+
Bichls neuer Musikmeister Benedikt Schwaller in Aktion. Für ihn und sein 30-köpfiges Ensemble gab es beim Frühjahrskonzert viel Applaus.

Frühjahrskonzert

Polka, Walzer, Beatles – und ein Alphorn

  • schließen

Für gute Stimmung sorgten die Mitwirkenden am Frühjahrskonzert in Bichl. Vor allem ein ungewöhnliches Instrument sorgte für Begeisterung.

BichlSo lange ich ein Instrument spielen kann, möchte ich das bei der Bichler Musik tun“, hat Benedikt Schwaller einmal verkündet. Beim Frühjahrskonzert im „Bayerischen Löwen“ stand der Obersteinbacher wieder auf der Bühne. Diesmal freilich nicht in gewohnter Funktion, sondern als Dirigent. Schwaller, der nach dem Bezirksmusikfest 2015 die Leitung kommissarisch übernommen hatte, ist mittlerweile offizieller Musikmeister.

Nur einmal stand der neue Chef nicht an vorderster Stelle. Da übernahm Thomas Huber den Dirigentenstab, denn Schwaller griff selbst zur Trompete, verzauberte die zahlreich erschienenen Zuhörer als Solist in „Silberne Trompeten“. Zusammen mit Christian Behm brillierte Schwaller in diesem anspruchsvollen Werk von Zdenek Gursk – unterstützt von einer harmonisch agierenden Kapelle.

Die Familie Behm stellte an diesem Abend übrigens gleich fünf Solisten. Darunter der erst zehnjährige Seppi, der als Trompeter seine Premiere bei einem Frühjahrskonzert an der Seite seines Vaters feierte. In einer relativ neuen Polka, die Peter Schad allen Tenorhorn- und Baritonregistern widmete, zeigten auch die Geschwister Sophia und Simon Behm ihr Können. Der Titel „Junge Tenöre“ passte ausgezeichnet zu den beiden Solisten. Sophia ist gerade einmal 15, Simon 18 Jahre alt. Souverän wie Routiniers im besten Alter meisterten beide ihre Aufgabe.

Der erste Teil des Konzerts war geprägt von Marsch-, Polka- und Walzermusik. Die 30 Musiker zählende Kapelle hinterließ einen absolut sicheren Eindruck. Wechsel von flottem Tempo zu einfühlsamen Melodien erfolgten präzise. Mit „Furchtlos und treu“ von Marschkönig Julius Fucík ging es in die Pause.

Mit zu den Höhepunkten im zweiten Teil zählte der Auftritt von Hubert Waldherr mit seinem Alphorn. Ein Alphorn in Bichl? Schnell wurde die Frage von Vorstand und Ansager Hans Huppenberger, der sehr informationsreich durchs Programm führte, geklärt: „Eine der bekanntesten Alphorngruppen in Oberbayern sind die Rieder Alphornbläser.“ Die Stammformation war komplett unter den Zuhörern vertreten – und Hubert Waldherr, einer ihrer Mitspieler, ließ nicht alltägliche Töne im „Bayerischen Löwen“ erklingen.

Bekannter waren da schon „Eight days a week“, „Let it be“ oder „Yellow submarine“ im Medley „The Beatles Gold“, das Jan van Kraedonck aus Melodien von Paul McCartney und John Lennon arrangierte. Ebenfalls zum Mitsummen angeregt wurde mancher Gast bei dem in den 70er-Jahren von Michael Holm gesungenen Hit „Tränen lügen nicht“.

Richtig Gelegenheit zum Mitsingen gab es dann bei der abschließenden Bayernhymne – und das Publikum tat es lautstark. Für Musikmeister Benedikt Schwaller ein schöner Abschluss: „Ich bin absolut zufrieden. Die gesamte Kapelle hat ihr Bestes gegeben.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Heute um 19.30 Uhr: Lenggrieser SC empfängt Herakles München
Heute um 19.30 Uhr: Lenggrieser SC empfängt Herakles München
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach
Wie haben die Wähler in Bad Tölz, Wolfratshausen und Miesbach entschieden? Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach
Kein Linksabbiegeverbot an der Auffahrt zur B 472
Das Linksabbiegen in die Bundesstraße 472 wird bei Reichersbeuern nicht verboten. Das beschloss der Gemeinderat nun in seiner Sitzung.
Kein Linksabbiegeverbot an der Auffahrt zur B 472

Kommentare