Kollision bei Wendemanöver

Ein verbotenes Wendemanöver und ein Überholversuch im falschen Augenblick: Diese Kombination führte am Dienstagabend zu einem Unfall bei Bichl.

Bichl - Laut Polizei war eine 27-jährige Kochlerin gegen 19.40 Uhr mit ihrem Chevrolet auf der Staatsstraße 2063 in Richtung Penzberg unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle zur B 472 merkte sie, dass sie in die falsche Richtung fuhr. Sie beschloss spontan zu wenden. 

Die durchgezogene Linie in der Fahrbahnmitte ignorierte sie und setzte zum Umdrehen an. Gleichzeitig näherte sich von hinten eine Ford-Fahrerin (27) aus Velbert (Nordrhein-Westfalen) und wollte den Chevrolet, der sich schon halb auf der Gegenfahrbahn befand, überholen. 

Die Kochlerin bemerkte das nicht und setzte ihr Wendemanöver auf der Gegenfahrbahn fort, wo sie mit dem Ford kollidierte. Das Auto der Frau aus Velbert musste danach abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf 4500 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölz live: Sitzungsmarathon im Landratsamt
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Sitzungsmarathon im Landratsamt
Kunstschätze am Seeufer
Zehn Jahre wird das Walchenseemuseum heuer alt. Dort gibt es so manchen Schatz zu entdecken: Nicht nur Heimatkundliches, sondern auch Bilder von Persönlichkeiten, die …
Kunstschätze am Seeufer
Während er im Urlaub ist, wird einem Tölzer das Fahrrad gestohlen
Die Rückkehr aus dem Urlaub war für einen 60 Jahre alten Mann aus Bad Tölz alles andere als schön.
Während er im Urlaub ist, wird einem Tölzer das Fahrrad gestohlen
Einbrüche in Tölzer Gymnasium und Pizzeria scheitern
Zwei versuchte Einbrüche am vergangenen Wochenende beschäftigen derzeit die Tölzer Polizei. So verschafften sich am Wochenende ein oder mehrere Täter Zugang ins …
Einbrüche in Tölzer Gymnasium und Pizzeria scheitern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.