christoph Schnitzer

Auch interessant

Kommentare