Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar

Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar

Einsätze in der Silvesternacht

Feuerwerkskörper lösen in Bichl und Heilbrunn Brände aus

Bad Tölz-Wolfratshausen - Drei Brände mussten die Feuerwehren in der Silvesternacht und am Neujahrsmorgen im Tölzer Land löschen. Zwei wurden durch Feuerwerkskörper ausgelöst, im dritten Fall handelt es sich um vorsätzliche Brandstiftung.

Einer aufmerksamen Anwohnerin ist es zu verdanken, dass ein Brand an der Bichler Ludlmühlstraße nicht schlimmere Folgen hatte. Gegen 2 Uhr wählte die Frau den Notruf, weil sie beim Nachbarn Flammenschein bemerkt hatte. 

Die Feuerweren Bichl und Benediktbeuern rückten aus. Ebenfalls alarmiert wurde Penzberg, da die dortige Wehr über eine Drehleiter verfügt. Im Einsatz waren rund 30 Kräfte. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass eine Mülltonne unter dem Vordach in Brand geraten war. „Die Flammen drohten auf das Haus überzugreifen“, so der Bichler Kommandant Hermann Spanner.

 Der durch den Sirenenalarm aufgeweckte Hausbesitzer unternahm bereits eigene Löschversuche, als die Brandschützer vor Ort eintrafen. Sie übernahmen alles weitere und suchten den Einsatzort auch noch mit einer Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester ab. 

Nach Angaben der Polizei hatte ein 49-jähriger Bichler um Mitternacht mehrere Feuerwerksbatterien abgefeuert und diese danach auf seine Mülltonnen gestellt. Die Behälter aus Karton glühten allerdings noch nach und verursachten so den Brand. Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf rund 500 Euro. 

Gegen 3.20 Uhr rückte dann die Feuerwehr Bad Heilbrunn mit zwei Einsatzfahrzeugen aus. In einem kleinen Stadl am östlichen Ortsausgang war ein Brand ausgebrochen. Offenbar, so die Polizei, hatte eine Feuerwerksrakete, die am Stadl niederging, das darin gelagerte Heu entzündet. Da die Floriansjünger die Lage aber schnell unter Kontrolle hatten, entstand lediglich Sachschaden in Höhe von 200 Euro. 

Deutlich höher ist der Schaden bei einer vorsätzlichen Brandstiftung im Tölzer Farchet. Am Neujahrstag gegen 7.20 Uhr bemerkte ein 45-jähriger Busfahrer ein Feuer auf dem Gelände eines Autohauses und alarmierte die Tölzer Feuerwehr. 17 Aktive waren im Einsatz.

Auf dem Grundstück standen drei Rollcontainer für Papierabfälle in Flammen. Das Feuer erfasste zudem einen hölzernen Unterstand und beschädigte ihn. Der 60-jährige Firmeninhaber schätzt den Gesamtschaden auf 2500 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand von einem bislang unbekannten Täter vorsätzlich gelegt wurde. va

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heute Nachbarschaftsfest „Buntes Bad Tölz“
Heute Nachbarschaftsfest „Buntes Bad Tölz“
Konrektor geht: Stehende Ovationen zum Abschied
Der Konrektor des Tölzer Förderzentrums wurde nun verabschiedet. Siegmund Sparrer geht in Ruhestand.
Konrektor geht: Stehende Ovationen zum Abschied
Hochwasser bringt Gehölz: Aufräumarbeiten an der Isar
Hochwasser bringt Gehölz: Aufräumarbeiten an der Isar

Kommentare