+
Platzwart der Extraklasse: Ein halbes Jahrhundert hat sich Sepp Sonner (re.) um die Pflege der Fußballplätze in Bichl gekümmert. Vorstand Andi Zander (li.) überreichte ihm dafür die Ehrenmedaille in Gold vom Bayerischen Fußballverband.

Sportfreunde

„Das hat es auf der ganzen Welt noch nie gegeben“: Besondere Ehrung in Bichl

Eine ganz besondere Auszeichnung gab es bei der Versammlung der Sportfreunde Bichl. Geehrt wurde Sepp Sonner für 50 Jahre als Platzwart.

Bichl Das Beste kam zum Schluss. Als Abteilungsleiter Andi Zander in der Hauptversammlung der Sportfreunde Bichl die Ehrungen vornahm, stand zwar nur ein Name auf seinem Notizblock. Doch die Auszeichnung für Sepp Sonner ist mehr als verdient. 50 Jahre hatte sich Sonner als Platzwart um die Fußballplätze der Sportfreunde gekümmert und erhielt deshalb die Ehrenmedaille in Gold des Bayerischen Fußballverbandes. „Das hat es vermutlich auf der ganzen Welt noch nie gegeben und wird es auch nie mehr geben“, meinte Zander und schätzte den Zeitaufwand des Geehrten auf zirka 20 000 Stunden in einem halben Jahrhundert.

Rückblick auf die sportlichen Leistungen

Zuvor war Rückschau auf das abgelaufene Kalenderjahr gehalten worden. Dabei erinnerte der Abteilungsleiter an den schwächsten Faschingsball seit vielen Jahren, und auch das Gartenfest im Juni war nur schwach besucht. Dafür aber brachte die Beteiligung am Christkindlmarkt einen Rekorderlös. Somit endete der Kassenbericht von Zander gerade noch mit einem leichten Plus. Zander: „Dazu hat aber auch ganz besonders ein starker Vereinsheimerlös beigetragen.“ 

Über das sportliche Geschehen berichtete Sepp Demmel und sprach von einem „zweigeteilten Jahr“. Da wurde zunächst nach langer Tabellenführung in der A-Klasse der Aufstieg zum Saisonausklang noch verpasst. Und die zweite Mannschaft musste sogar vom Spielbetrieb abgemeldet werden. Aber in der laufenden Vorrunde spielt die Mannschaft unter ihrem neuen Trainer Klaus Heller eine starke Rolle. Mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Oberau/Farchet weckt der zweite Platz Aufstiegsambitionen. Zumal nach der Winterpause drei Rückkehrer sowie sechs Neuzugänge zur Verfügung stehen. „Da kommt fast eine ganze Mannschaft hinzu“, freute sich Demmel.

Hoffnung auf den Aufstieg

 So sprach dann auch SFB-Vorstand Sepp Murböck am Ende der Versammlung aus, worauf das Ziel in der laufenden Saison ausgerichtet ist: „Ich wünsche euch den Aufstieg.“  dh

Lesen Sie auch:

Gute Nachrichten für die Bichler: Neuer Wirt für den „Bayerischen Löwen“

Bund Naturschutz gründet Ortsgruppe: Umweltschützer im Loisachtal schließen sich zusammen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare