+
Seltener Einblick: So sieht die Brücke über die Loisach „von innen“ aus. An jedem der Widerlager werden über 1200 Kubikmeter Glasschaumschotter (das ist Material aus aufgeschäumtem Altglas) eingebaut, um für Stabilität zu sorgen.

Sanierung der Brücken jetzt im Fokus

B 472: Bauarbeiten liegen im Zeitplan

  • schließen

Die Bauarbeiten auf der B 472 zwischen Untersteinbach und Sindelsdorf kommen gut voran. „Es läuft im Zeitplan“, sagt Martin Glück vom Staatlichen Bauamt Weilheim.

Bichl – Derzeit gibt es zwei Schwerpunkte: Nämlich der Bereich an der Einmündung zur B 11 (Neubau der Ein- und Ausfädelspuren) sowie Arbeiten an den beiden Brücken. Hier steht gerade die Loisachbrücke im Fokus. An jedem der Widerlager werden über 1200 Kubikmeter Glasschaumschotter (das ist Material aus aufgeschäumtem Altglas) eingebaut, um für Stabilität zu sorgen.

„Im Bereich der B 11 ist der Aushub größtenteils erledigt“, erklärt Glück. Hier wurde nun sehr viel Kies in ein Geogitter (zugfestes Gewebe aus Kunststoff) eingepackt, der Fachmann spricht hier von einer „geotextilen Matratze“. Nun werden die Setzungen abgewartet und gemessen. Für die Straßenbauer eine spannende Phase – denn davon wird abhängen, wie schnell man später den Asphalt aufbringen kann, um die Strecke wieder für den Verkehr freizugeben.

Auf der knapp 20 Jahre alten Bichler Umgehungsstraße hatten sich in den vergangenen Jahren an mehreren Stellen starke Setzungen gebildet. Diese „Bodenwellen“ will man nun begradigen. Gleichzeitig wird der Kanal Richtung Kläranlage saniert. Nächste Arbeitsschritte sind an der Bahnbrücke in Bichl, dann geht’s wieder zur Loisachbrücke, Schwerpunkt: Hochwasserschutz.

Die Mega-Baustelle mit großen Fahrzeugen und ungewöhnlichen Einblicken, etwa in die Brückenbauwerke, lockt immer wieder Zuschauer an – nicht nur Eltern mit Kindern, „auch mehrere ältere Herren sieht man immer wieder in der Nähe stehen“, berichtet Glück schmunzelnd.

Nach gut einem Monat Großumleitung zieht man im Straßenbauamt eine weitestgehend positive Bilanz. „Es läuft“, sagt Martin Herda vom Bauamt. Von den 10 000 Fahrzeugen, die täglich in diesem Bereich auf der B 472 unterwegs sind, fahren nun zirka 7000 durch Penzberg. „In der Langau haben wir die Situation für Rechtsabbieger Richtung Penzberg verbessert“, sagt Herda. Jetzt gebe es keine Beschwerden mehr.

Allerdings ist zu beobachten, dass nun mehr und mehr Sattelschlepper nicht mehr die große Umfahrung nutzen, sondern auch über Penzberg und Langau Richtung Tölz fahren. Herda hat keine Zahlen vorliegen, bestätigt aber den Eindruck. „Wir können nur appellieren, diesen Bereich über die Autobahn zu umfahren“, sagt er.

Engstellen gibt es auch in Bichl. Wie berichtet, rollen täglich rund 12 000 Autos durch die Gemeinde. Damit es einigermaßen reibungslos läuft, wurde gegenüber der Bäckerei Eberl ein absolutes Halteverbot errichtet. Einige Autofahrer scheren sich jedoch nicht darum. Die Gemeinde wird nun Kontrollen aufnehmen, kündigt Bürgermeister Benedikt Pössenbacher an.

Fotos von der Baustelle gibt’s im Internet auf der Seite www.stbawm.bayern.de (Bereich Straßenbau, Projekte)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachturm der Hohenburg wird saniert
Sie ist vermutlich das älteste weltliche Bauwerk im Landkreis. Von der Hohenburg in Lenggries sind allerdings nur mehr Ruinen übrig. Deren Besichtigung soll in Zukunft …
Wachturm der Hohenburg wird saniert
Südschule: Umleitung wegen Straßenbauarbeiten
Um die Sicherheit der Schüler auf ihrem Weg zur Südschule zu verbessern, ergänzt und verbreitert die Stadt bis Weihnachten den Gehweg entlang der Krankenhausstraße …
Südschule: Umleitung wegen Straßenbauarbeiten
Tölz-Live: Globalisierung hautnah: Chinesische Delegation im Rathaus
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Globalisierung hautnah: Chinesische Delegation im Rathaus
Seit einem halben Jahr nie mit dem Zug gefahren - Tölzer trotzdem angeblich Schwarzfahrer 
60 Euro sollte ein Tölzer zahlen, weil er Anfang Oktober angeblich ohne Fahrschein mit der BOB gefahren ist. Dabei hat er seit sechs Monaten keinen Zug mehr betreten, …
Seit einem halben Jahr nie mit dem Zug gefahren - Tölzer trotzdem angeblich Schwarzfahrer 

Kommentare