1 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.
2 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.
3 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.
4 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.
5 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.
6 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.
7 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.
8 von 32
Rund 10.000 Besucher säumten am Sonntag beim Bichler Faschingszug die Straßen. Die Themenwagen waren äußerst fantasievoll gestaltet.

Bichler Faschingszug: Bunt, fröhlich und einfallsreich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Bad Tölz
US-Car-Treffen in Bad Tölz: Die Bilder
Geschätzt über 10.000 Besucher strömten am Pfingstsonntag- und -montag in den Tölzer Moraltpark, wo es über die zwei Tage hinweg insgesamt mehr als 1500 amerikanische …
US-Car-Treffen in Bad Tölz: Die Bilder
Bad Tölz
Alles blüht: Bilder von den Tölzer Rosentagen
Die Tölzer Rosentage sind ein Besuchermagnet. Tausende strömten in die alten Klostergärten, um Pflanzen oder Gartenaccessoires zu erstehen.
Alles blüht: Bilder von den Tölzer Rosentagen
Bichl
„Feuerwehr braucht Leidenschaft“
Weißblauer Himmel, ein sehenswerter Festzug mit historischen Fahrzeugen und rund 2000 Zuschauer am Straßenrand: Bei der Feier zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr …
„Feuerwehr braucht Leidenschaft“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.